DGS-3000-10TC – Sicherheit ist die oberste Prämisse dieses Switches

Von | 23. Dezember 2013

Der neue DGS-3000-10TC des US-Herstellers D-Link ist ein Gigabit L2-Managed Switch. Er ist vom führenden Hersteller im professionellen Umfeld von Netzwerklösungen auserkoren worden, um für Enterprise-Zugangsnetze und Dienstanbieter seine Aufgaben wahrzunehmen.

Dank zwei 10/100/1000Base-T/SFP Combo-Uplinks und über acht 10/100/1000Base-T Anschlüsse punktet der DGS-3000-10TC von D-Link vor allem bei Triple-Play-Anbietern. Ein weiterer Punkt der für den leistungsfähigen Switch spricht, ist der Überspannungsschutz. Beim DGS-3000-10TC sind sämtliche Ports gegen Spannungsspitzen von bis zu 6 Kilovolt standhaft.

D-Link DGS-3000

Eine enorme Vielzahl von Authentisierungsoptionen ermöglicht es den Dienstanbietern Zugangskontrollen einzurichten. Authentifizierungsmöglichkeiten sind dabei nach dem Standard 802.1x oder Web- sowie MAC-basiert möglich. Dank TACACS- oder RADIUS-Accountingdaten werden gebuchte Leistungen dem Nutzer direkt und exakt zugeordnet.

Der D-Link DGS-3000-10TC Switch verfügt über eine L2-Multicast-Funktionalität, was ihn gegenüber Mitbewerbern zukunftssicherer macht. Denn diese Funktion bereitet den Switch unter anderem auf IPTV-Angebote vor. Mehrere IPTV-Abonnenten werden dabei von einer einzigen physischen Schnittstelle durch Host-basiertes IGMP/MLD-Snooping versorgt.

Bei der Sicherheit des DGS-3000-10TC haben die Sicherheitsprofis von D-Link an alles gedacht. Als eine von vielen Sicherheitsfeatures sei hier die Schutzfunktion Ethernet Ring Protection Switching (ERPS) nach ITU-I G8032 erwähnt. Sie sorgt spätestens 50 Millisekunden nach eingetretener Störung für erneute Konnektivität. Die von D-Link eigens entwickelte Loopback Detection erkennt und verhindert Schleifen in Netzsegmenten protokollunabhängig und selbstständig. Auch die Safeguard Engine zum Schutz vor Denial-of-Service-Angriffen ist im DGS-3000-10TC Paket vorhanden. Ein weiteres  Sicherheitsfeature ist unter anderem das DHCP-Server-Screening. Unerlaubten DHCP-Vergaben durch Rogue DHCP-Server oder Router wird damit direkt ein Riegel vorgeschoben.

Bei extremen Bandbreitenansprüchen hat der Nutzer die Möglichkeit das sogenannte Trunking des DGS-3000-10TC zu verwenden. Mit Hilfe des 802.1AX- und 802.3ad-konformes Trunking werden die Ports des Switches gebündelt. Und für noch einfachere Handhabung gibt es das virtuelle Stacking. Das Stacking ermöglicht eine einfachere Verwaltung, indem 32 Switche unter einer IP-Adresse angesprochen werden können. Der Switch unterstützt natürlich IPv6 und ist mit dem Logo „IPv6 Ready“ zertifiziert.

Den DGS-3000-10TC Switch von D-Link finden Sie selbstverständlich zu sehr günstigen Preisen bei uns im Onlineshop von Jacob Elektronik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.