Die neue Enterprise Capacity – HDD mit Riesenspeicher

Von | 23. Juli 2016

Der irische Festplattenhersteller Seagate bietet mit der Enterprise Capacity 10 TB eine weitere Festplatte im 3,5-Zoll-Format an. Gewiss nichts Ungewöhnliches, doch diese Festplatte hat zwei Besonderheiten: ihre extrem hohe Speicherkapazität und die verwendete Technologie. Haben Sie ein sehr hohes Datenaufkommen und reichen Ihre Speichermedien kaum noch aus, um diese Datenflut zu bewältigen? Dann sollten Sie an dieser Stelle weiterlesen und einen genaueren Blick auf die Enterprise Capacity 10 TB werfen.

enterprise-capacity-3-5-hdd-10tb-dynamic-400x400

Enterprise Capacity 10 TB

Enterprise Capacity 10 TB – Helium sorgt für satten Speicher

SSDs erfreuen sich schon seit langem größter Beliebtheit und die Speichergrößen nehmen rasant zu. Doch nicht nur SSDs können inzwischen wesentlich mehr Daten speichern, sondern auch der Speicher der altbewährten HDDs wächst kontinuierlich. Das beste Beispiel hierfür ist die Seagate Enterprise Capacity 10 TB. Sie kann 10 Terabyte an Daten fassen und setzt dabei auf eine Heliumfüllung. Mithilfe des Edelgases konnte Seagate diese Kapazitätserhöhung auf 10 TB erreichen, ohne dabei Kompromisse hinsichtlich der Größe der Festplatte eingehen zu müssen. Herkömmliche HDDs haben in der Regel eine Luftfüllung. Die versiegelte Heliumfüllung der Enterprise Capacity 10 TB hat eine geringere Dichte als Luft und verhindert unerwünschte Strömungseffekte innerhalb des Gehäuses. Hierdurch lassen sich mehrere Magnetscheiben dünner ins Gehäuse integrieren. Daher kann diese Festplatte, trotz der hohen Speicherkapazität, wesentlich kompakter gebaut werden.

Entwickelt für Cloud-Dienstleister und Rechenzentren

Mit der Enterprise Capacity 10 TB richtet sich Seagate weniger an Privatkunden, sondern vielmehr an Anbieter von Cloud-Diensten. In Relation zur enormen Speicherkapazität ist die Festplatte sehr kompakt gebaut und eignet sich so bestens für den Betrieb innerhalb von Rechenzentren. Die Enterprise Capacity ist allerdings auch in der kleineren 8 TB Variante erhältlich. Bei der 10 TB-Variante hebt Seagate die Vorteile einer leichten Erweiterbarkeit der Speicherinfrastruktur innerhalb von großen Netzwerken hervor. Rechenzentren sollen, aufgrund der Kompaktheit der Festplatte, flexibel und einfacher als bisher auf Speicheranpassungen reagieren können.

Gesteigerte Effizienz

Seagate weist ausdrücklich darauf hin, dass die Betriebskosten der Enterprise Capacity, im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten, deutlich niedriger sind. Die Helium-Technologie soll für einen kühleren Betrieb der Festplatte sorgen und dadurch Kosten einsparen. Diese Technologie und die damit einhergehende, größere Speicherkapazität, erlauben es, mehr Petabyte pro Rack in Netzwerken zu integrieren. Die neue Enterprise Capacity 10 GB soll laut Unternehmen über 100 % schneller als die Vorgängergeneration sein.

enterprise-capacity-3-5-hdd-10tb-left-400x400

  • Stabiles, undurchlässiges Festplattengehäuse mit breiten Schweißnähten und praxiserprobte Technologie für dauerhafte Zuverlässigkeit
  • Schutz mit der Selbstverschlüsselung von Seagate Secure®
  • Erweiterter Schreibcache für 20 % mehr Leistung bei direkten Schreibvorgängen als bei Festplatten der Vorgängermodelle.
  • Reduzierte Gesamtbetriebskosten dank niedrigerer Strom- und Kühlkosten sowie geringerem Gewicht
  • Lässt sich spielend leicht in Hyperscale- und hochdichte Rechenzentrumsanwendungen sowohl mit SATA- als auch SAS-Schnittstellen integrieren
  • Geschwindigkeit(U/min): 7.200 U/min
  • Übertragungsprotokoll: SATA (600 Mbyte/s)

Zusammenfassung

Für bestimmte Käufergruppen, die sehr hohe Datenmengen speichern müssen, kann sich die Enterprise Capacity 10 TB durchaus als eine sehr gute Option erweisen. Der Privatnutzer hat vermutlich nur in wenigen Fällen einen derart hohen Speicherbedarf, daher kann er getrost eines der kleineren Modelle von Seagate in Betracht ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.