Intel: Rekordumsatz sowie Meltdown & Spectre freie Chips

Von | 30. Januar 2018

Intel blickt zuversichtlich in die Zukunft: das Geschäftsjahr 2017 verlief ziemlich erfolgreich und der Chiphersteller verspricht für 2018 Meltdown & Spectre freie CPUs.

Meltdown & Spectre

Meltdown & Spectre hinterlässt kaum finanzielle Schäden

Trotz der massiven Negativschlagzeilen in letzter Zeit, kann Intel ein Rekordergebnis verbuchen. Der Umsatz konnte 2017 um 6 Prozent auf stolze 62,8 Milliarden Dollar gesteigert werden. Dieser Anstieg sei vor allem auf das boomende Geschäft mit Rechenzentren/Server zurückzuführen. Für das Geschäftsjahr 2018 geht Intel daher von einem Umsatz von 65 Milliarden Dollar aus und beruhigte damit die etwas nervösen Aktionäre. Neben dem erfreulichen Wachstumskurs hat Intel ein weitere gute Nachricht: alle zukünftigen Prozessoren sollen frei vom Meltdown Bug sein.

CPU Architektur wird angepasst

Um die optimistische Prognose für das Jahr 2018 zu unterstreichen, teilte Intel mit, dass die Entwickler gerade auf Hochtouren an Modifikationen der Prozessorarchitektur arbeiten. Die physischen Fehlerquellen seien identifiziert und werden aus den verdrahteten Schaltungen im Chip verbannt. Die Meltdown/Spectre sicheren CPUs sollen noch dieses Jahr erscheinen.