Tandberg RDX: Endlich Ersatz für Bandspeicher!

Von | 28. Mai 2016

Der Bandspeicher ist eines der Relikte in der IT, welches seit mehr als 50 Jahren nahezu unverändert Verwendung findet. Inbesondere bezüglich der Datenhaltbarkeit glänzt die Uralttechnik. Doch leben wir im 21. Jahrhundert – Hardware aus den Anfangsjahren der Informationstechnologie sollte langsam aber sicher in die Technikmuseen dieser Welt verbannt werden. So etabliert sich langsam aber sicher ein neueres Hardwareformat: RDX.

Was ist RDX?

Das Datensicherungsformat RDX wurde 2004 erstmals vorgestellt. Prinzipiell funktioniert es ganz ähnlich wie die bekannten Bandspeichersysteme: Ein in einem Wechselrahmen untergebrachter Speicher kann, im laufenden Betrieb, einfach ausgewechselt und archiviert werden – ohne Datenverlust. Allerdings haben diese veralteten Systeme einen entscheidenden Nachteil, welcher sich bei stetigem Datenwachstum immer mehr offenbart: Die Durchsatzraten, also Schreib-  und Lesegeschwindigkeit sind sehr niedrig, was eine Menge Zeit und somit Geld kostet. Genau hier setzt die RDX-Technologie an: Statt Bandspeicher stecken in den auswechselbaren Rahmen moderne Festplatten oder SSDs, was die Schreib- und Leseraten vervielfacht. Zugleich sind die modernen „Cartidges“ genau so einfach zu verwenden, wie die bekannten Bandspeichersysteme.

Tandberg-RDX-HDD-speichermedien

Unterschiedliche Technologien – passend zu Ihren Anforderungen

RDX-Technologien eignen sich besonders als Backupspeicher und stehen als klassische HDD, noch schnellere SSD und als WORM-Medium zur Verfügung. Diese Medien zeichnen sich durch eine hohe Robustheit, extreme Zuverlässigkeit und besonders einfache Handhabung aus. Zusätzlich sind sämtliche RDX-Speicher eines Herstellers voll Kompatibel mit allen anderen Generationen des gleichen Speichertypes des Herstellers – so können einfach neuere Cartidges mit bestehenden Systemen verwendet werden. Um den hohen Ansprüchen an die Datensicherheit bei Archivierungssystemen gerecht zu werden, sind RDX-Medien besonders geschützt und so gegenüber Stößen, Feuchtigkeit, Staub, Schmutz und sogar Elektrostatik enorm resistent – also ein moderner, schneller und günstiger Ersatz für antiquierte Bandspeichersysteme.

SSD

Kapazitäten:                  128GB, 256GB, 512GB
Datentransferrate:       120/260 MB/s
Zugriffszeit:                   weniger als 1ms
Medienhaltbarkeit:      5000 Nutzungen
MTTF:                            15.000.000 Stunden
Fehlerrate:                    1 Fehler in 10^15 gelesenen Bits
Maximale Fallhöhe:    1,5m auf Betonboden

  • SSDs sind ideal für sehr raue Umgebungen: Sie widerstehen hohen Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und Vibrationen, dank dem Fehlen beweglicher Teile sind sie besonders ausfallsicher.

HDD

Kapazitäten:                    500GB, 1TB, 2TB, 3TB
Datentransferraten:      USB 3.0 bis zu 120MB/s
SATA:                               45MB/s
Zugriffszeit:                     weniger als 15ms
Medienhaltbarkeit:        5000 Nutzungen
MTTF:                              550.000 Stunden
Fehlerrate:                      1 Fehler in 10^14 gelesenen Bits
Maximale Fallhöhe:      1m auf Betonboden

  • Die Universelle Lösung: Eine HDD lässt sich in fast jede Anwendung integrieren. Hdds sind somit ideal für Backup, Restore und Langzeitarchivierung.

WORM-Medien

Kapazitäten:                   500GB, 1TB
Datentransferraten:      USB 3.0 bis zu 120MB/s
SATA:                               45MB/s
Zugriffszeit:                    weniger als 15ms
Medienhaltbarkeit:       5000 Nutzungen
MTTF:                             550.000 Stunden
Fehlerrate:                      1 Fehler in 10^14 gelesenen Bits
Maximale Fallhöhe:     1m auf Betonboden

  • Die Lösung für aufbewahrungspflichtige und –würdige Daten. WORM-Medien bieten Archivierungs- und Revisionssicherheit nach HGB, GDPdU, GoBS und SOX für Dokumente, die unverändert gespeichert werden müssen.

 

Klarer Mehrwert: günstige Anschaffung!

Die (im direkten Vergleich) extrem niedrigen Gesamtkosten, also Anschaffung und laufende Kosten, sowie weitere Merkmale wie große Speicherkapazität, hohe Lebensdauer, einfach Installation und simple Anwendung stellen einen echten Mehrwert gegenüber den veralteten Bandspeichern dar. Dank der zusätzlich wesentlich höheren Transferraten sind RDX-Systeme somit ein schneller, günstiger und zuverlässiger Ersatz Ihre Backup- und Archivlösungen auf Magnetbandbasis. Zudem ermöglicht die große Auswahl verschiedener Systeme Ihnen, genau das für Sie passende Gerät zu finden. Unterschiedliche Hersteller, wie HPEnterprise oder Tandberg Data, bieten inzwischen diverse RDX-Systeme an. Selbst mobile USB-Lösungen, wie die Tandberg RDX QuikStor-Modelle, sind verfügbar!

 

2 thoughts on “Tandberg RDX: Endlich Ersatz für Bandspeicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.