Nintendo Switch entwickelt sich zum Kassenschlager

Von | 1. Februar 2018

Das innovative 2-in-1-Konzept der Nintendo Switch stößt offenbar auf Begeisterung. Die Transformations-Konsole ist noch nicht einmal ein Jahr auf dem Markt und wurde bereits rund 15 Millionen mal verkauft. Doch was reizt die Zocker so an der Switch?

Switch überholt die Wii U

Innerhalb dieses kurzen Zeitraums konnte die Switch seinen Vorgänger, die Wii U übertreffen. Von der Wii U konnten bis heute lediglich 13,56 Millionen Einheiten abgesetzt werden, obwohl sie bereit  2012 erschienen war. Auch die Spieleverkäufe der Switch haben zuletzt stark angezogen. 52,57 Millionen Games konnte Nintendo bis dato an den Mann bringen. Mehr Konsolenverkäufe, mehr Spieleverkäufe – eine einfache Rechnung, könnte man meinen. Bedenkt man aber, dass zur Markteinführung der Switch lediglich 12 (größtenteils eher unpopuläre Spiele) erhältlich waren, kann sich auch diese Zahl definitiv sehen lassen und übertrifft die allgemeinen Erwartungen. Die erfolgreichsten Games der Switch sind Super Mario Odyssey mit 9,07 Millionen, Mario Kart 8 Deluxe mit 7,33 Millionen, The Legend of Zelda: Breath of the Wild (6,70 Millionen, 1-2-Switch (1,88 Millionen), ARMS (1,61 Millionen) und Xenoblade Chronicles 2 mit 1,06 Millionen Verkäufen.

Was macht die Switch so besonders?

Das innovative 2-in-1 Konzept der Switch vereint stationäres Zocken vorm TV und mobiles Handheld-Gaming in einem Gerät. Die Switch lässt sich einfach aus der Docking-Station nehmen und schon kann nahtlos unterwegs freudig weitergespielt werden – ein einzigartiges Konzept, das Nintendo perfekt umgesetzt hat.


Nimmt man die Top 3 Spiele der Nintendo Switch unter die Lupe, erkennt man, dass selbst im Jahr 2018 die bekannten Charaktere Mario, Link und Co. nichts von ihrem Charme verloren. Sie finden  auch bei der Generation nach (S)NES, N64 oder Gamecube immer noch großen Anklang. Genau, das macht für Viele immer noch den besonderen Reiz der Nintendo Spiel aus. Eltern und Kinder können sich heutzutage gleichermaßen mit den Nintendo-Helden identifizieren – ein Konzept, das aufzugehen scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.