Sharkoon SKILLER SGM1 im Portrait

Von | 27. September 2016

Lieferumfang

Die Verpackung der Sharkoon SKILLER SGM1 macht einen sehr schicken Eindruck und fühlt sich aufgrund der matten Oberfläche sehr wertig an. Die Maus liegt gut geschützt in einer stabilen Plastikschale und kann aus dieser einfach entnommen werden. Nach dem Auspacken offenbart sich dem Nutzer der Lieferumfang. Zu diesem gehört eine schwarze Transporttasche mit Zugverschluss, eine sehr kompakte Mini-CD mit Handbuch und Software sowie fünf Ersatzfüße.

Sharkoon SKILLER SGM1

Optik der Sharkoon SKILLER SGM1

Auf den ersten Blick wirkt die Sharkoon SKILLER SGM1 futuristisch und eckig. Das kantige Design beeinflusst die Haptik allerdings keinesfalls negativ, dazu später mehr. Beim Design wurde auch das Kabel berücksichtigt, es ist durch schwarz-blaue Textilien ummantelt. Schließt man die Maus an den Computer an, ist sie ohne Installation von Treibern sofort mit sämtlichen Funktionen startbereit. Direkt nach dem Anschließen erleuchten auch schon die stylischen LEDs der SKILLER SGM1. Im Auslieferungszustand strahlen das Scrollrad und das Logo in Blau.

Sharkoon SKILLER SGM1

Sharkoon SKILLER SGM1

Über die zwei Tasten unter dem Scrollrad kann die Farbe in Rot, Blau, Grün, Türkis, Orange und Lila nach Belieben reguliert werden. Weiterhin werden die fünf Makrotasten an der linken Seite weiß beleuchtet. Etwas weiter vorne befindet sich eine LED-DPI-Anzeige, aus der ebenfalls weißes LED-Licht austritt. Insgesamt hebt sich das Design der Sharkoon SKILLER SGM1 positiv ab und besonders das einfache Verstellen der Farben gefällt.

Sharkoon SKILLER SGM1Sharkoon SKILLER SGM1

Gehäuse & Haptik

Beim ersten Kontakt mit der Sharkoon SKILLER SGM1 wurde ich sehr angenehm von der Materialwahl überrascht, denn die Maus ist ein wahrer Handschmeichler. Die Hand liegt dabei samtweich auf der Maus und hat zugleich den nötigen Grip. Die Dimension des robusten Gehäuses fallen sehr angenehm aus, auch für größere Hände ist genug Platz. Die Maus passt sich sehr genau den einzelnen Fingern an und liegt wie angegossen in der Hand. Der rechte Daumen liegt an der linken Seite bei den fünf Makrotasten und wird von unten durch eine rundliche Erhöhung stabilisiert.

Die beiden Obertasten schmiegen sich ebenso gut an den Zeige- und Mittelfinger an und bietet auch breiteren Fingern genügend Spielraum. . Falls man viel mit dem Scrollrad arbeitet, ist auch der Mittelfinger auf dem Rad optimal positioniert. Das Scrollen geschieht sehr “smooth” und war auch besonders beim Durchforsten von Websites sehr angenehm zu bedienen. Darüber hinaus lässt es sich mit dem 4-Wege-Scrollrad auch nach rechts und links klicken. Anzumerken sei noch, dass die Maus für Rechtshänder ausgelegt ist

Betrieb

Nach Inbetriebnahme der Maus war ich erstaunt. Im Vergleich zu meiner Büromaus ist die Sharkoon SKILLER SGM1 um ein Vielfaches schneller und genauer. Als sehr praktisch erweist sich die simple DPI-Einstellung samt Anzeige an der Maus links unten. Es lassen sich direkt per Klick auf die zwei Tasten an der Oberseite vier unterschiedliche Einstellungen vornehmen, die von einer vierstufigen, weißen LED angezeigt werden. So kann man immer schnell zwischen den verschiedenen Anforderungen der jeweiligen Anwendung umschalten. Für Büro-Anwendungen und Internet hat sich für mich Stufe 1 bewährt.

Sharkoon SKILLER SGM1
Auf höchster Stufe geht es dann richtig ab, da rast der Mauszeiger förmlich über den Bildschirm. In Sekundenbruchteile durchquert man, beinahe ohne die Maus zu bewegen, die gesamte Bildschirmdiagonale. Insbesondere in hektischen Situation bei Ego-Shootern zahlt sich dieser Geschwindigkeitsvorteil definitiv aus.
Was mich ebenso begeisterte war die tolle Gleitfähigkeit der Maus. Sie schwebt förmlich über den Schreibtisch – absolut kein Vergleich zur Standard-Maus. Alleine das Gleiten über den Tisch mit dieser Maus macht schon Spaß.

