Weltweit erster modularer MicroLED TV „The Wall“ von Samsung vorgestellt

Von | 11. Januar 2018

Wer bei „The Wall“ instinktiv an die gigantische Mauer aus Game of Thrones denkt, ist nicht nur ein großer Anhänger der Serie sondern zieht auch passende Parallelen zum neuesten Display von Hersteller Samsung. Auf der CES 2018 hat dieser nun den weltweit ersten, modularen und selbstleuchtenden MicroLED TV in einer riesigen 146 Zoll (371cm) Variante vorgestellt und damit einen Grundstein für die Displaytechnologien der Zukunft gelegt.

Mit „The Wall“ hat Samsung auf der CES 2018 ein Zeichen für gewaltiges Innovationspotenzial im Display- und TV-Bereich gesetzt. Neben der Flexibilität bei Größe und Format sowie dem Seherlebnis welches in jeder Hinsicht ausgezeichnet ist, dient der Fernseher auch als zentraler Hub für das Smart-Home.

„Bei Samsung setzen wir alles daran, den Nutzern eine breite Auswahl an innovativen Displaytechnologien für besondere Seherlebnisse zu bieten“, sagt Jonghee Han, President of Visual Display, Samsung Electronics. „als Weltweit erster modularer MicroLED TV für Endverbraucher steht „The Wall“ für einen weiteren Durchbruch. Das Display lässt sich auf jede gewünschte Größe anpassen und setzt Maßstäbe in Sachen Helligkeit, Farbraum, Farbvolumen und Schwarzwerte. „The Wall“ ist der nächste Schritt auf unserer Roadmap mit Displaytechnologien der Zukunft. Und wir freuen uns sehr, unseren Kunden dieses bemerkenswerte Bilderlebnis auf der CES vorstellen zu können.“

Die Innovation von OLED und QLED zu Micro-LED

Mit der Micro-LED Technologie hat Samsung einen neuen Standard für zukünftige Display-Technologien entwickelt. Diese kommt ohne Farbfilter und Hintergrundbeleuchtung aus und übertrifft die herkömmlichen OLED- und QLED-Technologie sowie klassische LED-Displays in Haltbarkeit und Energieverbrauch sowie Leistungsfähigkeit. Die Auflösung soll dabei bei nativen 8K (7680×4320 Pixel) liegen.

Die Evolution uneingeschränkte Größenmodulation

Den eigenen TV in Größe und Format individuell zu gestalten wird Realität. Mit dem modularen Aufbau von The Wall lässt sich der TV an unterschiedliche Raumsituationen und persönliche Bedürfnisse anpassen und ermöglicht so wandfüllende Bildflächen. Der modulare Aufbau ergibt sich durch einzelne, randlose Bildschirmelemente von der Größe eines Smartphones, die zusammengefügt das vollständige Display ergeben.

Der Verkaufsstart für die USA und Asien ist noch für diese Jahr geplant. Wann der Verkauf in Europa starten soll, zu welchem Preis „The Wall“ erhältlich sein wird und wie die Montage ablaufen soll, wird Samsung zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

31 thoughts on “Weltweit erster modularer MicroLED TV „The Wall“ von Samsung vorgestellt

  1. Michaela VogtMichaela Vogt

    Die ganze Welt beschwert sich drüber, das angebliche Armut und Arbeitslosigkeit immer größere Ausmaße annehmen, in anderen Regionen haben sie nichts zu „ entschuldigt bitte den Ausdruck „ fressen auf dem Tisch aber hier wird ein für den normalen Durchschnittsbürger eh nicht erschwinglicher Fernsehen auf den Markt gebracht, der wenn ich mal übertrieben drüber nachdenke, die Hälfte meiner 2 Zimmer- Wohnung einnimmt 😡
    Bravo, ja wie bekloppt wird denn die Welt noch👎👎😡😡

    Reply
  2. Kevin MayKevin May

    Frank Kläring eines Kleinwagens ? Die jetzigen OLED TVs kosten ja schon teilweise 3000-9000€ meinst du der hier wird billiger. Ich denke mal so im 10.000-40.000€ Euro Bereich 😉 schaue mal was allein schon der LG W7 bei über 65″ Kostet

    Reply
  3. Brian HeBrian He

    Super Idee wie der Frame, und ja man kann diese nicht miteinander vergleichen wenn jemand das jetzt vorhat

    Reply
    1. Patrick VenohrPatrick Venohr

      Es ist halt neue Technologie aber man sieht halt wohin die Reise geht. Ich finds traurig das der Deutsche immer erst nörgeln muss anstatt diesen Technologiefortschritt zu bewundern.

      Reply
  4. Marcel MechelkeMarcel Mechelke

    Bis die erste Micro LED ausfällt und dann das ganze seheelebnis durchlöchert wird . Ich bin immer noch, bei solchen Größen, dem guten alten Beamer treu . Klar so ein Gerät ist schön geil , aber für den privat Gebrauch doch wahrscheinlich zu anfällig , man Weiss ja nie, ob es dort nicht auch Montagsgeräte geben wird ,)

    Reply
    1. Andy FerraraAndy Ferrara

      Luca Ferrara es macht halt nur sinn wenn du dir direkt die passende größe holst. Ich könnte mir denken das man nach ein paar jahren dann einen unterschied in der leuchtstärke der einzelnen pannels sieht

      Reply
  5. Kevin SchelbertKevin Schelbert

    Stephan VG Flori Hieke Dennis Van Henning Da muss ich direkt an den tv von Barney Stinson denken xD 146″ FTW ich muss meine Schränke umhängen 😍😂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.