ROCCAT Horde AIMO – Gaming-Tastatur mit Tuning Wheel

Von | 3. April 2018

Auf der Suche nach der passenden Gaming-Tastatur stößt man heutzutage kaum mehr auf herkömmliche Membrantastaturen. Es scheint fast so, als ob die Mechaniktastaturen das Gaming-Segment voll und ganz für sich beanspruchen würden. Mechanische Tastaturen bringen Vorteile wie eine höhere Lebensdauer, geringeren Verschleiß, ein taktiles Feedback und hohen Schreibkomfort. Nur noch wenige Hersteller kommen auf die Idee, eine Membrantastatur als Gaming-Tastatur anzubieten. Warum eigentlich nicht? Die ROCCAT Horde AIMO beweist, dass man auch mit einer Membrantastatur prima zocken kann.

ROCCAT Horde AIMO

Bild: ROCCAT

ROCCAT Horde AIMO – auch Membran passt zu Gaming

Die eingangs aufgezählten Vorteile von mechanischen Tastaturen lassen sich natürlich nicht von der Hand weisen. Dennoch gibt es auch Membrantastaturen, die den hohen Gaming-Anforderungen gerecht werden können. ROCCAT verspricht, dass die Horde AIMO „allen Gaming-Anforderungen perfekt entspricht“. Und tatsächlich bietet sie alle gängigen Gaming-Features. Die speziellen Membranical-Tasten lösen schneller und präziser aus als die Tasten von herkömmlichen Membrantastaturen, ohne dabei störende Geräusche wie eine Mechaniktastatur von sich zu geben. Die Anschlagsgeschwindigkeit beträgt 7,8 Millisekunden, bei den Makrotasten sind es sogar nur 5. Dank des gut ausbalancierten Tastenwiderstands lässt sich die ROCCAT Horde AIMO auch bestens als Office-Tastatur und zum Verfassen längerer Texte nutzen.

Tuning-Wheel, schnelle Makros und verbessertes Anti-Ghosting

Ein Highlight ist sicherlich das sogenannte Tuning-Wheel, ein oben links platziertes Drehrad, das sich um 360 Grad drehen lässt und dabei die unterschiedlichsten Aktionen ausführen kann. So lassen sich hierüber beispielsweise Helligkeit, Lautstärke oder die Beleuchtungsfarben einstellen. Man kann auch über das Rad die Windows-Tasks wechseln oder individuelle Aktionen zuweisen.

Die fünf Makrotasten auf der linken Seite der Tastatur sind klar abgegrenzt und schnell wie komfortabel erreichbar. Darüber hinaus sind die Makrotasten in ihrer Höhe versetzt und liegen im Vergleich zu den anderen Tasten dadurch tiefer. Hierdurch lassen sie sich wesentlich besser ertasten, was unbeabsichtigte Anschläge verhindert. Die Makrotasten lassen sich nicht nur über die Software programmieren, sondern auch über das Tuning-Rad einstellen.
Anti-Ghosting realisiert die ROCCAT Horde AIMO über einen fortschrittlichen, selbst entwickelten Algorithmus, der auf einer innovativen Tastenerkennungstechnologie basiert. So werden blitzschnell alle Tastenanschläge gleichzeitig erfasst.

Lernfähige LED-RGB-Beleuchtung

Selbstverständlich ist auch eine RGB-Beleuchtung integriert. Diese Beleuchtung ist sogar lernfähig und passt sich automatisch an die Gewohnheiten des Nutzers an. Wenn bestimmte Tasten beispielsweise besonders schnell oder häufig gedrückt werden, leuchten diese heller und schriller als weniger häufig genutzte Tasten – eine nette Spielerei. Über die Software kann man die Beleuchtung sowohl manuell individuell anpassen als auch auf vordefinierte Licht-Profile zugreifen. Dabei lassen sich nicht nur Licht-, sondern auch Soundeffekte definieren. Beim Drücken bestimmter Tasten ertönt dann ein festgelegter Sound.

 

Die ROCCAT Horde AIMO bietet eine Fülle an Extras, präzise Tastenanschläge und bestens erreichbare Makros – ideale Voraussetzungen für ein Gaming-Keyboard. Vor allem das praktische  Tuning-Wheel bietet einen nicht zu unterschätzenden Zusatznutzen. ROCCAT zeigt, dass Membrantastaturen durchaus auch zum Zocken geeignet sein können.

 

6 thoughts on “ROCCAT Horde AIMO – Gaming-Tastatur mit Tuning Wheel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.