Das neue OS X 10.11.2: El Capitan

Von | 17. Dezember 2015

Wer einen iMac von Apple nutzt, hat seit ein paar Monaten die Möglichkeit, sein Betriebssystem kostenlos auf die neueste Version OS X 10.11 (El Capitan) upzugraden. Im Gegensatz zum Vorgänger Yosemite, bei dem das Systemdesign komplett überarbeitet wurde, bringt El Capitan keine großflächigen Neuerungen mit sich, sondern konzentriert sich darauf, die bestehenden Funktionen und die Performance zu verbessern. Wie der Name schon ausdrückt – El Capitan ist ein Fels innerhalb des Yosemite-Nationalparks – ist OS X 10.11 nicht als Nachfolger, sondern als Weiterentwicklung von Yosemite zu sehen. Es liefert keine innovativen Features, sondern kleine, aber effektive Verbesserungen an vielen Stellen. Voraussetzung für die Installation des Updates sind neben 8,8 GB freiem Speicher auf der Festplatte auch mindestens OS X 10.6.8 (alle Mac ab 2008). Seit dem 09.12 steht die aktuelle Version 10.11.2 im Mac App Store zu Verfügung. Mit dieser Aktualisierung wurden kleinere Fehler, vor allem bei der Funk- und USB-Verbindung, behoben und das System stabiler und zuverlässiger gemacht. Mit El Capitan nähert sich OS X durch Funktionen, wie intuitiven Wischgesten, an das iOS Betriebssystem für Mobilgeräte an.

10_11_screen

Verbesserte Suchmaschine mit intelligenter Anfragenverarbeitung

Die systemweite Suchmaschine Spotlight kann nun neben Schlagworten auch mit Suchanfangen mit komplizierteren „natürlichen“ Satzstrukturen umgehen. Damit kann zum Beispiel nach „Bilder aus dem Kreta-Urlaub im Herbst 2012“ oder „Word-Dokumente die ich letzte Woche gemacht habe“ gesucht werden. Außerdem können Informationen aus dem Internet abgefragt werden: Spotlight liefert Ergebnisse zu Wetter, Sport oder Aktienkursen sowie zu Webvideos.
Auch die Möglichkeiten für effektives Multitasking wurden erweitert: Apple führt mit El Capitan einen Split-View-Modus ein, bei dem zwei Apps gleichzeitig im Vollbildmodus nebeneinander angezeigt werden. Dadurch kann effektiver mit zwei Programmen gearbeitet werden, ohne dass man von anderen Anzeigen abgelenkt wird oder die Größe der Fenster manuell anpassen muss.

Für eine strukturierte Ansicht wurde auch Mission Control verbessert: Wenn Mission Control mit einer Streichgeste aktiviert wird, werden alle geöffneten Fenster in Miniaturansicht angezeigt, ohne dass sie sich überlappen. So findet man das gesuchte Fenster auch bei vielen offenen Programmen schneller wieder. Für noch mehr Übersicht können geöffnete Programme auf einen weiteren virtuellen Schreibtisch übertragen werden.

el-capitan-split-view-hero

Durch neue Funktionen entwickelt sich die Notizen-App hin zu einer ganzheitlichen Anwendung zur Organisation. Es können zum Beispiel To-Do-Listen erstellt werden, die via iCloud auf all Ihren Appleprodukten verfügbar gemacht werden. Per Drag & Drop können nun andere Dateitypen wie PDFs, Webseiten, Standorte, Kontakte und Bilder zu Notizen hinzugefügt werden. Um die Übersicht über die Anhänge zu behalten, können diese mit der neuen Anhangsübersicht betrachtet werden, ohne dass jede Notiz einzeln aufgerufen werden muss.

Besser online unterwegs durch verbesserten Browser und Mailprogramm

Auch die Organisation von E-Mails wurde durch El Capitan vereinfacht: Neben dem neuen Vollbild-Support steht eine neue Tab-Ansicht zur Verfügung, mit der sich mehrere Mails gleichzeitig bearbeiten lassen. Außerdem kann man seine Mails nun ganz einfach durch iOS-inspirierte Wischgesten sortieren bzw. löschen. Für einen intuitiven Workflow, der mit wenigen Klicks auskommt, kooperiert das Mailprogramm nun besser mit dem Adressbuch und dem Kalender. Wichtige Informationen wie Terminangaben in E-Mails werden erkannt, herausgefiltert und daraufhin Termine für den Kalender vorgeschlagen.

apple-mail-app-rcm992x0

Mit Safari lassen sich ab sofort Ihre Lieblingswebseiten ganz einfach anpinnen, um immer schnell darauf zugreifen zu können. Die angepinnten Seiten werden automatisch im Hintergrund aktualisiert. Eine weitere neue Funktion ist, dass man Webvideos via AirPlay direkt auf einem AppleTV abspielen kann. Außerdem lassen sich mit einem Knopfdruck alle Tabs auf einmal stumm stellen, so kann man z.B. bei lästiger Werbung schnell reagieren, ohne erst jeden Tab durchsuchen zu müssen.

Bessere Performance durch neue Grafikunterstützung

Die Performance des Mac wird durch eine neue Grafikengine namens „Metal“ verbessert. Diese sorgt dafür, dass alle Programme schneller und flüssiger laufen, indem sie besseren Zugriff auf den Grafikprozessor erhalten. Laut Apple sollen damit Apps bis zu 40% schneller starten, Webseiten und Dokumente schneller geladen werden und ein doppelt so schneller Wechsel zwischen Anwendungen möglich sein. Auch Spiele profitieren davon, denn mehr Geschwindigkeit sorgt für bessere und flüssigere Grafik. Ein weiterer Vorteil von Metal ist, dass Programmierer und Spieleentwickler unmittelbarer auf Hardware-Ressourcen zugreifen können.

big-cursor

Neben weiteren kleinen Änderungen kann jetzt mit der Karten-App auch auf den öffentlichen Nahverkehr zugegriffen und diese Daten dann auf das iPhone übertragen werden. Außerdem wird der Cursor größer, wenn man den Finger auf dem Trackpad hin und her bewegt oder die Maus schüttelt, sodass man ihn auf dem Bildschirm leichter wieder finden kann. Das Foto-Programm erlaubt ab sofort die Benutzung von Bearbeitungstools von Drittanbietern für die eigenen Fotos.

Lohnenswertes Update für benutzerfreundliche Optimierungen

Auch wenn große Innovationen fehlen, bringt das Update doch einige Vorteile mit sich, die nicht von der Hand zu weisen sind. Das Betriebssystem wird insgesamt stimmiger und runder durch die Erweiterung El Capitan, so arbeitet Ihr iMac dank verbesserter Grafikengine schneller und zuverlässiger. Durch die Einführung der Gestensteuerung nähert sich OS X an iOS an und wird so noch intuitiver und benutzerfreundlicher. Durch die Optimierung von Mail und Notizen-Programm unterstützt der Mac noch besser beim effektiven und produktiven Arbeiten im täglichen Gebrauch.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.