NAS 101 – Alles über Network Attached Storage

Von | 2. November 2015

Jeder kennt heutzutage eine dieser Situationen: Sie sitzen gemütlich auf der Couch und möchten einen Film vom Desktop-PC im Nebenzimmer auf Ihrem Smart TV anschauen, auf Geschäftsreise benötigen Sie dringend ein Dokument von Ihrem Computer im Büro, oder Sie wollen ein eBook, welches auf Ihrem Laptop gespeichert ist, beim Sonnenbaden im Garten auf dem Smartphone lesen – mit einem Network Attached Storage (NAS) ist das möglich! Alle Ihre Dateien werden so immer und überall auf jedem im Netzwerk verbundenen Gerät verfügbar.

NAS Home

Network Attached Storage (NAS) – Mediaserver für das Heimnetzwerk

Was ist ein NAS?

Ein NAS, Network Attached Storage, also Netzwerkangebundener Speicher, ist eine private Speicherlösung zur Verwaltung Ihrer immer größer werdenden privaten oder geschäftlichen Datenbank. Dokumente, Videos, Musik, Fotos und Dateien – alles findet auf einem NAS Platz und steht dann Geräteübergreifend auf PC, Laptop, Tablet, Smartphone oder SmartTV zur Verfügung. Dank Internetanbindung können sie sogar außerhalb Ihres Heimnetzwerkes auf Ihre Daten zugreifen.

Sicherheit & Zugriffsrechte

Um Ihre persönlichen Daten oder Firmeninterna nicht zu gefährden, sind NAS durch interne Anti-Viren-Software und Netzwerkzugriffsschutz gesichert. Zusätzlich stellen moderne Firewalls eine weitere Sicherungsmaßnahme dar, um Ihre Daten zuverlässig vor Fremdzugriff zu schützen. Um die Verwaltung und gemeinsame Nutzung von Daten auf Ihrem NAS zu ermöglichen, stehen diverse Verwaltungssysteme zur Vergabe von Zugriffsberechtigungen, dem Erstellen von Freigabeordnern oder dem Definieren von Benutzergruppen zur Verfügung –  hier behalten Sie die volle Kontrolle.

Auch für Unternehmen interessant

Im Unternehmensumfeld können NAS auch abseits vom Mediaserver wertvolle Dienste leisten. So bieten NAS nützliche Unternehmensanwendungen wie Webserver und Druckerserver. Zusätzlich ist es möglich, dank NAS die Benutzerauthentifizierung durch Verwaltung von Listen mit Benutzerkonten, die zu Netzwerkzugriff berechtigt sind, zu zentralisieren. So kann ein NAS ebenfalls als RADIUS-Server (Remote Authentication Dial In User Service) dienen. Auch ist es möglich, Businesstools, Downloads oder Inhaltsverwaltungssysteme zentral abzulegen und zu verwalten.

Dank persönlicher Cloud überall arbeiten

Um Ihren persönlichen NAS von überall auf der Welt für Sie zugänglich zu machen, bieten moderne Systeme intuitive Softwarelösungen. So ist es möglich, eine persönliche Cloud zu erstellen, welche an das Internet angebunden ist. Hierzu wird Ihrem NAS ein individueller Name zugewiesen, woraufhin sie über die jeweilig URL Zugriff erhalten – die komplizierte Registrierung eines DDNS-Dienstes entfällt.  Zusätzlich wird es so möglich, mehrere NAS in einer Cloud zu verwalten. Nun können sie von überall aus auf ihr NAS zugreifen, es verwalten oder Daten austauschen. Egal ob von der Couch, der Firmenniederlassung auf einem anderen Kontinent oder dem Balkon Ihres Hotels.

Network Attached Storage als Backup

Doch muss Ihr NAS nicht nur als Mediaserver oder Netzwerkspeicher für permanent benutzte Daten fungieren. Auch die Nutzung als Backup- oder Recovery-Server ist kein Problem. Moderne NAS unterstützen Software, welche es Ihnen ermöglicht, ganze Festplatten, Ihre Multimediadatein oder Ihre Emails zu sichern. Selbst Echtzeitsynchronisation, zeitgesteuerte oder automatisierte Sicherung von mehreren Systemen auf das NAS können so konfiguriert werden. Selbstverständlich können sie auch externe Laufwerke mit Ihrem NAS verbinden und diese zur Sicherung Ihrer Daten verwenden – oft sogar ohne die Notwendigkeit der Steuerung über einen PC – quasi „von Gerät zu Gerät“. Ergänzend stehen Funktionen zum Sicher Ihrer Daten auf externen Remote-NAS oder FTP-Servern, sowie zur Zwei-Wege-Synchronisierung mehrerer NAS zur Verfügung.

