Wie Augmented Reality die Geschäftswelt verändert

Von | 8. Februar 2018

Augmented Reality (AR), die erweiterte Realität, birgt für Unternehmen riesiges Potenzial, das bislang allerdings größtenteils nicht ausgeschöpft wird. Viele Entwickler fokussieren sich eher auf Anwendungen aus dem Bereich der Unterhaltung. Doch so langsam scheint sich AR auch in Unternehmen zu etablieren. Das Anwendungsspektrum erstreckt sich über alle betrieblichen Funktionen. Von der Logistik, über die Produktion bis hin zum Absatz – Unternehmen können die AR Technologie branchen- und funktionsübergreifend zu Steigerung der Produktivität von internen wie externen Prozessen einsetzen. Große Unternehmen wie Siemens, die Deutsche Bahn oder DHL nutzen bereits aktiv die Vorteile der AR-Technik. Nachfolgend ein kleiner Überblick über mögliche Anwendungsbereiche.

Produktion, Anlagenwartung & Qualitätssicherung

Hohes Potenzial für AR besteht auch bei der Anlagenwartung. Deutsche Bahn und 3spin haben zum Beispiel zusammen eine Augmented Reality Wartungsanwendung (DBHoloAssist) entwickelt. Diese Anwendung zeigt den Mitarbeitern in Echtzeit und 3D, welche Schritte in welcher Reihenfolge sie durchzuführen haben. Komplizierte Reparaturen können auf diese Weise auch schon von weniger erfahrenen Mitarbeitern durchgeführt werden. Vor allem bei wechselnden Montagevarianten können so Fehler vermieden und Zeit gespart werden. In der Fertigung unterstützt AR die Arbeiter bei der korrekten Bedienung von Maschinen und liefert Echtzeitinformationen zum Produktionsprozess.

Lagerhaltung

Neue Kommissioniersysteme auf Basis von Augmented Reality sollen die Prozessabläufe im Lager wesentlich effizienter und komfortabler als bisher gestalten. In einem Pilotprojekt hat DHL seinen Lagermitarbeitern eine AR-fähige Datenbrille aufgesetzt. Diese zeigt der Lagerfachkraft genau an, in welchem Gang und an welcher Stelle des Regals sich ein bestimmter Artikel befindet oder wo er platziert werden soll. Zugleich sind sämtlich Informationen des jeweiligen Auftrags am Blickfeldrand einsehbar. Mit einem einfachen Blick können QR- oder Barcodes gelesen werden, die weiterführende Informationen bieten.

Engineering & Architektur

Vor allem Ingenieure setzen vermehrt auf Augmented Reality-Systeme. Die reale Montagesituation wird jeweils in Echtzeit mit digitalen Bauplänen abgeglichen. Die Visualisierungen geben eindeutige Handlungsanweisungen, wie Bauteil oder Baugruppe zu montieren sind. Auch Architekten machen sich die AR-Technologie zunutze, um mit ihren Entwürfen in Interaktion zu treten.

AR als Kommunikations- und Marketinginstrument

Die erweiterte Realität ermöglicht interaktive Produktvorstellungen und Präsentationen, die Geschäftspartner und Kunden voll miteinbeziehen. Funktionen können ausprobiert werden, auch wenn sich ein Produkt noch in der Entwicklungsphase befindet. Hierbei werden häufig Smartphone AR-Apps genutzt. Diese greifen auf die integrierte Kamera zu, scannen die Umgebung und ergänzen diese um multimediale Inhalte. Der wesentliche Vorteil bei der Verwendung von Mobilgeräten beim Einsatz von Augmented Reality ist die flexible Nutzung von unterwegs, der hohe Verbreitungsgrad sowie größere Akzeptanz. Jeder kann heutzutage mit seinem Smartphone AR-Apps unkompliziert nutzen. Ikea bietet beispielsweise eine VR-App an, mithilfe derer sich die Möbel aus dem Katalog virtuell und lagegerecht in der Wohnung platzieren lassen.

Remote Support im Service

Der technische Kundenservice über das Telefon gestaltet sich häufig ziemlich schwierig und führt nicht immer zur gewünschten Lösung. Ein mit Echtzeit unterstützter Augmented Reality Support kann durch gezielte Visualisierungen viele Verständnisprobleme schneller und effektiver lösen. Hierdurch kann der Einsatz von teuren Technikern vor Ort vermeiden und die Kundenzufriedenheit gesteigert werden.

Weitere bedeutsame Anwendungsgebiete von AR sind unter anderem die Bereiche Bildungswesen, Simulationen sowie Präsentations- und Konferenztechnik.