Meltdown-/Spectre – Vorsicht vor betrügerischen Mails!

Von | 15. Januar 2018

Nach Bekanntwerden der Sicherheitslücken Meltdown/Spectre herrscht bei Vielen große Verunsicherung. Unternehmen und Privatnutzern wurde zuletzt von den Herstellern dringlichst angeraten, möglichst schnell die bereitgestellten Sicherheitsupdate und Patches zu installieren. Diesen Umstand machen sich nun Cyberkriminelle zunutze, indem sie getarnte Betrugs-Mails verschicken.

BSI warnt ausdrücklich

Die besagte Spam-Mail ist als vermeintliche Nachricht vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) getarnt. Das Betrugsschreiben fordert seinen Empfänger dazu auf, ein dringend benötigtes Update zu installieren, um die Sicherheitslücken Meltdown/Spectre zu schließen und verweist dabei auf einen externen Link. Klickt man nun auf diesen Link, gelangt man auf eine gefälschte Seite, die der Homepage des BSI ähnelt. Wer hier den weiteren Ausführungen Folge leistet, fängt sich eine Schadsoftware ein. Diese kann nicht nur den Computer, sondern auch Smartphones infizieren.

Folgendermaßen sieht die E-Mail aus:

Öffnen Sie derartige E-Mails deshalb auf keinen Fall. Sicherheitsupdates werden niemals per E-Mail von einem Fremdanbieter, sondern ausschließlich direkt über das Betriebssystem oder auf den Homepages der betroffenen Hersteller (zum Beispiel Intel/AMD) bereitgestellt.

 

 

2 thoughts on “Meltdown-/Spectre – Vorsicht vor betrügerischen Mails!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.