Einfache Einrichtung und Verwaltung

Um Ihren NAS einzurichten müssen Sie keine Erfahrung im Bereich Systemadministration mitbringen – hier helfen moderne Softwarelösungen aus. Viele Hersteller bieten Web-basierte Installationslösungen an, die Sie von jedem Ihrer Geräte aus bedienen können – egal ob PC, Mac, iOS oder Android. Noch einfacher funktioniert die Installation mit einer „Auto-Einrichtung“, bei der sich Ihr NAS seine Konfiguration selbstständig sucht. Selbstverständlich können sämtliche hierbei festgelegte Einstellungen zu einem späteren Zeitpunkt manuell verändert werden.
Um die Verwaltung möglichst einfach und intuitiv zu gestalten, stellen sämtliche Hersteller Software zur Verfügung. Diese beinhalten grafische Benutzeroberflächen zur Überwachung des Systemstatus (Prozessorauslastung, Speichernutzung, Festplattennutzung etc.), Systeme zur Systembeobachtung und dem automatischen erstellen von (webbasierten) Ereignisprotokollen und zur laufenden Aktualisierung der Firmware, um Ihr System immer aktuell zu halten. Des Weiteren bieten diese Programme auch Energiesparoptionen wie Wake-On-Lan, dem Einrichten zeitlich ausgelöster Ruhezeiten und sogar intelligenter Lüftersteuerung, um den Energiebedarf Ihres NAS auf das notwendige Minimum zu beschränken und die Lebensdauer der Hardware zu erhöhen.

Vom Einsteiger bis zum High-End Enthusiasten oder Businessanwender – für jeden die richtige Hardware

Mit namhaften Herstellern moderner NAS Server wie Synology, Qnap, Netgear, Western Digital oder Buffalo bietet Jacob Elektronik eine breite Produktpalette von der  Low-Budget-Einstiegslösung, über High-End Systeme für Technikenthusiasten, bis zur Profianwendung im Businessbereich.
Im Low-Budget-Segment  stellt das Synology NAS DS215J die Einsteigerlösung dar. Mit Dual-Core CPU, 512 MB DDR3-RAM, bis zu 12 TB Speicherkapazität und umfangreichen Funktionen bringt der DS215J bereits alles mit, was die „großen“ Systeme bieten: müheloses Teilen von Daten, Multimedia Streaming, Cloud-Synchronisierung und automatisierte Backups sind auch in dieser Preisklasse selbstverständlich.
Eine etwas erweiterte Ausstattung bringt das Western Digital My Cloud Mirror mit. Dieses NAS zur Anwendung im Heimnetzwerk  ermöglicht auf einfachste Weise Ihre Daten in eine persönliche Cloud zu integrieren und dies so weltweit für Sie verfügbar zu machen. Zusätzlich ist der Speicher dieses Systems über schnellen externen USB 3.0-Speicher erweiterbar. Ein komfortabler Online-Assistent unterstützt Sie bei der Einrichtung, welche in wenigen Minuten erledigt ist. Als Backup-Server bietet das Western Digital My Cloud Mirror Remotesicherung sowohl im LAN/WAN, als auch auf andere My Cloud Mirror via integrierter Cloud-Sicherung.
Im Bereich High-End Heimanwender Hardware stellt das Buffalo TeraStation III den Einstieg dar. So Unterstützt es bereits mehrere Festplatten im RAID Array, Hot-Swap fähige Serial ATA-300 Festplatten und mehrere parallele Ethernet, Fast Ethernet und Gigabit Ethernet-Protokolle.  Zusätzlich ist es um
2x Ethernet 10Base-T/100 -RJ45- und 2x Hi-Speed USB Typ A-Schnittstellen erweiterbar und schließt so zur Hardware für kleinere Unternehmen auf.
Für kleinere Firmen sind natürlich andere technische Spezifikationen erforderlich, da die Ansprüche an Sicherheit und Arbeitsgeschwindigkeit steigen. Hier ist das Netgear Ready NAS 314 als Einstiegsmodell zu nennen. Den Anforderungen im Small-Business-Bereich wird es dank bis zu 12 TB Hot-Swap Festplatten, 256-Bit Verschlüsselung, RAID sowie IPv6-Unterstützung gerecht. Als Erweiterung stehen diverse Schnittstellen wie 2x Ethernet 10Base-T/100, 1x Hi-Speed USB, 2x SuperSpeed USB 3.0, 1x eSATA sowie 1x HDMI-Ausgang zur Verfügung.
Das QNAP TVS-EC1080 Pro ist als reine Businessmaschine zu bezeichnen. Es verfügt über ein leicht zu bedienendes Betriebssystem (QTS), ist als NAS-Lösung voll skalierbar und eignet sich zur Durchführung von Datensicherungen, Datensynchronisierungen und ortsfernen Zugriffen. Dank leistungsfähiger Hardware ist es die ideale Basis für eine Fülle von Multimedia-Anwendungen.

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, bieten wir Ihnen unter folgendem Link eine Übersicht über alle bei Jacob Elektronik verfügbaren NAS-Lösungen an.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.