High-End-Grafikkarten bald wieder erschwinglich?

Von | 5. Mai 2018

Im letzten Monat hat sich ein erfreulicher Trend abgezeichnet: nach langer Zeit fallen die Grafikkartenpreise wieder leicht. Die Ursache ist wohl im Kursverfall vieler Blockchain Kryptowährungen zu sehen. Zuletzt war das Mining-Geschäft mit Bitcoin, Ethereum und Co. weniger rentabel gewesen als noch vor ein paar Monaten. Dementsprechend haben weniger Nutzer den Einstieg gewagt und sich nicht mit der entsprechenden Mining Hardware ausgerüstet. Nichtsdestotrotz bewegen sich die Preise der Grafikkarten immer noch auf einem recht hohen Niveau.

Allgemeine Preisentwicklungen aktueller Grafikkarten von AMD und Nvidia

Grafikkartenpreise

Preisänderung
seit dem 04.04.18
Preisanstieg
seit dem 04.12.17
Radeon RX 560 -9 Prozent 31 Prozent
Radeon RX 570 -10 Prozent 26 Prozent
Radeon RX 580 –23 Prozent 20 Prozent
Radeon RX Vega 56 -6 Prozent 13 Prozent
Radeon RX Vega 64 -7 Prozent 16 Prozent
GeForce GTX 1050 Ti -11 Prozent 13 Prozent
GeForce GTX 1060 -8 Prozent 17 Prozent
GeForce GTX 1070 -14 Prozent 6 Prozent
GeForce GTX 1070 Ti -11 Prozent 11 Prozent
GeForce GTX 1080 -14 Prozent 9 Prozent
GeForce GTX 1080 Ti -10 Prozent 13 Prozent
Datensatz: ComputerBase

Wie man aus dieser Übersicht entnehmen kann, war und ist AMD trotz rückläufigen Tendenzen immer noch etwas stärker vom Preisanstieg betroffen als Nvidia. Bei AMD hat vor allem das Preis-Leistung-Verhältnis der Radeon RX 580 unter dem Mining-Boom gelitten. Nun wurde die Karte innerhalb nur eines Monats um bis zu 23 Prozent günstiger. Bei Nvidia sind es GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1080 deren Preise sich mit -14 Prozent am stärksten erholt haben.

Besteht Hoffnung, dass die Preise weiter sinken?