AMD Ryzen 5 – AMD greift Mittelklasse an

Von | 11. April 2017

Nach dem mit Spannung erwarteten Launch von RYZEN mit den Topmodellen R7 1800X, R7 1700X und R7 1700 greift AMD nun auch in der Mittelklasse an. Die Modelle der RYZEN 5 Serie werden am 11. April 2017 veröffentlicht und sind dann als Quad- und Hexacore mit Hyper-Threading erhältlich.
Die RYZEN 5er-Modelle sind allesamt leistungsstarke Desktop-Prozessoren und werden, wie auch die 7er-Modelle, in feinster 14 Nanometer-Struktur gefertigt. So kann AMD die Transistoren wesentlich dichter aneinander reihen als noch im 32-NM-Verfahren.

Eine gute Wahl für Gamer?

Für sämtliche Alltagsaufgaben wie Office, anspruchsvolle Multimedia-Inhalte und Multitasking sind die genügsamen AMD 5er-Prozessoren gerüstet.
Auch für Gamer sind die preiswerten 5er Chips durchaus interessant, wenn nicht gerade in 4K gezockt wird. Insbesondere der RYZEN 5 1600X soll beim Zocken eine gute Figur machen. Laut AMD schlägt dieser den Intel Core i5-7600K im Cinebench um 69 Prozent.
Die vier neuen Prozessoren können allesamt übertaktet werden, was den ein oder anderen Gamer  freuen könnte.

Vier oder sechs Kerne?

Im AMD RYZEN 5 1600X sowie im RYZEN 5 1600 werkeln jeweils sechs Rechenkerne mit 12 Threads. Das stärkste Modell erreicht 3.600 bis 4.000 Mhz (Basis/Boost) und der RYZEN 1600 3.200/3.600 Mhz.
Der RYZEN 5 1400 und der RYZEN 1500x sind jeweils Quadcore-Prozessoren. Der schwächste CPU der neuen 5er-Serie, der RYZEN 1.400 taktet mit 3.200 und 3.400 Mhz, der etwas stärkere 1500X mit 3.500 und 3.700 Megahertz.

http://www.amd.com/system/files/10788-ryzen-chip-front-viewt-angled-960x548.png

Achtung: keine Grafikeinheit und nur DDR4-RAM!

Falls Sie Ihr neues AM4 Mainboard mit einem der neuen Chips der RYZEN 5-Serie bestücken möchten, sollte Ihr Computer über eine eigenständige Grafikkarte verfügen. Integrierte Grafikchips sind heutzutage eigentlich schon Standard, den RYZEN 5 mangelt es hingegen an diesen.
Für diejenigen, deren PC-System noch mit älterem RAM arbeiten, gib es eine weitere schlechte Nachricht zu vermelden: die RYZEN-5-CPUs sind nur zum neuen DDR4-Standard kompatibel.

Ryzen 5 – die unterschiedlichen Varianten im Überblick

Modell Kerne/Threads CCX-Konfiguration Basistakt/Boost
(Ghz)
XFR MiB L3-Cache (Mhz) TDP
(Watt)
Ryzen 5 1600X 6/12 3+3 3,6 / 4,0 16 100 95
Ryzen 5 1600 6/12 3+3 3,2 / 3,6 16 50 65
Ryzen 5 1500X 4/8 2+2 3,5 / 3,7 16 200 65
Ryzen 5 1400 4/8 2+2 3,2 / 3,4 8 50 65

 

 

 

 

 

[Gesamt:6    Durchschnitt: 3/5]

30 thoughts on “AMD Ryzen 5 – AMD greift Mittelklasse an

  1. Alexander WamboAlexander Wambo

    Da mein allererster CPU ein AMD war, würde ich gerne zurück. Ich wartenur noch darauf, dass AMD sich wieder neben oder knapp neben Intel Positioniert. Dann wäre es endlich wieder ein freier Markt im Core Spektrum. Dadurch würden die Preise fallen und die Technologie gefördert!

    Reply
  2. Frank KläringFrank Kläring

    AMD kann mich weiderhin nicht überzeugen ,ist auch nicht gerade Billig und das für die Leistung,kommt immer noch nicht mit Intel mit.Zocke selber viel aber in der hinsicht bleibt Intel vorn.Zeigen genug Test.

    Reply
    1. Kevin HildebrandtKevin Hildebrandt

      Minimalst besser ein Intel im Gaming, aber teurer. Jeder ryzen lässt sich schnell und einfach übertakten. Selbst der 1400 hat 4c8t und das für 190€. Und früher oder später wird jeder ryzen das Intelpendant überholen. Ryzen ist eine komplett neue Plattform, da ist noch gut Platz für Optimierungen. Wenn du auch nur etwas langfristig denkst und etwas auf den Geldbeutel schaust, fährst du mit einem ryzen weitaus besser. Und nein, bin kein AMD-Fanboy, hab im Laptop und im PC ein Intel 😉

      Reply
    2. Lukas KarsunkeLukas Karsunke

      Mario de Groot Fakt ist dass der AMD mit Ryzen 7 und 5 besseres Allroundpaket liefert als z.B. i5 Reihe oder i7 – und im Anwendungsbereich macht R7 die Intel völlig platt und zieht gleich mit den Intels 1200€-2000€ CPUs mit.
      Und nein – für Gaming kann man getrost sowohl Intel als auch AMD verwenden da sie beinahe gleichauf laufen…ob das einem wichtig ist dass man nicht 140FPS hat sondern 135FPS ist eher Aberglauben geschuldet…vor allem dass im Hi-End Bereich z.B. 4K sind die Unterschiede kaum vorhanden da es am GPU Limit liegt (selbst bei zwei GTX1080Ti/XP) – will man dazu machen (Streaming, Produktive Bereich) ist AMD eine bessere Alternative…
      Lebe in deinem Fanboymärchenwelt…abet vergesse nicht dass nur dank AMD (die mit Bruchteil der Resourcen/Budget und Personal Intel Paroli bietet) ist Intel im Zugzwang und DU demnächst bessere CPUs vom Intel erwarten kannst.

