Windows Anniversary Update – die Neuerungen

Von | 4. April 2016

Microsoft wird seinen Nutzern im Juli 2016 ein neues Update für Windows 10 bereitstellen. Die neue Version trägt den Namen Windows „Anniversary“ (zuvor als Redstone bekannt) und wird ein größeres Update, welches neue Funktionen mit sich bringen wird. Doch was für Neuerungen bietet das Windows 10 Anniversary Update im Detail?

Future-Of-Pen-Windows-Ink

Ein neues Design mit dem Windows 10 Transformation Pack

Das Windows 10 Transformation Pack poliert das Betriebssystem optisch auf. Dabei greift Microsoft auch einige bewährte Elemente der früheren Versionen Windows 7 und Windows 8 auf. Das Startmenü und den Anmeldescreen hübscht das Update auf. Das äußere Erscheinungsbild der Oberfläche wird individueller. Mit dem Transformation Pack kann der Anwender Fensterfarbe und Buttons selbst gestalten. Das Windows IconPack liefert zusätzlich noch weitere Designelemente.

Klassisches Startmenü kehrt zurück

Da viele Nutzer das alte Startmenü von Windows 7 immer noch bevorzugen, lässt sich dieses in Windows Anniversary nun nachrüsten. Dies wird bei eingefahrenen Anwendern der älteren Versionen sicherlich Anklang finden.

Neues Startmenü

Die Kacheloptik des Vorgängers wird hier beibehalten und um neue Features ergänzt. Außerdem wirkt das neue Menü dezenter, da es beim Aufklappen nicht so große Teile des Desktops verdeckt wie noch bei Windows 10.

Windows-Hello-Microsoft-Edge-und-Apps-e1459612680712

Neue Basis-Funktionen des Updates

Virtueller Desktop

Endlich lassen sich auch unter Windows mehrere Desktops gleichzeitig öffnen. Das macht die Arbeit produktiver, da unterschiedliche Programme und Inhalte auf den unterschiedlichen Desktops parallel ausgeführt werden können.

Neue Informationsfenster und Nachrichtencenter

Die Benachrichtigungsfunktion wird in Windows 10 Anniversary eingängiger gestaltet und um interaktive Karten erweitert werden. Auch der Kalender wird hierbei integriert. Eine stetige Übersicht über Termine soll gewährleistet werden. Das neue Nachrichtenfenster bündelt die Benachrichtigungen. Zum einen werden hier die Systembenachrichtigungen angezeigt, es werden aber auch mehr individuelle Nachrichte wie E-Mail, Social Media Content oder zum Beispiel auch Nachrichten/Anrufe von Skype interaktiv dargestellt werden.

Sprachsteuerung wird ausgebaut

Die bereits in Windows 10 vorhandene Sprachassistenz Cortana (vergleichbar mit Siri für das iPhone) soll in ihren Funktionen weiterhin ausgebaut werden. Bis dato konnte sich die Sprachassistentin Cortana noch nicht wirklich gegenüber der Konkurrenz von Apple und Google behaupten. Hier will Microsoft an diversen Schrauben drehen und Cortana tiefer gehend mit Betriebssystem und den Applikationen verzahnen. Ein weiteres großes Thema von Microsoft soll in Zukunft die virtuelle Intelligenz werden. Durch verbesserte Algorithmen soll auch Cortana davon profitieren.

Schnellstart-Leiste WinPlusX

Viele Benutzer, vor allem auch aus dem Business-Bereich, störte die Kacheloptik der Vorgänger eher, als dass sie Ihnen einen wirklichen Mehrwert bot. Durch WindPlusX ist es möglich, mithilfe eines Rechtsklicks auf die Bildschirmecke rechts unten,  in ein Kontextmenü mit wichtigen Systemfunktionen zu gelangen. Dies gewährleistet einen schnelleren Zugriff auf wichtige Systemfunktionen, wie etwa die Systemsteuerung oder den Gerätemanager.

