Jacob Elektronik erklärt: USB-Stick bootfähig machen

Von | 8. Dezember 2015

Die Installation eines neuen Betriebssystems stellte die meisten Nutzer vor wenigen Jahren noch vor beinahe unlösbare Probleme. Mit Windows 10 gestaltet sich das Setup Ihres Computers allerdings einfacher als je zuvor. Allerdings sind optische Laufwerke in keinem Ultrabook, Convertible oder NUC-System verbaut, was für die Installation von Windows zwingend einen bootfähigen, also die Installation des Betriebssystems initiierenden, USB-Stick voraussetzt. Im folgenden Guide erklären wir Ihnen in wenigen Schritten, wie Sie einen Speicherstick bootfähig machen, um die Windows-Installation von diesem zu starten – sowohl im Falle eines Systemausfalles, also auch für eine komplette Neuinstallation.

Aber Achtung: Es ist möglich, mit Hilfe des Befehls „Diskpart“, bei falscher Auswahl des Datenträgers Ihre Windows-Installation unbrauchbar zu machen. Achten Sie besonders auf den ausgewählten Datenträger. Im Falle eventuell auftretender Schäden können wir keine Haftung übernehmen.

USB-Stick mit mindestens 8GB Speicherkapazität empfohlen

Was sie benötigen:

  • einen USB-Stick mit mindestens 8GB Speicher
  • ein Image (ein virtuelles Abbild) einer Windows DVD
  • einen Computer, auf dem Windows bereits läuft
  • Administrator-Rechte auf diesen Computer

Als erstes legen Sie sich Ihr Windows-Image auf Ihrem Computer bereit. Ist dies erledigt, schließen Sie den USB-Stick an Ihren PC an.

Nun öffnen Sie die Eingabeaufforderung, indem Sie cmd in die Suchzeile Ihres Startmenüs eingeben und mit „Enter“ bestätigen. Falls Windows nun nach Ihrem Administrator-Passwort fragt, geben Sie dies ein.

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-2-Version-2

Daraufhin öffnen Sie das Dienstprogramm „Datenträgerverwaltung“, indem sie den Befehl diskpart eingeben.

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-3-Version-2

Im nächsten Schritt lassen Sie sich die vorhandenen Laufwerke mittels des Befehls list disk anzeigen. Hier sollte nun auch Ihr USB-Stick auftauchen. Erkennen können Sie ihn an der angegebenen Größe. Notieren Sie sich die Zahl „Disk X“ neben Ihrem USB-Laufwerk

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-4-Version-2

Jetzt müssen Sie den USB-Stick auswählen. Dies erfolgt durch den Befehl select disk #, wobei # durch die Zahl aus dem vorherigen Schritt ersetzt wird.

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-5-Version-2

Da der Speicherstick jetzt ausgewählt ist, müssen Sie diesen bereinigen. Dies erfolgt durch Eingabe des Befehls clean

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-6-Version-2

Im nächsten Schritt erstellen Sie eine bootfähige Partition. Nachdem Sie den Stick bereinigt haben, geben sie folgenden Befehl ein: create partition primary
Nach kurzer Zeit erscheint die Nachricht, dass die Operation erfolgreich durchgeführt wurde.

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-7-Version-2

Nun wählen Sie die neue Partition aus. Geben Sie den Befehl select partition primary ein und bestätigen Sie diesen mit der Eingabetaste. Daraufhin aktivieren Sie diese Partition mit dem Befehl active

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-8

Im nächsten Schritt formatieren Sie den USB-Stick mit dem Befehl format fs=ntfs quick

Der Fortschritt der Formatierung wird Ihnen als Prozentzahl angezeigt.

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-9-Version-2

Schlussendlich weisen Sie dem USB-Laufwerk mit dem Befehl assign einen Laufwerksbuchstaben zu. Anschließend verlassen Sie die Eingabeaufforderung mit dem Befehl exit

670px-Make-a-USB-Bootable-Step-10-Version-2

Zum Abschluss kopieren Sie die Installationsdateien Ihres Betriebssystems aus dem anfangs bereitgelegten Image auf den USB-Stick. Wichtig: Kopieren sie nicht das gesamte Image auf Ihren Stick, sondern alle darin enthaltenen Dateien. Öffnen Sie das Image einfach in Ihrem Dateiexplorer und ziehen Sie die Dateien mittels Drag-and-Drop auf Ihren USB-Stick.

Ist der Kopiervorgang abgeschlossen, haben Sie erfolgreich ein tragbares Installationsmedium erstellt, welches Sie an allen Ihren USB-fähigen Geräten verwenden können.

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie das Betriebssystem auf Ihrem Rechner installieren.

Quelle Bilder: WikiHow

 

One thought on “Jacob Elektronik erklärt: USB-Stick bootfähig machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.