      BTW – bei mir werden sechs PCs betrieben – drei AMD und drei Intel. Pentium g4560 für low-Budget Gaming – läuft mit RX470 erstaunlich performant, i7 7700k für Hi-End Gaming – nur do um es nicht unerwähnt zu lassen damit du keine Vorurteile sich einbilden kannst.

      Schaue dir die zwei Videos an und sage mit was du so schlecht findest. Konstruktive Kritik und stichhaltige Argumentation ist erwünscht…

      https://youtu.be/xuf3wiHJaE4

      .

      https://youtu.be/mbK0n5FjvhI

      Reply
    3. Felix FrankFelix Frank

      Selbst ein R7 1800x mit 3200er Ram ist schneller als ein 7700k in Games. Kleingeister. Nicht nur die halben Tests lesen 😉

      Reply
    4. Cassio PejazCassio Pejaz

      wie ich es liebe ahnung von nix hauptsache „euer spezielles game“ läuft mit ka 199 fps in 240p ? ohne vsync und ihr beschwert euch über spulenfiepen… ma nebenbei ich gönn euch ja eure 10 FPS mehr mit ner i7 gurke bei games die eh nur 2-4 kerne unterstützen … aber das noch in himmel zu loben is löcherlich es gibt so einige games und progamme da kommt euer toller i7 überhaupt nichtmehr mit… achja alleine schon beim MULTITASK ich rede nicht von ts3 wow und nen browerfenster…. da zeiht selbst nen FX8350 den I7 ab ach scheiß drauf ich sag lieber nixmehr ihr wisst eh alles beeser 😛

      Reply
  3. Martin FischerMartin Fischer

    wenn ich den PC neu aufrüste wirds wieder nen AMD – Intel war in der Hinsicht oft extrem überteuert (erinnert an Apple) – und AMD hat die mehrfachen EVE Clients bisher immer besser verkraftet als Intel 🙂
    Schön zu sehn, dass mal wieder Konkurrenz kommt – Intel als Monopolist war scheisse!

    Reply
    1. Tiara DiamondTiara Diamond

      Musste jetzt ehrlich sagen, selbst die FX Reihe war für Spiele gut genug, solange es nicht unbedingt VR oder 120 Hz+ sein sollte. Ich selbst habe „nur“ einen FX 8300, kann aber jedes Spiel bei 1080p & 1440p bei maximalen Details mit 60 FPS+ spielen. 🙂
      Selbst Witcher 3 ist da kein Problem. 😉
      Aber brauche für Video editieren neue CPU, darum muss zumindest ein Ryzen 7 1700 her. 🙂 (ô/)

      Reply
    1. Patrick MüllerPatrick Müller

      Geblendet von Intel, die haben ihr Ziel jedenfalls bei euch erreicht. Eigentlich hoffe ich das Intel nochmal 200€ mehr pro CPU verlangt und ihr immer noch Intel kauft…

      Reply
    2. Clarissa WeberClarissa Weber

      Patrick Müller Eigentlich bist du geblendet. Qualität kostet halt . Und das was bei Amd billiger ist wird durch Strompreise dazu gerechnet.

      Reply
    3. Kevin HildebrandtKevin Hildebrandt

      Wie viel verbraucht ein Ryzen den WIRKLICH mehr als ein Intel? Eine kWh kostet ca 29ct. Intel hatte ein Monopol, die konnten Preise ansetzen wie sie wollten, genau wie Nvidia, deren Preise allein mit Qualität zu rechtfertigen…das du da nicht selbst lachen musst 😀

      Reply
    4. Tiara DiamondTiara Diamond

      Clarissa Weber Um ehrlich zu sein, bist du nicht mehr ganz auf den laufenden, denn ein Intel i5 7600k oder i7 7700k verbrauchen sogar mehr Strom als der Ryzen 7 1800x und der ist schon ziemlich Stromhungrig. 😉
      Und für Spiele habe ich selbst mit dem alten AMD FX 8300 nicht all zu große Probleme mit Spielen. Das trotz kack ASRock 960GM-VGS Mainboard. 🙂
      Kann alle Spiele 1080p bei 60 FPS+ spielen und 1440p habe ich immer noch 60 FPS einzig 4k erreiche ich knapp 30 FPS bestenfalls, das liegt aber hauptsächlich an der GPU und nicht der CPU. 😉
      Ich werde mir Ryzen auch nur wegen den vielen Videoeditieren hollen, denn für Spiele alleine ist selbst noch die alte FX Serie gut genug. 😉 (ô/)

      Reply
    5. Tiara DiamondTiara Diamond

      Ein alter AMD Athlon 6000+ braucht wieder weniger als ein Intel. 😛
      Alte Modelle leisten meist auch weniger. 😉 (ô/)

      Reply
    6. Kevin HildebrandtKevin Hildebrandt

      Aha, wenn du meinst 😀 Wenn du hier nicht nur Behauptungen aufstellen würdest, sondern auch mal Beweise lieferst…wären deine Aussagen ja nicht so unnötig 😀 Sag doch einfach mal wieviel eine Ryzen CPU verbraucht und wieviel eine Kabylake CPU verbraucht. Die Aussage „Intel ist nie Kundenverarsche“ sagt schon alles über dich, Clarissa 😉

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.