Geht mit dem Intel Ice Lake die Sonne auf?

Von | 17. August 2017

Bringt Intel am 21. August 2017 Licht ins Dunkle? An diesem Tag wird der renommierte Chiphersteller in den USA gleich mehrere neue Prozessoren präsentieren. Zeitgleich wird sich dort der Himmel aufgrund einer Sonnenfinsternis komplett verdunkeln. Noch eine Stunde vor diesem spektakulären Ereignis werden die neuen Chips vorgestellt. Ein gutes Omen?

Intel Coffee Lake – sechs Kerne für den Desktop-PC

Endlich ist es soweit – Intel macht seine Hexacore-Prozessoren mit den neuen Coffee CPUs auch für den Privatgebrauch salonfähig. Bisher kamen Sechskerner von Intel hauptsächlich in Workstations und Servern zum Einsatz. Diese Chip-Serie basiert auf einer konsequenten Weiterentwicklung der Kaby-Lake-Prozessoren. Die vier neuen Coffee Lake CPUs werden noch im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt und weisen dieselbe Strukturbreite wie die Vorgängergeneration auf. Das Top-Modell dieser Reihe wird der Core i7 8700K sein, welcher Ryzen 7 1700X sowie Intel Core i7-7700K etwas überlegen sein soll. Obwohl die Coffee Lakes den Sockel LGA 1151 nutzen, wird vermutlich ein neues Mainboard mit Z730 statt Z270-Chipsatz Voraussetzung sein.

Ice Lake

Ice Lake – Intels neuer Sonnenschein?

Noch spannender als Coffee Lake wird vermutlich die Vorstellung der komplett neuen Prozessorengeneration, die auf den Namen Intel Ice Lake lautet. Die Ice Lake CPUs sind die Nachfolger der Intel Core Prozessorfamilie der 8. Generation (Coffee/Cannon Lake). Im Gegensatz zu den Coffee Lake CPUs setzt Intel bei Ice Lake auf ein anderes Fertigungsverfahren. Das sogenannten FinFET-10nm+-Verfahren erhöht die Dichte der Transistoren. Hierdurch soll die Leistung gegenüber Coffee Lake um bis zu 25 Prozent gesteigert werden. Auch der Stromverbrauch wird sich dadurch reduzieren. Wird die gleiche Leistung abverlangt, soll sich der Stromverbrauch des Intel Ice Lake um 45 Prozent verringern. Daher könnten abgewandelte Ice Lake Prozessoren für Notebooks eine durchaus interessante Option darstellen. Auch AMD versucht derzeit sein Fertigungsverfahren zu verfeinern. Die zukünftigen Ryzen Prozessoren mit Zen-Architektur sollen sogar im 7nm-Verfahren hergestellt werden.

Auf der Facebook Page von Intel könnt ihr die Präsentation im Live-Stream mitverfolgen. Weiterführende Infos findet ihr im Intel Newsroom.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.