Die Xbox One X – die neue Superkonsole?

Von | 12. Juni 2017

Auf der diesjährigen Gaming-Messe E3 stellte Microsoft die neue Xbox One X vor – laut Hersteller die „leistungsstärkste Konsole der Welt“.

Xbox One X

Die Hardware der Xbox One X

Microsoft legt vor und möchte seinem ewigen Konkurrenten Sony davonziehen. Die Hardware der neuen Xbox klingt schon einmal ziemlich vielversprechend:

Xbox One X

Xbox One (S)

PS4 Pro

CPU

 

8 x86-Kerne
2,3 GHz

8 Jaguar-Kerne
1,75 GHz

8 Jaguar-Kerne
2,1 GHz

GPU

 

40 Einheiten
1172 MHz Taktrate

12 GCN Einheiten
853 MHz Taktrate (One S: 914 MHz)

36 GCN Einheiten
911 MHz Taktrate

RAM

 

12 GB GDDR5

8 GB DDR3/32 MB ESRAM

8GB GDDR5

RAM-
Bandbreite

326 GB/s

DDR3: 68 GBs, ESRAM max. 204 GB/s
(One S: 219 GB/s)

218 GB/s

Festplatte

 

1 TB

500 GB/1 TB/2 TB

1 TB

Laufwerk

 

4k UHD Blu-Ray

Blu-Ray (One S: 4K UHD)

Blu-Ray

Mit dieser Hardwarekonfiguration ist die Xbox One X der PlayStation 4 Pro auf dem Datenblatt deutlich überlegen. Auch eine Wasser-(Dampf-)Kühlung ist für eine Konsole recht ungewöhnlich. Diese soll den starken Prozessor samt Grafikeinheit zuverlässig kühlen und für eine angemessene Geräuschkulisse sorgen. Das integrierte Blu-Ray-Laufwerk für UHD Filme könnte für den ein oder anderen Multimedia-Fan ein weiteres Kaufargument sein.

Xbox One X



Xbox One X – flüssiges 4K-Gaming auf der Konsole

Bisher blieb 4K-Gaming den Xbox Modellen vorenthalten. Doch mit der Xbox One X soll sich das nun ändern. Die starke Hardware ermöglicht flüssiges 4K-Gaming mit 60 Bildern pro Sekunde. HDR (High Dynamic Range) intensiviert die Farbdarstellung und sorgt dafür, dass selbst feinste Details in dunkleren Bereichen sichtbar werden. Darüber hinaus gab Microsoft bekannt, dass 42 neue Games in der Mache sein sollen, die allesamt 4K unterstützen. Was begeisterte Xbox User freuen könnte: alle erscheinenden Games der Xbox One werden sich auch auf der Xbox One X spielen lassen. Viele dieser Titel werden sogar ein 4K-Update erfahren. Die Abwärtskompatibilität gilt auch für das Zubehör der Xbox. Über das Thema VR verlor Microsoft allerdings kein Wort, was vermuten lässt, dass dieses Feature fehlen wird.

Preis und Release

Die potente Hardware der Xbox One X hat ihren Preis: Microsoft verlangt 499 Euro zur Markteinführung. Damit ist sie rund 100€ teurer als die PlayStation 4 Pro. In Anbetracht der sehr guten Spezifikationen könnte dieser Preis allerdings durchaus seine Berechtigung haben. Vermutlich wird im Endeffekt aber vor allem das Spieleportfolio über den Erfolg der neuen Microsoft Konsole entscheiden. Sie soll am 7. November 2017 weltweit erscheinen.

34 thoughts on “Die Xbox One X – die neue Superkonsole?

  1. Tobi XTraTobi XTra

    Frag mich wer sich das Design ausgedacht hat, sieht aus wie ein alter Nintendo nur flacher und schwarz.

    Reply
    1. Marc BecherMarc Becher

      @dominik lebolt wusst ich nicht, danke für die info
      @steven brandenburger was hat das mit gehirn an bitte zu tun? dumm?

