AMD Radeon RX Vega im 3er-Pack

Von | 18. Juli 2017

Ende Juli werden gleich drei neue Radeon Grafikkarten erwartet, die allesamt auf AMDs neuester GPU-Architektur basieren. Können sie sich künftig gegen Nvidias Pascal durchsetzen? Die drei neuen Vega Grafikkarten sind nach ihrer Leistungsfähigkeit aufsteigend gestaffelt: RX Vega XL, RX Vega XT und RX Vega XTX.

AMD Radeon RX Vega XL

Das Kürzel XL könnte auf die Größer oder aber auch auf die besondere Leistungsfähigkeit dieses Modells schließen lassen. Die XL ist allerdings das schwächste Glied der drei neuen Grafikkarten und muss sich mit „nur“ 3.584 Shadereinheiten begnügen.

XT und XTX – baugleich aber unterschiedliche gekühlt

Die AMD Radeon RX Vega XT ist beinahe baugleich mit der XTX und bietet mit 4.096 Shaders sieben Prozent mehr Leistung als die schwächere XL. Es kommen 8 GB Hochgeschwindigkeits-Breitbandspeicher zum Einsatz. Unklar bleibt jedoch, ob auch eine Variante mit 16 GB Videospeicher erscheinen wird. Der Unterschied zum teureren und leistungsstärkeren High-End-Modell XTX ist vor allem das verwendete Kühlsystem.

AMD Radeon RX Vega

Das Topmodell XTX kommt mit Kompaktwasserkühlung

Während AMD beim XT Modell auf eine Luftkühlung mit 285 Watt setzt, spendiert der Grafikkartenhersteller seinem Top-Modell XTX eine Kompaktwasserkühlung. Bei dieser wird die Leistungsaufnahme der GPU auf 300 Watt ansteigen, die gesamte Grafikkarte soll maximal 375 Watt verbrauchen. Das leistungsfähigere Kühlsystem sorgt dafür, dass die Performance auf konstant hohem Niveau gehalten werden kann. Hierdurch werden sich wahrscheinlich wesentlich höherer Taktfrequenzen ab Werk sowie höhere Übertaktungen realisieren lassen.

Variante Konfiguration Kühlung Verbrauch GPU (max.) Verbrauch PCB (max.)
Radeon RX Vega XTX 64 NCU (4096 Shader) AiO (Wasser) 300 W 375 W
Radeon RX Vega XT 64 NCU (4096 Shader) Luft 220 W 285 W
Radeon RX Vega XL 56 NCU (3584 Shader) Luft 220 W 285 W

Am 30. Juli 2017 wird AMD sämtliche Details rund um das Vega-Dreigespann auf der Siggraph Tagungsreihe offenbaren. Interessierte Frühaufsteher können die Veranstaltung ab 04:30 deutscher Zeit in einem Live-Stream von AMD verfolgen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 2/5]

14 thoughts on “AMD Radeon RX Vega im 3er-Pack

  1. Frech Wie OskarFrech Wie Oskar

    Mich würde mal mal ein zeitgleicher Marktstart beider Häuser interessieren. Ansonsten bleibt es für mich immer nur ein: Nvidia pinkelt AMD(früher ATI)ans Bein oder umgedreht. Für mich als Endkunde zählt doch da nur: Wann gebe ich mein Geld nun aus und was ist das Beste dafür auf dem Markt xD.

    Reply
  2. Stefan MartensStefan Martens

    Seid ihr euch sicher, dass die XL die selbe Leistungsaufnahme hat, wie die XT, trotz weniger Shader? Oder ist euch da ein Fehler unterlaufen?

    Reply
    1. Jax Nihil BaxterJax Nihil Baxter

      Du hast schon eine RX Vega ? Oder woher hast du die Informationen bezüglich Temperatur und Leistung ?? Interessiert mich brennend. Bis jetzt ist noch absolut nichts handfestes zur RX released worden.

      Reply
    2. Stefan MartensStefan Martens

      Die Nvidia GTX 1080 ti liegt bei 250 Watt. Das neue AMD Flaggschiff bei 285 Watt. Wenn die Leistung mindestens bei der 1080 ti liegt (und danach sieht es aus), wäre das total fair.

      Reply
    3. Henry FairHenry Fair

      Ich habe keine RX Vega. Meine Informationen bezüglich der Karten beziehe ich aus diesem Artikel und aus Benchmarks der FE.
      Das Prosumer Topmodell mit Leistungen die sich zwischen der 1070 und der 1080 bewegen.
      Die Wahrscheinlichkeit dass auf der RX Karte plötzlich ein komplett anderer Chip genutzt wird ist doch sehr gering und daher bezweifle ich dass die Leistung mindestens bei der Ti liegt.
      Im Artikel ist auch von einer Leistungsaufnahme von 375 Watt beim Topmodell die Rede.

      Reply
    4. Bastian FreundlBastian Freundl

      Bei der Leistung musst du erwähnen, das dies in Gaming Benchmarks ist. Es gibt andere Benches, in denen die Vega die Titan einfach nur liegen lässt und die Titan keine Chance hat.

      Reply
    5. Henry FairHenry Fair

      Dass sie die Titan liegen lässt hab ich nicht gesehen aber da hast du recht. Ich geh hier natürlich von gaming Benchmarks aus für die die FE nicht primär gedacht ist.
      Sollte allerdings trotzdem ein guter Vergleichspunkt für gaming performance der RX Karten sein

      Reply
    6. Bastian FreundlBastian Freundl

      Hier die Benches im Profibereich:
      Hardwareluxx:
      https://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/grafikkarten/43490-amd-radeon-vega-frontier-edition-gegen-nvidia-titan-xp-im-vergleich.html
      PCGH (Update 18.07.2017):
      http://www.pcgameshardware.de/Vega-Codename-265481/Tests/Benchmark-Preis-Release-AMD-Radeon-Frontier-Edition-1232684/

      Für die wirklichen Benches in Spielen müssen wir uns leider noch gedulden, bis die finalen Treiber released werden. Aber du hast auf jeden Fall recht. Für Spiele ist sie noch ungeeignet. Und hoffentlich wird das viel besser mit den Treibern.

      Reply
    7. Henry FairHenry Fair

      OK danke.

      Ja irgendwie scheinen AMD und Intel momentan nicht zu verstehen, dass es ein Produkt verschlechtert wenn der Launch zu übereilt ist.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.