Das Windows 10 Creators Update ist da!

Von | 7. April 2017

Verbesserte Integration von Cortana, Schutz der Privatsphäre, neue Themes, sowie ein rundum erneuertes Windows Paint in 3D, eine neue Gaming-Plattform und eine bessere VR-Unterstützung – das sind einige der Neuerungen, die das Windows Creators Update mit sich bringt.

Cortana kann nun etwas mehr

Bereits während der Installation des Windows 10 Creators Update steht Ihnen der Windows Sprachassistent Cortana helfend zur Seite. Falls Sie mit Cortana interagieren möchten, so können Sie sogar die komplette Installation per Sprachsteuerung durchführen. Cortana kann neue Sprachbefehle entgegennehmen und bietet eine Synchronisationsfunktion für mehrere (verschiedenartige) Geräte.

Verbesserter (Daten-) Schutz mit dem Windows Defender Security Center

Viele Nutzer empfanden den Datenschutz der Express Einstellungen von Windows  10 als unzureichend. Sicherheitsfunktionen waren im Menü nur schwer zu finden. Das soll sich nun ändern. Mit dem neuen Windows Defender Security Center können Sie über eine zentrale Plattform Ihre gesamten Sicherheitseinstellungen überblicken. Das neue Sicherheits-Center von Windows bietet übersichtlichen Zugriff auf unterschiedliche Schutzfunktionen: Antivirenscanner, Geräteperformance, Firewall und Netzwerkschutz, Apps- und Browserschutz sowie erweiterte Sicherheitseinstellungen für Kinder.

Edge Browser wird schärfer und schneller

Multimedia-Liebhaber werden sich sicherlich über die neuen Funktionen des Edge Browsers freuen. Dieser kann nun Videos von Netflix und Co. in hoher 4K-Auflösung streamen. Auch die Tab-Verwaltung wurde verbessert. Es lassen sich „Tab-Gruppen“ anlegen, was für mehr Übersicht und eine höhere Produktivität sorgen soll. Performancemängel wurden ausgemerzt und weiterhin hat sich die Lesbarkeit von Texten im Web verbessert. Darüber hinaus bietet Microsoft im App-Store nun eine größere Auswahl an E-Books an.

Windows 10 Creatos Update

Windows 10 Creators Update bringt einen neuer Game-Modus

Weiterhin bekommen auch Gamer ein neues Feature. Die sogenannte Beam-Plattform soll zum einen Streaming-Spiele optimieren, zum anderen nutzt der integrierte Game-Mode laut Microsoft die Ressourcen von Grafikkarte und Prozessor besser. So soll sich beispielsweise die Bildwiederholfrequenz durch diesen Modus verbessern lassen.

Paint Update für kreative Köpfe

Schon „etwas“ in die Jahre gekommen ist das Windows eigene Grafikbearbeitungs- und Zeichentool Paint. Über Jahrzehnte hinweg bot das Programm dem Nutzer minimalistische Basisfunktionen für die Bildbearbeitung. Mit der neuen Version lassen sich nun sogar 3D-Grafiken erstellen. Dies soll sogar vom Laien bewerkstelligt werden können. Seine erstellten Werke kann dieser dann auf der Windows Plattform Remix 3D mit Nutzern rund um den Globus teilen. Weiterhin lassen sich die Grafiken auch in Programme wie PowerPoint integrieren. In der neuen Windows Version stehen wesentlich mehr Hintergrundbilder und Farbschemen für das Betriebssystem zur Wahl als bisher.

Mixed Reality und neue VR-Brillen

Mit einer kompatiblen VR-Brille tauchen Sie in die virtuelle Windows Welt ab. Auch in diesem Bereich steht dem Nutzer eine neue VR-Plattform zur Verfügung. In dieser virtuellen Umgebung werden die AR-, VR- und MR Anwendungen wie Apps, Spiele und Multimediainhalte gebundelt und sind schnell abrufbar. Microsoft hebt sich mit MR (Mixed Reality) etwas von der Konkurrenz ab. Bei MR verschmelzen virtuelle und reale Elemente miteinander, was in vielen Situationen einen echten Mehrwert bieten kann. Neben der hauseigenen VR-Brille Hololens von Microsoft werden auch Partnerhersteller wie HP, Lenovo, Dell, Acer und ASUS werden in den nächsten Monaten passende Brillen auf den Markt bringen. Die Preise sollen günstig bis moderat ausfallen.

Windows 10 Creatos Update

Windows 10 Creatos Update

Das offizielle Update startet nächste Woche

Ab dem 11. April 2017 verteilt Microsoft das neue Windows 10 Creators Update schrittweise an die Nutzer. Wem es jetzt schon unter den Fingernägeln brennt, kann sich hier informieren und das Update auf eigene Gefahr vorab laden.
Das Windows Creators Update bringt zwar keine bahnbrechenden Neuerungen, jedoch einige interessante Features, die bei manchen Gefallen finden könnten. Der Durchführung des Updates steht also nichts entgegen.