Benachrichtigungen-Windows-10-Redstone-Anniversary-Update

Die spannenden Neuerungen

Android Benachrichtigungen unter Windows

Ein interessantes Feature des Windows Anniversary Updates ist die Einbindung von Android Benachrichtigungen. Die auf einem Android Gerät eingegangenen Nachrichten werden als Pop-up-Fenster auf dem Desktop eingeblendet. Diese können dann auch gleich vom PC aus beantwortet werden. Somit muss man das Smartphone nicht andauernd zur Hand haben und verpasst keine Nachricht mehr.

Windows Anniversary Update bringt Linux Support

Microsoft überrascht gleich zu Beginn mit der Ankündigung eines zukünftigen Linux-Supports. Diese Funktion hat zwar vorerst keine Auswirkung auf den „Windows-Otto-Normalverbraucher“, aber für Entwickler werden sich hierdurch neue Möglichkeiten auftun. Ihnen stehen hiermit neue, mit Windows verwobene Linux Werkzeuge zur Verfügung. Dies soll die Entwicklung des Microsoft Betriebssystem in Zukunft stärken, was sich letzten Endes auch auf die Quantität sowie auf die Qualität der Software für den Endverbraucher bemerkbar machen soll.

Neue und einfache Systemanmeldung mit biometrischer Authentifizierung

Android oder iOS machen es bereits vielfach vor: leichtes Entsperren von Tablets und Smartphones. Lästige Passwörter entfallen hier und die Technik ist relativ sicher. Bisher mussten sich Windows-Nutzer mit einem Kennwort anmelden. Dies wird daher bald überflüssig werden. Ein spannendes Feature dürfte die Integration dieser Technologie in anderweitige, sicherheitsbedürftige Log-ins werden. So wird es möglich werden, sich mit Fingerabdruck oder Gesichtsscan (KeyLemon) in Webseiten einzuloggen. Somit werden sämtliche Log-in-Vorgänge durch das neue Verfahren ersetzt werden, vorausgesetzt man verfügt über die entsprechende Hardware und die Websites unterstützt diese Funktion.

Verstärkte Implementierung der Stifteingabe

Microsoft legt bei Windows Anniversary den Fokus auf die Handschrifterkennung. Was bereits Geräte wie zum Beispiel die Samsung Galaxy Note Modelle gut beherrschen, möchte Microsoft jetzt noch besser machen. Zukünftig sollen Notizen oder Zeichnungen mit dem Stift beinahe überall in Windows einzubauen sein. Diese Funktion soll bei vielen Microsoft Programmen funktionieren aber auch externe Entwickler erhalten die Möglichkeit zur Implementierung in ihre Applikationen.

Bessere Integration des Smartphones

Zukünftig sollen die Telefonkontakte übersichtlich in einer Dialer-App auf dem Desktop angezeigt werden. Direkte Anrufe vom Desktop sollen möglich sein. Auch eingehende Anrufe und Videochats können vom Desktop direkt angenommen werden.

Virtuelle Windows Realität mit Datenbrille „Hololens“

Nun steigt auch Microsoft auf den sich rasant entwickelnden Trend der virtuellen Realität auf. Der Softwaregigant hat sich nun auch dazu entschlossen eine eigene VR-Brille zu entwickeln. Durch die Freigabe des Quellcodes von der Software der Datenbrille erhofft sich Microsoft zudem, dass zukünftig auch hierzu Content von diversen Softwareentwicklern für Windows Anniversary generiert werden kann.

Release und Preis von Windows Anniversary

Windows Anniversary wird im Juli 2016 erscheinen und den Nutzern per Update kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Fazit zum Update

Microsoft wird mit dem Windows 10 Anniversary Update das Betriebssystem um einige Features ergänzen und an diversen Stellen verbessern. Inzwischen sind mehr neue Funktionen bekannt geworden, die der ein oder andere Nutzer sich vielleicht gewünscht hat. Zuletzt setzte Microsoft ab Windows 8 auf eine Update-Politik der kleinen Verbesserungen anstatt komplett neuer Systeme – das Betriebssystem wird Schritt für Schritt in kleinen Etappen verbessert.  Mit Windows Anniversary kommen nun doch einige neue Funktionen hinzu, zudem wird es für Entwickler attraktiver werden. Einen Meilenstein ist die neue Version vielleicht nicht aber es gibt doch eine Handvoll Neues zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.