Der LAN Tester KE7200 von Kurth prüft ein Netzwerk auf Herz und Nieren

Von | 3. April 2014

Der Kurth LAN Tester KE7200 wird für die Überprüfung, Wartung, Fehlersuche, Dokumentation und Installation von 100/10 Mbit Netzwerken vom Netzwerktechniker eingesetzt. Dabei stellt der KE7200 alle relevanten Verdrahtungsfehler mit einem großzügigen Display dar, um schnell und effizient Inbetriebnahmen durchzuführen und Fehler im aktiven Netz zu beseitigen. Dabei überzeugt der LAN Tester mit einem stabilen und schlagfesten, wetterbeständigen ABS-Gehäuse und einer Batterielaufzeit von 40 Stunden.

Mit Hilfe einer innovativen Methode prüft der KE7200 Adern und Adernpaare auf Durchgang, Vertauschung, Kurzschluss, Unterbrechnug  sowie Überziehung. So erkennt der LAN Tester als einer der wenigen Geräte das sogenannte Split Pair recht eindeutig. Die Länge des Kabels  und sogar die länge der einzelnen Adern kann extrem präzise mit Hilfe der TDR-Technik  bestimmt werden. So lässt sich unter anderem die Länge zur Unterbrechung beziehungsweise zum Kurzschluss visualisieren. Für eine komplette Kabelmessung wird noch zusätzlich das KE7010 benötigt. Auch das Probe 310 ist optional erhältlich und hilft dabei das angeschlossene Kabel per Patchfeld zu lokalisieren.

Der KE7200 sendet mit Hilfe der Portfinder-Funktion ein Normal-Link Plus Signal an das Endgerät. Das ermöglicht die Zuordnung des angeschlossenen Ports an beispielweise einem Hub oder Switch sowie Router. In einem aktiven Netzwerk wählt man sich über eine statische IP Adresse oder per DHCP mit dem KE7200 ein. Daraufhin erhält man eine Übersicht aller verbundenen Teilnehmer inklusive Name, IP- und MAC-Adresse. So können für einen Stresstest  aktive Nutzer mit 32 bis 1024 bit angepingt werden. Die Analyse des Pings gibt dann Aufschluss über Laufzeit und Verlustrate und dient damit der Netzwerkprüfung.

KE7200

Mit dem sogenannten Power over Ethernet Test nach IEEE802.3af werden die entsprechenden Ports einem Stresstest unterzogen. Dabei kann der KE7200 feststellen, ob die Einspeisung des Stroms nur in genutzte Adernpaare fließt oder auch in unbenutzte. Weiterhin wird diese Methode eingesetzt, um auf verfügbare Leistung zu prüfen und die maximale Leistung in Watt am Port zu bestimmen.

Im KE7200 ist ein Datenspeicher verbaut. Dort werden die Daten der Kabelmessungen, gefundene IP- und MAC-Adressen und weitere nützliche sowie wichtige Informationen  gespeichert. Die Daten lassen sich per mitgelieferter Ethernet Manager Software auf den Rechner übertragen und weiterverwerten. Dabei berichtet die Software in aller nötigen Ausführlichkeit über Kabellängen, Kabelfehler und vieles mehr.

Den LAN Tester KE7200 von Kurth erhalten Sie im Onlineshop von Jacob Elektronik zu unverschämt günstigen Preisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.