Tasten

Es stehen, neben den zwei “Standardtasten”, insgesamt 10 weitere Tasten zur Verfügung. Auf der Oberseite befindet sich das Vier-Wege-Scrollrad, mit dem sowohl nach oben und unten gescrollt wird, als auch nach rechts und links geklickt werden kann. Darunter befinden sich zwei weitere Zusatztasten. An der linken Unterseite sind fünf bogenförmig angeordnete Seitentasten für den Daumen angebracht. Alle Tasten bieten gute Druckpunkte und sind sauber verarbeitet. Insbesondere die zwei Standardtasten für den Rechts- und Linksklick sind sehr gut zu drücken und dies vor allem auch schnell. Mit der beigelegten Software können alle 12 Tasten mit verschiedenen Makros oder Multimediabefehlen belegt werden. Mithilfe der Gaming-Software können die DPI-Stufen noch genauer justiert werden.

Sharkoon SKILLER SGM1

Spezialfunktion: Gewichtsänderung

Was ich persönlich noch nicht bei einer Maus erlebt habe, ist die individuelle Gewichtsanpassung der Maus. Man kann das persönlich präferierte Gewicht durch das Einsetzen von kleinen Gewichten verändern. Das hat auch jeweils einen kleinen aber feinen Einfluss auf das Spielgeschehen. Der Unterschied ist schon spürbar und es kann Sinn ergeben, das Gewicht je nach Game zu ändern. Persönlich empfand ich die Maus mit allen eingelegten Gewichten am angenehmsten zu bedienen. Die Gewichte lassen sich übrigens ganz einfach über ein Außenfach einlegen.

Sharkoon SKILLER SGM1

Fazit

Die Sharkoon SKILLER SGM1 Gaming-Maus hat mich vor allem durch ihre tolle Gleitfähigkeit, die sehr hohe Geschwindigkeit und die gute Ergonomie überzeugt. Sie passt sich der Hand optimal an und alle Knöpfe sind sehr gut erreichbar. Den DPI-Regler samt Anzeige empfand ich als äußerst geschickt, da man so prompt die passende Geschwindigkeit für die jeweiligen Anwendungen einstellen kann und dies dann auch noch direkt auf der Maus angezeigt bekommt. Das Design ist einer Gaming-Maus absolut würdig und das außergewöhnliche Feature mit den Gewichten lädt zum Ausprobieren ein.

 

[Gesamt:3    Durchschnitt: 4/5]

25 thoughts on “Sharkoon SKILLER SGM1 im Portrait

  1. Mathias Braun

    Also ich persönlich bin von dem ganzen „Gewicht der Maus ändern“ nicht wirklich überzeugt. In meiner Jugend habe ich auch UT (Classic) und WC3 (aber auch Moorhuhn [Top 5]) gespielt. Sicher braucht man eine gute Maus um erfolgreich spielen zu können, aber das Gewicht zu verändern bringt wenig. Der Hersteller kann die Maus durchaus so optimieren, dass sie auf den gängigsten Gaming-Mauspads vernünftig funktionieren und sich gut anfühlen.

    Auch die Form der Maus gibt mir (aus meiner heutigen Sicht) etwas zu bedenken. Als ich gespielt habe, gehörte zum Spielen nicht nur, dass die linke Hand auf WASD liegt und die rechte Hand die ganze Zeit an der Maus ist, sondern dass man auch mal etwas tippt, etc. Also die rechte Hand sprang immer zwischen Keyboard und Maus. Und da finde ich diese extreme ergonomische Form doch etwas störend. Zumindest bei meinem heutigen Job als Coder kann ich mir nicht vorstellen so eine Maus als Hauptmaus an meinem Rechner zu betreiben.

    Die andere Frage ist auch, ob man die zig Tasten auf der Maus tatsächlich braucht oder nicht. Mich würden die Tasten zumindest stören. Sicher kann man auf denen irgendwelche Macros speichern – wie es im Text steht. Mich würden die aber eher stören. Ich nutze seit Jahren nun die Apple Magic Maus, nur mit dem Links- und Rechts-Klick und das reichte mir bisher immer. Sowohl für die Arbeit als auch fürs ab und an zocken (Dota, L4D, Hitman, Bioshock und ähnliches).

    Aber zugegeben – schick sieht die Maus trotzdem aus. Und wäre wahrscheinlich für Gamer ein tolles Weihnachtsgeschenk.

    Reply
  2. Torsten

    Richtig geile Maus! Damit würde ich mich endlich mal wieder ans Gaming wagen. Counterstrike & co ich komme (zurück)!!! 🙂

    Reply
  3. Micha

    Mal ein paar fragen zur Beleuchtung.
    Von meiner Drakonia weiß ich das ich die Logo Beleuchtung abschalten kann, die DPI beleuchtung jedoch nicht (und schwach ist sie leider nicht).

