Die Xbox One – Microsoft stellt seine neue Konsole vor

Von | 22. Mai 2013

Mit der Xbox One hat Microsoft, drei Wochen vor der Spielemesse E3, offiziell den Nachfolger der bereits in die Jahre gekommenen Xbox 360 angekündigt. Der Name Xbox One soll verdeutlichen, dass es sich um ein Unterhaltungsgerät handelt, welches sich gleichermaßen gut für Spiele, Fernsehen, Filme und Internet-Unterhaltung eignet. Microsoft verpasst der neuen Xbox eine Windows-8-Oberfläche und verwendet Funktionen, wie man es bereits vom AppleTV her kennt.

Xbox One

Die neue Xbox One ähnelt vom Aufbau her eher einem Hochleistungs-Computer als einer Konsole fürs Wohnzimmer und verwendet, ebenso wie Sonys Playstation 4, einen 64-Bit-CPU mit 8 Kernen. Die Grafikeinheit der neuen Microsoft-Konsole stammt ebenfalls aus dem Hause AMD. Diese „intelligente“ Grafikeinheit soll in der Lage sein, einzelne Bereiche herunter zu regeln oder sogar ganz ab zu schalten,  sollte die gesamte Grafikpower nicht benötigt werden. Dies spiegelt sich in einer verringerten Leistungsaufnahme der Xbox One wieder. Der 8 GByte große Cache-Arbeitsspeicher bietet eine Bandbreite von 200 GByte/s. Dies sorgt in der Praxis für kürzere Ladezeiten während des Spiels und einen generell flüssigeren Betrieb. Werkseitig verfügt die Xbox One über ein Blu-Ray-Laufwerk mit Slot-in-Einschub und eine Festplatte, die mit 500 GByte sehr großzügig ausgelegt ist. USB 3.0-Anschlüsse erlauben den Anschluss weiterer Peripherie-Geräte an die Microsoft-Konsole.

Die Xbox One kombiniert starke Hardware und schickes Design

Äußerlich hat sich der Controller kaum verändert, er enthält  allerdings einige Neuerungen. So funktionieren die Controller nicht über Bluetooth, sondern über WLAN. Außerdem verfügt der Controller der Xbox One über einen integrierten Akku für die Stromversorgung. Über den HDMI-Eingang der Xbox lässt sich ein TV-Receiver anschließen, der, wie der HDMI-Ausgang, 4K-Auflösungen (4.096 × 2.304 Pixel) unterstützt. Die bereits von der Xbox 360 her bekannte Kinect-Kamera ist nun standardmäßig in jeder Xbox One verbaut. Das Blickfeld der neuen Kinect-Kamera ist, dank Weitwinkelobjektiv, um 60 Prozent vergrößert.  Dies ermöglicht eine bisher noch nie dagewesene Funktion für Spielekonsolen: Der Anwender soll sein komplettes TV-Equipment über einen Sprachbefehl einschalten und steuern können. Microsoft verspricht dabei eine schnelle Umschaltung zwischen Spiel, Fernseher und Internetanwendungen.

xboxone_white

Weitere Informationen über die Xbox One und Spieleankündigungen sind auf der Spielemesse E3 in Los Angeles zu erwarten. Das Verkaufsdatum ist noch nicht offiziell bestätigt, das Weihnachtsgeschäft 2013 will sich Microsoft aber sicherlich nicht entgehen lassen. Das vierte Quartal 2013 wird, seitens Microsoft, somit sicherlich als Verkaufsdatum ins Auge gefasst.

Bis dahin finden Sie das Vorgängermodell, die Xbox 360, zum günstigen Preis im Onlineshop von Jacob Elektronik. Sobald die Xbox One erscheint, finden Sie diese ebenfalls in unserem Onlineshop.