Die neuen Intel CPUs der 4. Generation – der Leistungsschub für jedes System

Von | 12. Juni 2013

Am 02. Juni, also etwa 1 Jahr nach der Veröffentlichung der dritten mobilen Intel CPU-Generation, brachte Intel die 4. Generation von Intel CPUs des Core-Typs auf den Markt. Wie auch schon die Vorgängermodelle zeichnen sich die 8 neuen Intel CPUs der 4. Generation – mit dem Codenamen Haswell – durch besonders gute Performance, die sich gerade im Bereich der Grafik bemerkbar macht, sowie ihren geringen Energiebedarf aus.

Bahnbrechende Leistung und Sicherheit

Gerade für Anwender mit hohen Leistungsansprüchen – z.B. Mediengestalter oder Gamer – eignen sich die i5– und i7-Prozessoren der neuen Intel CPU-Serie hervorragend. Sie bieten bis zu 15% mehr Leistung als die Vorgängermodelle. Trotz hoher Leistung sind diese Intel Prozessoren in ihren Abmessungen sehr kompakt gehalten, was innovative Geräteformate sowie Sprach- und Touchscreen-Bedienung zulässt. Eine neue Funktion der Intel CPUs ist eine in den Prozessor integrierte Funktion, die Sicherheitsfunktionen auf Hardware-Ebene liefert. Diese Funktion erkennt schädliche Malware und wehrt sie ab. Durch das Plus an Leistung lassen sich mit den neuen Intel Prozessoren Daten noch schneller und effektiver verschlüsseln.

Intel CPUs 4. Generation

Die neuen Intel CPUs der 4. Generation verschaffen dem Betriebssystem eine bisher noch nie dagewesene Schnelligkeit. Anwendungen werden schneller gestartet, bzw. geladen und sind dadurch innerhalb weniger Sekunden startklar. Des Weiteren bieten die neuen Intel CPUs der 4. Generation eine Funktion mit Namen „Smart Connect“. Diese aktualisiert E-Mails und Apps im Standby-Modus, sodass Sie ständig auf dem neuesten Stand sind.

Die 4.Generation der Intel CPUs bietet verbesserte Akkulaufzeit und Grafikleistung

Die mobilen Intel Core-Prozessoren der 4. Generation versprechen den größten Sprung in der Akkulaufzeit, den es bei Intel jemals gab (30% und mehr). Bei der Standby-Zeit wird der Unterschied zu älteren Prozessor-Modellen noch deutlicher. Dabei spielen allerdings noch weitere Faktoren, wie stromsparende Integrationstechnologien und neue Chipsätze, eine ausschlaggebende Rolle. Intel gibt an, den Strombedarf im Standby-Modus um das 20-fache reduziert zu haben. Die Intel CPUs der 4. Generation verfügen über eine neue Grafikeinheit mit 40 Kernen – die Intel HD 5000. Dieser Grafikchip unterstützt neben DirectX11.1 und OpenCL 1.2 auch  OpenGL 4.0. Diese Grafikeinheit ist so leistungsstark, dass sich 3 Displays simultan ansteuern lassen. Die maximale Auflösung dieser Displays kann bis zu 4096 x2304 Pixel betragen, also 4-fache Full-HD-Auflösung.

Die neuen Intel CPUs der 4. Generation finden Sie zum günstigen Preis im Onlineshop von Jacob-Elektronik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.