    Wie sieht es bei der Sharkoon SKILLER SGM1 aus?`
    Kann man die LEDs dimmen oder gar Ausschalten?

    Abkleben ist eine alternative, aber keine schöne 😉

    Reply
  4. Kerstin Radeboldt

    Klasse Bericht ,bin total begeistert von der Sharkoon Skiller SGM1 .Der Gewinn wäre echt der Hammer 😉

    Reply
  5. Phillip

    Schöne und ausführliche Berichterstattung!
    Ich würde die Maus gerne gewinnen weil meine alte Logitech maus die mir ohnehin nicht zusagt langsam kaputt geht.

    Reply
  6. esther witte

    ich möchte auch gerne gewinnen und das Battle um die Maus zwischen meinen beiden Jungs live und mit Popcorn verfolgen

    Reply
  7. Daniel Kahnt

    Ein sehr guter Bericht! Meine Katzen haben auch gerade meine aktuelle Maus zerstört :'( und eine kleine Trust Funkmaus ist leider kein guter Ersatz! Vom Design würde sie auch gut zu meiner Roccat Tastatur passen 😉. Und eine richtige Gaming Maus wäre schon ein Hit 😉😇

    Reply
  8. Patrick Meinhardt

    Bei solch einem Bericht, ist (M)an(n) doch gewillt, sich eine neue Mouse zuzulegen. Interessant ist sie ja schon. Aber sehr gut und verständlich geschriebener Bericht. Daumen hoch.

    Reply
  9. Willy Ridderskamp

    Was für eine geniale Maus. Würde gut an meinem PC passen. Da macht das Zocken doppelt so viel Spaß.

    Reply
  10. Heide R

    sehr guter und informativer Bericht…würde die Maus gerne für meinen Freund gewinnen, er ist ein Computerfreak leider sind die Gamermäuse sehr teuer, wäre ein prima Weihnachtsgeschenk.

    Reply
  11. Britta L.

    Ist das hier das Gewinnspielformular? Die Gaming Mouse ist ja der Mega-Hammer. Ich würde auch gern eine von den 5 Mäusen gewinnen 🙂

    Reply
  12. Kornelia Nagel

    Mega coole Gamingmouse..hab neuen Gaming PC…eine neue Gamingmouse wäre perfect dazu.

    Reply
  13. Manfred Froese

    Oh ja das wäre genial dann könnte ich meine Sharkoon Drakonia in den verdienten ruhe Stand schicken und hätte eine neue für CS/GO danke für die tolle Aktion.

    Reply
  14. Felicitas Sujka

    Wer hier nicht dabei ist, dem kann wohl nicht geholfen werden! 🙂 Mache gerne mit und würde mich sehr freuen! <3 lichen Gruß aus Gelsenkirchen! 🙂

    Reply
  15. Marcus Mundorff

    Danke für den Test. Diese Maus werde ich im Auge behalten, denn sie könnte demnächst meine EVGA ersetzen, die so langsam an Abnutzungs-Erscheinungen leidet 🙂

    Reply
  16. Svenja Grebener

    Da muss ich einfach mal mein Glück versuchen! 🙂 (y) Liebe Grüße von eurem Nordlicht Svenja aus Oldenburg! <3

    Reply
  17. Andreas maier

    Eine sehr interessante Maus.
    Die dpi Zahl ist auch sehr interessant.
    Habe mir auch schon überlegt eine zuzulegen.
    Wenn man eine gewinnen könnte wäre es schön.
    Meine derzeitige Maus ist auch schon ca 5 Jahre alt und funktioniert nicht mehr 100% ig.
    Wird Zeit für eine neue.

    Reply
  18. Andy Herbst

    Hätte die Maus super gerne…. der Text ist super verfasst und macht unheimlich neugierig….

    Reply
  19. Justus Sill

    Klasse blog Beitrag, jetzt weiß man alles was man wissen muss um die Maus perfekt zu verwenden. Auch über einen Gewinn einer solch Spitzen Maus würde ich mich sehr freuen da meine gaming Maus schon ihre guten Jahre hinter sich gelassen hat.

    Reply
  20. Mario

    Sehr ausführliche Beschreibung, danke. Klingt so als wäre der Verfasser fast ein Bisschen verliebt in diese Maus. Ich halte eigentlich nichts davon anderen Männern ihre Mäuse weg zu schnappen, aber hier würde ich gerne eine Ausnahme machen und mich von der Qualität überzeugen lassen. 🙂

    Reply
  21. Torsten Sawallisch

    ein sehr guter bericht…gut und vor allen verständlich geschrieben….ich würde die maus gerne für meinen mittleren gewinnen denn er ist ein kleiner nerd und mir sind die mäuse leider zu teuer…er würde sich mega freuen

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.