      Reply
  2. Troy FischerTroy Fischer

    Ist „temporär“ sicherlich die Beste, allerding nur bis spätestens Ende 2019. Spätesten dann, wenn nicht früher, hat Sony nachgereicht, und die Konkurrenz versinkt wieder im Nirvana. PS: Bin auch PC-User, und wenn mir eine Konsole ins Haus kommt, dann maximal eine Playstation wegen der Exklusiv-Titel. Was die Box liefert wird am Rechner gezockt, sofern überhaupt Interesset besteht 😛

    Reply
  3. Thorsten SchulzThorsten Schulz

    Nö. Keine Konsole ist super, wenn so lange sie nicht aufrüstbar ist und nach spätestens 6 Monaten durch aktuelle Hardware vom PC bereits locker wieder abgehängt wurde.

    Reply
    1. Manuel GascheManuel Gasche

      Konsolenspieler sind auch keine „Masterrace“ Deppen die keinerlei Wert auf Spiele legen solange sie nicht in 4k 60fps laufen.

      Ich habe meine Konsole weil ich Spaß haben will.. richtig gute und viele Exclusives spielen will.. und das alles ohne hacker in Top grafik (Siehe Uncharted oder GT Sport da kommt kein PC Spiel der welt mit)

      Das hier ist ein Screenshot von der normalen PS4 mit einem Launchtitel (1,8 tflops entspricht ca einer gtx 660)

      Wenn ein Gamer nur aufs Papier und Rohleistung schaut anstelle dem Genießen von Top Spielen dann hat er das Thema Spielen nicht verstanden.

      Reply
    2. Thorsten SchulzThorsten Schulz

      Das mit der Grafik ist das Problem. 😉 Auf den Konsolen muss immer alles einen Downscale bekommen, weil es sonst nicht laufen würde und hat dann grade mal 30FPS. So macht es keinen Spaß .. ich will es in Full-HD (4K braucht keiner..) spielen können und mindestens 60FPS haben und dazu eben top Grafik. Wobei die mittleren Einstellungen auf dem PC schon meist bessere Grafik bringen als die „Top-Grafik“ auf den Konsolen überhaupt herzugeben im Stande ist. Darum halte ich Konsolen einfach nicht für gut. 🙂 Außerdem .. geht was kaputt, ist die Konsole hin. beim PC tausche ich die einzelne Komponente aus und alles ist gut. Ich habe auf alles Zugriff, kann alles auseinanderbauen und reinigen und eben auch aufrüsten um Up to date zu bleiben. So zahlt man auf die Dauer weit weniger und es macht Spaß. 😉

      Reply
    3. Stefan HartwigStefan Hartwig

      wieso nach 6 Monaten ?!
      realistisch gesehen sind neue Konsolen schon am releasetag -gegenüber High-est- End PCs- veraltet ^^

      Reply
    4. Kim WeißmannKim Weißmann

      Manuel Gasche tja mit dynamischer skallierung sieht aber auch nur das auto und die strasse gut aus mehr nicht, bei gta v fällt gleich auf das eben nicht alles fhd sein kann, oder gar bf1 mit teilweise 360p

      Reply
    5. Kim WeißmannKim Weißmann

      Stefan Hartwig naja die xbox one x soll ja upgradestufen haben welche nach einer gewissen zeit zum tausch (verkauf) gegen die alte stufe kommt, eigtl absoluter bullshit

      Reply
    6. Stefan HartwigStefan Hartwig

      Ich habe intensiv Konsole bis ps3/360 gespielt.
      Dazwischen immer mal wieder am pc .
      Hatte auch die one/ps4 … beide nach kurzer zeit aber wieder abgegeben.
      Mittlerweile spiele ich lieber in “richtigem“ 1080p oder höher,und das ganze natürlich immer in höchsten details,und zu 99% ohne gaylord 30/60 fps locks.
      I7 4790k sei dank.
      Den habe ich jetzt seit knapp 3 jahren,und wird dank sehr guter ipc sicherlich nochmal so lange reichen.
      Es sei denn ich habe zwischendurch mal wieder den drang zum basteln dann kommt was neues.
      Auch die 980ti wird noch ein Weilchen gut genug sein 😉

