Atari VCS – Vorstellung am 30. Mai

Von | 7. Mai 2018

Die Ataribox, die von vielen mit Spannung erwartet wird, trägt nun den Namen Atari VCS und soll am 30. Mai 2018 offiziell vorgestellt werden. Nach der erstmaligen Ankündigung der Ataribox im Juni 2017 wurde die offizielle Präsentation schon einige Male verschoben. Das Unternehmen markiere laut eigenen Aussagen einen wichtigen Meilenstein, indem es die Prototypen von Atari VCS, Classic Joystick und Modern Controller während der Game Developers Conference in San Francisco mit der Presse teilen wird. Die Entwickler möchten die Konsole dort auf einem Crowdfunding Event potenziellen Investoren schmackhaft machen.

Atari VCS – Atari lässt sich Zeit mit der Entwicklung

„Jeder bei Atari und jeder Partner, der mit der neuen Plattform zu tun hat, ist genauso fasziniert von der Marke und ihrem Erbe wie unsere größten Fans“, erklärt Michael Arzt, COO Atari von Connected Devices. „Mit dem Namen Atari VCS wissen wir, wie wichtig es ist, alles richtig zu machen, und deshalb haben wir Ende letzten Jahres kurz vor einer bevorstehenden Markteinführung pausiert. Es war eine schwierige Entscheidung“. Da Atari seinen Fans keine halben Sachen anbieten möchte, wurde die Entwicklungsarbeit also verlängert. „Wir hoffen, dass die Fans von Atari unsere extreme Aufmerksamkeit für Details schätzen und genauso begeistert von der Atari VCS sind wie wir“. 

Atari VCS

„So viel mehr als eine Retro-Box“

Neben dem offiziellen Namen und Logo wird Atari alle Branding- und Kommunikationskanäle auf den Namen Atari VCS umstellen. Beim Look der neuen Konsole haben sich die Designer an der Silhouette des ursprünglichen Atari 2600 Video Computer Systems angelehnt. Vorinstalliert sind zahlreiche Retro Klassiker. Laut Atari ist die VCS  „aber so viel mehr als eine Retro-Box“. Wie andere moderne Spielekonsolen lässt sie sich ins Netzwerk integrieren und bietet zahlreiche Home-Entertainment-Features. Atari beabsichtigt es mit der VCS, „die Art und Weise, wie Sie mit dem Fernseher interagiert, zu ändern, so wie es das ursprüngliche Atari 2600 Video Computer System vor über 40 Jahren getan hat“. 

Atari VCS

Die vom Hersteller selbst als „Killer-Produkt“ bezeichnete Atari VCS basiert auf Technik von AMD. Eine Kombination aus AMD Prozessor mit integrierter Radeon-Grafikeinheit wird der Mini-Konsole die nötige Rechenleistung zur Verfügung stellen. Bis zur Präsentation am 30. Mai sind die exakten Hardwarespezifikationen weiterhin unbekannt. Man darf also gespannt sein.  Einigen Quellen zufolge soll der Einstiegspreis bei 200 US-Dollar liegen. Der offizielle Marktstart der Atari VCS wird voraussichtlich nicht vor Frühjahr 2019 erfolgen.