Sharkoon SKILLER SGM1 im Portrait

Von | 27. September 2016

Lieferumfang

Die Verpackung der Sharkoon SKILLER SGM1 macht einen sehr schicken Eindruck und fühlt sich aufgrund der matten Oberfläche sehr wertig an. Die Maus liegt gut geschützt in einer stabilen Plastikschale und kann aus dieser einfach entnommen werden. Nach dem Auspacken offenbart sich dem Nutzer der Lieferumfang. Zu diesem gehört eine schwarze Transporttasche mit Zugverschluss, eine sehr kompakte Mini-CD mit Handbuch und Software sowie fünf Ersatzfüße.

Sharkoon SKILLER SGM1

Optik der Sharkoon SKILLER SGM1

Auf den ersten Blick wirkt die Sharkoon SKILLER SGM1 futuristisch und eckig. Das kantige Design beeinflusst die Haptik allerdings keinesfalls negativ, dazu später mehr. Beim Design wurde auch das Kabel berücksichtigt, es ist durch schwarz-blaue Textilien ummantelt. Schließt man die Maus an den Computer an, ist sie ohne Installation von Treibern sofort mit sämtlichen Funktionen startbereit. Direkt nach dem Anschließen erleuchten auch schon die stylischen LEDs der SKILLER SGM1. Im Auslieferungszustand strahlen das Scrollrad und das Logo in Blau.

Sharkoon SKILLER SGM1

Sharkoon SKILLER SGM1

Über die zwei Tasten unter dem Scrollrad kann die Farbe in Rot, Blau, Grün, Türkis, Orange und Lila nach Belieben reguliert werden. Weiterhin werden die fünf Makrotasten an der linken Seite weiß beleuchtet. Etwas weiter vorne befindet sich eine LED-DPI-Anzeige, aus der ebenfalls weißes LED-Licht austritt. Insgesamt hebt sich das Design der Sharkoon SKILLER SGM1 positiv ab und besonders das einfache Verstellen der Farben gefällt.

Sharkoon SKILLER SGM1Sharkoon SKILLER SGM1

Gehäuse & Haptik

Beim ersten Kontakt mit der Sharkoon SKILLER SGM1 wurde ich sehr angenehm von der Materialwahl überrascht, denn die Maus ist ein wahrer Handschmeichler. Die Hand liegt dabei samtweich auf der Maus und hat zugleich den nötigen Grip. Die Dimension des robusten Gehäuses fallen sehr angenehm aus, auch für größere Hände ist genug Platz. Die Maus passt sich sehr genau den einzelnen Fingern an und liegt wie angegossen in der Hand. Der rechte Daumen liegt an der linken Seite bei den fünf Makrotasten und wird von unten durch eine rundliche Erhöhung stabilisiert.

Die beiden Obertasten schmiegen sich ebenso gut an den Zeige- und Mittelfinger an und bietet auch breiteren Fingern genügend Spielraum. . Falls man viel mit dem Scrollrad arbeitet, ist auch der Mittelfinger auf dem Rad optimal positioniert. Das Scrollen geschieht sehr “smooth” und war auch besonders beim Durchforsten von Websites sehr angenehm zu bedienen. Darüber hinaus lässt es sich mit dem 4-Wege-Scrollrad auch nach rechts und links klicken. Anzumerken sei noch, dass die Maus für Rechtshänder ausgelegt ist

Betrieb

Nach Inbetriebnahme der Maus war ich erstaunt. Im Vergleich zu meiner Büromaus ist die Sharkoon SKILLER SGM1 um ein Vielfaches schneller und genauer. Als sehr praktisch erweist sich die simple DPI-Einstellung samt Anzeige an der Maus links unten. Es lassen sich direkt per Klick auf die zwei Tasten an der Oberseite vier unterschiedliche Einstellungen vornehmen, die von einer vierstufigen, weißen LED angezeigt werden. So kann man immer schnell zwischen den verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendung umschalten. Für Büro-Anwendungen und Internet hat sich für mich Stufe 1 bewährt.

Sharkoon SKILLER SGM1
Auf höchster Stufe geht es dann richtig ab, da rast der Mauszeiger förmlich über den Bildschirm. In Sekundenbruchteile durchquert man, beinahe ohne die Maus zu bewegen, die gesamte Bildschirmdiagonale. Insbesondere in hektischen Situation bei Ego-Shootern zahlt sich dieser Geschwindigkeitsvorteil definitiv aus.
Was mich ebenso begeisterte war die tolle Gleitfähigkeit der Maus. Sie schwebt förmlich über den Schreibtisch – absolut kein Vergleich zur Standard-Maus. Alleine das Gleiten über den Tisch mit dieser Maus macht schon Spaß.

Tasten

Es stehen, neben den zwei “Standardtasten”, insgesamt 10 weitere Tasten zur Verfügung. Auf der Oberseite befindet sich das Vier-Wege-Scrollrad, mit dem sowohl nach oben und unten gescrollt wird, als auch nach rechts und links geklickt werden kann. Darunter befinden sich zwei weitere Zusatztasten. An der linken Unterseite sind fünf bogenförmig angeordnete Seitentasten für den Daumen angebracht. Alle Tasten bieten gute Druckpunkte und sind sauber verarbeitet. Insbesondere die zwei Standardtasten für den Rechts- und Linksklick sind sehr gut zu drücken und dies vor allem auch schnell. Mit der beigelegten Software können alle 12 Tasten mit verschiedenen Makros oder Multimediabefehlen belegt werden. Mithilfe der Gaming-Software können die DPI-Stufen noch genauer justiert werden.

Sharkoon SKILLER SGM1

Spezialfunktion: Gewichtsänderung

Was ich persönlich noch nicht bei einer Maus erlebt habe, ist die individuelle Gewichtsanpassung der Maus. Man kann das persönlich präferierte Gewicht durch das Einsetzen von kleinen Gewichten verändern. Das hat auch jeweils einen kleinen aber feinen Einfluss auf das Spielgeschehen. Der Unterschied ist schon spürbar und es kann Sinn ergeben, das Gewicht je nach Game zu ändern. Persönlich empfand ich die Maus mit allen eingelegten Gewichten am angenehmsten zu bedienen. Die Gewichte lassen sich übrigens ganz einfach über ein Außenfach einlegen.

Sharkoon SKILLER SGM1

Fazit

Die Sharkoon SKILLER SGM1 Gaming-Maus hat mich vor allem durch ihre tolle Gleitfähigkeit, die sehr hohe Geschwindigkeit und die gute Ergonomie überzeugt. Sie passt sich der Hand optimal an und alle Knöpfe sind sehr gut erreichbar. Den DPI-Regler samt Anzeige empfand ich als äußerst geschickt, da man so prompt die passende Geschwindigkeit für die jeweiligen Anwendungen einstellen kann und dies dann auch noch direkt auf der Maus angezeigt bekommt. Das Design ist einer Gaming-Maus absolut würdig und das außergewöhnliche Feature mit den Gewichten lädt zum Ausprobieren ein.