Das Acer Gaming-Ungeheuer mit 4 Grafikkarten

Von | 8. September 2017

Ein guter Gaming-PC mit neuester Hardware und leistungsstarker Grafikkarte bringt aktuelle Spiele meist ohne größerer Probleme zum Laufen. Wer hingegen mit seiner Hardware protzen möchte und über das nötige Kleingeld verfügt, erhält mit dem auf der IFA präsentierten Acer Predator Orion 9000 einen Spielcomputer, der mehr als Standardkost bietet.

Predator Orion 9000

Bild: Acer

8K VR-Gaming

Die Auflösung für VR-Anwendungen hinkt hardwarebedingt immer noch ein wenig hinterher. Gestochen scharf sind die Bilder von VR-Brillen nicht wirklich, auch nicht alle Gaming-Computer beherrschen 8K problemlos. Dies soll sich in den nächsten Jahren ändern. Die nötige Rechenpower könnte hierzu bereits der Predator Orion 9000 bieten. Eines der zukünftigen Einsatzgebiete dieses Hochleistungs-PCs sollen komplexe VR-Anwendungen mit Auflösungen von bis zu 8K sein. Um diese zu realisieren, stattet Acer den Predator Orion 9000 mit dem neuen Intel Core i9 Extreme Edition mit 18 Kernen (Skylake-X) aus.

Predator Orion 9000

Vierfache Grafikpower

Der Acer Predator Orion 9000 bietet gleich 4 Schnittstellen zum Anschluss von Grafikkarten. Dem Gamer steht es frei, ob er diese mit AMD Radeon RX Vega oder Nividia GTX 1080 Ti bestücken möchte. Eine Flüssigkeitskühlung und das Kühlsystem IceTunnel 2.0 sowie drei 120-mm-Lüfter sollen die Komponenten vor Hitzschlag bewahren.

Predator Orion 9000Speicher en masse

Aktuelle Gaming PCs kommen momentan noch mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher aus, 32 bis 64 GB stellen in der Regel die Maximalkapazität dar, die aktuell als sinnvoll erachtet werden kann. Genauso wie bei den 4 Anschlüssen für Grafikkarten übertreibt es der Predator Orion 9000 auch in Sachen Arbeitsspeicher. Mit bis zu 128 GB DDR4-RAM sollte man für die nächsten paar Jahre gerüstet sein. 8 Slots für HDDs mit Kapazitäten von bis zu 4 TB decken wohl auch den Bedarf des Speicherenthusiastens. Darüber hinaus lassen sich  selbstverständlich auch NVMe und 2,5 Zoll SSDs anbinden. Damit der PC auch zu jeder Zeit einfach auf- und umgerüstet werden kann, lassen sich die Seitenwände des 15 KG schweren Gehäuses ohne den Einsatz von Werkzeugen einfach abmontieren.

Predator Orion 9000

Predator Orion 9000 – ein Gaming PC als Statussymbol

Der Acer Predator Orion 9000 ist ein Gaming-Biest, welches seine hohe Leistungsfähigkeit wohl erst in Zukunft voll ausnutzen kann. Derzeit bringt diese Hardwarekonfiguration noch nicht allzu viel. Der Preis wurde noch nicht bekanntgegeben, dieser dürfte allerdings ähnlich brutal wie die Hardware des Predator Orion 9000 ausfallen.

[Gesamt:11    Durchschnitt: 2.5/5]

50 thoughts on “Das Acer Gaming-Ungeheuer mit 4 Grafikkarten

  1. Mathis SchäferMathis Schäfer

    Ein YouTuber musste am acer stand bei nem Acer pc erstmal crossfire anmachen weil die das Vergessen hatten. Acer ist echt keine gute Firma für pcs

    Reply
  2. Carsten KremersCarsten Kremers

    Wenn man ein eigenes Kraftwerk hat kann man damit ja folding@home oder mining betreiben… Zum spielen sind mehr als 2 Karten überflüssig

    Reply
  3. Manuel GascheManuel Gasche

    4 Grafikkarten?

    Jayztwocents hat etliche Spiele getestet.. mit 2,3 und 4 Karten.

    Fast alle liefen mit 2. Viele darunter auch gta V liefen mit 3 schon garnicht mehr.. und bei 4 karten Liefen fast keine mehr oder es waren 3 karten davon im Idle..

    Massive geldverschwendung

    Reply
    1. Florian ReineckFlorian Reineck

      Müsst ihr mal im treiber Menü nachschauen bei nvidia gibt’s nen Reiter da kannste das,so einstellen das die wie eine Karte laufen u.d würde sowie dann gezielt in den drei d funktion einstellen das Physik x eine Karte alleine berechnet . Falls nicht schob mal ungestellt von euch vielleicht läuft es ja besser .

      Reply
    1. Dietmar AuerbachDietmar Auerbach

      Florian Bobik Hab schon in Solitär auf 1080 nur 13 FPS max. und 5 FPS min. dauernd ruckeln und Aussetzer, das laden der karten dauert machmal bis zu 3 Minuten. Hab noch nen anderen PC mit 12 GPUs, damit kann ich wenigstens Space Cadet zocken mit 30 FPS aber auf Cineastikmodus wegen totalem Realismuß und so.

      Reply
    1. Patrick SeitzPatrick Seitz

      8k und hohe FPS wird bereits kritisch. 4 Grakas bieten nicht die 4-fache Leistung. Besonders der Speicher muss synchronisiert werden, daher hat man da nicht mehr als durch 1 Grafikkarte.

      Da kauft man sich besser immer die neueste xx80ti als mehrere Grafikkarten.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.