Betrugsversuch durch Shaka Ltd. und kengol.de

Von | 3. Februar 2015

Dreiste Betrüger versuchen mit der Seite kengol.de leichtgläubige Zeitgenossen um ihr Geld zu bringen. Der Jacob Elektronik kam heute ein Betrug zu Ohren, der an Dreistigkeit nur schwer zu übertreffen ist:

Über unsere tatsächlich existierende Reklamations-Emailadresse beschwerde@jacob-elektronik.de kam heute ein Schreiben einer Dame bei uns an, die Ende Januar bei einer „Shaka Ltd.“ einen Fernseher bestellt und auch gleich per Vorkasse bezahlt hatte. Während sie vergeblich auf die Lieferung ihres Fernseher wartete, wurde die Shaka Ltd. in „Kengol GmbH“ umbenannt, die entsprechende Seite findet sich unter kengol.de.

Wie es bei Betrügern so üblich ist, wurde das Geld der Kundin in die eigene Tasche gesteckt, die bestellte Ware aber nicht ausgeliefert. Als die geprellte Kundin nun nachfragen wollte, wo ihre Bestellung bleibt, stieß sie im Impressum des – übrigens miserabel gemachten – Online-Shops auf kengol.de auf unsere Reklamations-Emailadresse, an die man sich wenden solle.

Aber es kommt noch „besser“. Die Verbrecher, die hinter kengol.de stehen, versuchen mit den Kontaktdaten den Anschein zu erwecken, hinter der Kengol GmbH stehe die Jacob Elektronik GmbH. Dem ist natürlich nicht so! Jacob Elektronik distanziert sich ausdrücklich von dieser Art der Bauernfängerei.

So wird als Firmensitz der Kengol GmbH „An der Roßweid“ in „76229 Karlsruhe“ angegeben.  Da haben wir tatsächlich unseren Firmensitz. Allerdings in der Hausnummer 5, nicht in der 10. Auch die auf kengol.de angegebene Telefon- und Faxnummer ist bis auf eine Stelle mit unserer Nummer identisch. Die Vornamen der Geschäftsführer der Jacob Elektronik GmbH, Thomas Jacob und Christian Pochat, wurde übernommen. Und bei Umsatzsteuer-Identnummer wie der Steuernummer sind jeweils nur zwei Ziffern geändert. Als Krönung des Ganzen eben unsere Emailadresse zum Abgeben einer Beschwerde sowie der Hinweis auf Jacob Elektronik bei Google Maps.

Kengol Betrüger Betrug Betrugsversuch

Seinen Ursprung hat die Betrugsmasche von Kengol.de vermutlich in Großbritannien, wo die Domain auf einen Herrn namens „Mario Mosa“ läuft. Hier ein Screenshot der DENIC-Abfrage von kengol.de

Kengol Betrug Betrüger

Insgesamt können wir nur raten: Augen auf beim Online-Kauf! Im Zweifelsfall nur in Online-Shops einkaufen, die verlässliche Zahlungsmethoden wie bspw. PayPal anbieten.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

One thought on “Betrugsversuch durch Shaka Ltd. und kengol.de

  1. issi

    ich bin wegen der mageagünstigen Preise über den Shop gestolpert. Vorher wollte ich nach Erfahrungsberichten dazu suchen, fand aber nur diesen Eintrag.
    Alleine wenn man sich die Formulierung der Zahlungsbedingungen anschaut:
    „Bankeinlagen
    Sie können den Betrag für Ihre Bestellung in unseren Bankkonten zu deponieren. Wählen Einzahlungs beim Auschecken und wenn unsere Kundenerfahrung Mittel Kontakte, die Sie, wir werden mit Ihnen mit unseren Kontodaten liefern. Bei Zahlung per Bankeinlagen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie Ihre Bestellnummer auf Ihrem Einzahlungsschein.
    Um Ihre Zahlung abgeschlossen haben, hinterlegen Sie bitte den vollständigen Bestellwert.
    Und Ihre Einzelteile zu einer Adresse geliefert werden, wie gewünscht..“

    bekommt man schon Gänsehaut und als etwas erfahrener Onlineshopper sagt das: Finger weg! Außerdem sind die Preise zu weit unten, wenn man vergleicht.

    Danke für Ihren Beitrag !!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.