AMD Ryzen 5 – AMD greift Mittelklasse an

Von | 11. April 2017

Nach dem mit Spannung erwarteten Launch von RYZEN mit den Topmodellen R7 1800X, R7 1700X und R7 1700 greift AMD nun auch in der Mittelklasse an. Die Modelle der RYZEN 5 Serie werden am 11. April 2017 veröffentlicht und sind dann als Quad- und Hexacore mit Hyper-Threading erhältlich.
Die RYZEN 5er-Modelle sind allesamt leistungsstarke Desktop-Prozessoren und werden, wie auch die 7er-Modelle, in feinster 14 Nanometer-Struktur gefertigt. So kann AMD die Transistoren wesentlich dichter aneinander reihen als noch im 32-NM-Verfahren.

Eine gute Wahl für Gamer?

Für sämtliche Alltagsaufgaben wie Office, anspruchsvolle Multimedia-Inhalte und Multitasking sind die genügsamen AMD 5er-Prozessoren gerüstet.
Auch für Gamer sind die preiswerten 5er Chips durchaus interessant, wenn nicht gerade in 4K gezockt wird. Insbesondere der RYZEN 5 1600X soll beim Zocken eine gute Figur machen. Laut AMD schlägt dieser den Intel Core i5-7600K im Cinebench um 69 Prozent.
Die vier neuen Prozessoren können allesamt übertaktet werden, was den ein oder anderen Gamer  freuen könnte.

Vier oder sechs Kerne?

Im AMD RYZEN 5 1600X sowie im RYZEN 5 1600 werkeln jeweils sechs Rechenkerne mit 12 Threads. Das stärkste Modell erreicht 3.600 bis 4.000 Mhz (Basis/Boost) und der RYZEN 1600 3.200/3.600 Mhz.
Der RYZEN 5 1400 und der RYZEN 1500x sind jeweils Quadcore-Prozessoren. Der schwächste CPU der neuen 5er-Serie, der RYZEN 1.400 taktet mit 3.200 und 3.400 Mhz, der etwas stärkere 1500X mit 3.500 und 3.700 Megahertz.

Achtung: keine Grafikeinheit und nur DDR4-RAM!

Falls Sie Ihr neues AM4 Mainboard mit einem der neuen Chips der RYZEN 5-Serie bestücken möchten, sollte Ihr Computer über eine eigenständige Grafikkarte verfügen. Integrierte Grafikchips sind heutzutage eigentlich schon Standard, den RYZEN 5 mangelt es hingegen an diesen.
Für diejenigen, deren PC-System noch mit älterem RAM arbeiten, gib es eine weitere schlechte Nachricht zu vermelden: die RYZEN-5-CPUs sind nur zum neuen DDR4-Standard kompatibel.

Ryzen 5 – die unterschiedlichen Varianten im Überblick

Modell Kerne/Threads CCX-Konfiguration Basistakt/Boost
(Ghz)
XFR MiB L3-Cache (Mhz) TDP
(Watt)
Ryzen 5 1600X 6/12 3+3 3,6 / 4,0 16 100 95
Ryzen 5 1600 6/12 3+3 3,2 / 3,6 16 50 65
Ryzen 5 1500X 4/8 2+2 3,5 / 3,7 16 200 65
Ryzen 5 1400 4/8 2+2 3,2 / 3,4 8 50 65