      Reply
    7. Stefan HartwigStefan Hartwig

      und selbst diese ,übern daumen 2,5 Jahre alte, hardwarekonfig,die weit von aktueller high end pc hardware entfernt ist,lässt jede ps4 pro oder one x alt aussehen ^^

      Reply
    8. Wilhelm GruberWilhelm Gruber

      Stefan Hartwig wenn man die Hardware vergleicht ist die schon seit Jahren veraltet bevor sie überhaupt am Markt kommt. Immer noch der alte AMD Jaguar mit 2,1 Ghz und der 8gb 2133mhz DDR3 Ram. Dennoch sind 6TF Leistung nicht schlecht für ein Gerät das nur 500 kostet.

      Reply
    9. Sascha RennebergSascha Renneberg

      Thorsten Schulz wenn man schon eine brille hat brauch man kein 4k richtig, in full hd hat man immer noch flackerndes AA das geht auf die augen und kann zur Folge haben das man eine brille demnäst brauch deswegen 4k, das menschliche auge erkennt bis zu 8k

      Reply
    10. Thorsten SchulzThorsten Schulz

      Schon richtig, Sascha. Momentan ist 4K aber nunmal noch total unwirtschaftlich. Wären die Monitore günstiger, wäre die große Mehrheit inzwischen bei 4K. Aktuell ist aber rein aus preislichen Gründen die große Mehrheit immernoch bei 1080P, so wie auch ich. Ist ja schon schick anzusehen so, mit geringen Abstrichen, wie du sie erwähntest. 😉

      Reply
    11. Thorsten SchulzThorsten Schulz

      Es gibt günstige 4K Monitore, ja .. aber die haben dann einen TN-Panel und 60Hz. 😉 Einer mit IPS-Panel , G-Sync und 144Hz ist in augenfreundlicher Größe (Ich mag 27“) unbezahlbar aktuell. Ich zahle für so einen Monitor doch keine 1300€ .. 😀

      Reply
    12. Thorsten SchulzThorsten Schulz

      Ein paar tausend!? Nö .. Einmal vernünftig einkaufen und man braucht für JAHRE nichtsmehr aufrüsten. 😉 Spiele gibt es oft genug schon kostenlos zum spielen, anders als auf den Konsolen, auf denen Spielpreise generell teurer sind als auf dem PC (Vollpreistitel). Man muss aktuell mit dem kommenden Sockel 2066 nichtmal mehr das Mainboard irgendwann mal tauschen, da alle, neuen Prozessoren diesen, einen Sockel haben werden. Somit sind das alle paar Jahre je nach Bedarf zwischen 242 und 1000€.. (Wie gesagt, je nach Bedarf.) Selbst der neue, kleine i5 7640X (Wird um die 240€ kosten) wird jeden Konsolenprozessor leistungsmäßig in den Schatten stellen.

      Reply
    13. Uwe WilhelmUwe Wilhelm

      Ich bin über 50. Ich habe mit der PS 2 angefangen dann PS 3, XBox 360, XBox One und jetzt PS 4. Natürlich wurden die Konsolen immer besser und werden noch besser. Aber in Vordergrund steht für mich der Spaß! Ich bin von der One auf PS 4 umgestiegen da es mehr und bessere Spiele gibt. Habe versucht am Computer zu spielen und versagt weil ich damit nicht zu recht komme. Also bin ich auf Konsole umgestiegen und sehr zufrieden. Mir ist es egal was für Prozessoren usw. drin sind. Gutes Bild und
      gute Spiele sind mir wichtig. Vor allem aber möchte ich Spaß am spielen. Und nur das zählt für mich! Also streitet Euch weiter was besser oder schlechter ist. Ich spiele derweil und habe SPASS!!!😁😁😁

      Reply
    14. Rene SchmidtRene Schmidt

      Manuel Gasche mit GT Sport kommt kein PC Spiel der Welt mit? Selten so gelacht. Gran Turismo wird von jedem Simracer locker in die Tasche gesteckt. Es reicht ja schon den Staubsaugersound von GT zu hören, um Lachanfälle zu bekommen.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.