Breitbandausbau durch die GroKo – wird unser Datennetz endlich konkurrenzfähig?

Von | 13. Februar 2018

Darüber geredet wird viel, getan hat sich allerdings bislang relativ wenig: die Modernisierung der Netzwerkinfrastruktur kommt nur schleppend voran. Laut Digitalisierungsindex 2017 schafft es  Deutschland europaweit gerade einmal auf Platz 11. Die Große Koalition möchte den Vorgang nun erheblich beschleunigen.

„Bauboom“ beim Breitbandausbau?

In ihrem gemeinsamen Koalitionsvertrag widmeten CDU, CSU und SPD 13 Seiten dem Thema Digitalisierung. Fonds mit einem Volumen von zehn bis zwölf Milliarden Euro sollen die nötigen Finanzmittel bereitstellen, um das Projekt Breitbandausbau voranzutreiben. Einer der Gründe, weshalb der Ausbau sich so lange hinzieht, sind die langwierigen Genehmigungsverfahren. Außerdem gehört Deutschland zu den wenigen Ländern, die für den Ausbau  jedes Mal die komplette Straße aufreißt, um die Kabel zu verlegen. „Wir wollen jetzt die Verfahren straffen“, so Thomas Jarzombek, Sprecher der CDU/CSU-Fraktion für die „Digitale Agenda“. Weiterhin sagte er „Wir werden einen echten Bauboom im Bereich Breitband sehen in den nächsten Jahren.“

Gigabit Ethernet für alle bis 2025

2013 wurde versprochen, dass bis Ende 2018 flächendeckend Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stehen sollen. Durchschnittlich werden es gegen Ende des Jahres aber wohl nur 30 MB/s sein. Das neue Ziel der Großen Koalition lautet nun: einen „flächendeckenden Ausbau mit Gigabit-Netzen bis 2025“ zu erreichen. Damit wäre die Geschwindigkeit zirka 50 Mal schneller als ein aktuell durchschnittlicher deutscher Internetanschluss.

Wie zufrieden seid ihr mit eurer Internetverbindung? Wie sieht es abseits der Städte aus, wie ist die Verfügbarkeit auf dem Land? Reicht die aktuelle Geschwindigkeit noch für alle Anwendungen?

50 thoughts on “Breitbandausbau durch die GroKo – wird unser Datennetz endlich konkurrenzfähig?

  1. Dominic NeuhausDominic Neuhaus

    Die oma da oben auf dem Thron ist viel zu Konservativ. Deswegen entwickelt sich in diesem Land auch nichts… Die alte ist am pennen…

    Reply
  2. Marco JahnMarco Jahn

    Auch die Telekom pickt sich nur die Rosinen raus und will nix mehr davon wissen,wenn der Anreiz dazu plötzlich weg ist. Ich wohne in einem 1300-Seelen-Kaff in Thüringen. Bedingt durch die Tal-Lage hat ein Ende des Orts bislang DSL16000,während zum anderen Ende hin kaum noch DSL1000 ankommt. Vor 1-2 Jahren kündigte die Firma Inexio an, zumindest den Ortskern mit Glasfaser ausbauen zu wollen. Und plötzlich wollte auch die Telekom ausbauen. Tja…Inexio hätte mit einer Technik namens Microtrenching eigene Glasfaserkabel verlegt,d.h. es wären Straßenarbeiten nötig geworden,wogegen sich Gemeinderat und viele Bürger ausgesprochen haben. D.h. der Ausbau durch Inexio ist offenbar momentan auf Eis gelegt. Und plötzlich ist auch von der Telekom nichts mehr in Sachen Ausbauplänen zu hören.

    Reply
  3. Florian EickenbuschFlorian Eickenbusch

    Sry die Deutsche Regierung ist in der Hinsicht leider einfach unfähig und der Breitbandausbau einfach in der dritten Welt stecken geblieben. Bei uns wird aktuell „ausgebaut“, aber anstatt es direkt ordentlich zu machen und Glasfaser zu verlegen wird die Anbindung der Verteiler verbessert und das veraltete Kupfer bleibt. Breitbandausbau heißt dann 100mBit one way mit pech sogar nur 50mbit. Und das ganze dann natürlich wieder staatlich gefördert…
    Anstatt also in die Zukunft zu denken bauen wir lieber eine Technik hin, die heute eigentlich schon veraltet und unzureichend ist. Aber hey Heimarbeitsplätze zur Entlastung des Berufsverkehrs und Cloudcomputing braucht ja keiner. Vielleicht sollten wir das Geld lieber in den Neubau von Bibliotheken stecken ist ja bekanntlich ein zukunftsträchtiges Konzept.

    Reply
  4. Marc ZingerMarc Zinger

    Das Problem ist doch das dieser SUPER AUSBAU auf 50k für jedermann erstens nicht für jeden erreichbar ist, da der ausbauende Verein die Telekom die Knoten Punkte falsch gesetzt hat und somit zu viele ausserhalb der sogenannten Meile wohnen. Desweiteren ist die 50k nicht ansatzweise Konkurrenz fähig..

    Reply
    1. Markus SchellnerMarkus Schellner

      Nicht nur, nicht Konkurrenz fähig, sondern auch anfällig, sobald abends die Leute von der Arbeit kommen und sich ins Internet schwingen kann man zuschauen wie die Bandbreite in den Keller geht, und Anbieter anrufen kann man sich gleich sparen weil die oft nicht wissen ob und wann ein Knotenpunkt ausgebaut wird

      Reply
  5. Jens HoelandJens Hoeland

    Als ob sich da was in den nächsten 10jahren ändert wird. Die Telekom klopft sich doch auf die Schulter nun Flächendeckend immerhin Vdsl anbieten zu können. Traurig das das in ändern Ländern vor 10jahren passiert ist…

    Reply
  6. Michael Adam SowkaMichael Adam Sowka

    Haha. Schafft es diese groko? Habe die vorher auch nicht geschafft, zur Info es sind dieselben. Auch wenn nun nur noch über die SPD gemeckert wird. Irgendwie vergisst jeder die Unzufriedenheit mit der CDU. Naja. Aber schön zu lesen, hier die Frage schaffen die das und zeitgleich die Artikel über die fehlende Nutzung von fördergeldern. Aufn Dorf wurde auf 100mbit aufgestockt, aber auch nicht überall, wird aber genial wie toll die Telekom ist beworben. Nen paar Meter weiter ländlicher zack nichts, wird auch nicht geändert. Zum nächsten ausgebauten Gebiet kann man aber mit dem Stein werfen. Lohnt halt nicht für zwei drei Haushalte auszubauen und somit dümpelt die mit 3mbit stabil oder 6 möglichen MBit instabil rum. Höchstens noch lte dazu packen das bringt angeblich noch was.

    Reply
    1. Markus SchellnerMarkus Schellner

      Naja bei LTE kommts drauf an wie gut das handynetz ist, wenn du mit deinem Handy auch nur Rauchzeichen geben kannst, dann bringt LTE auch nix 🤣

      Reply
  7. Sven MaierSven Maier

    Wird doch sowieso net durchgesetzt und wir leben in unseren Dörfern immer noch mit max. 30kbits/s und immer wieder hohen Paketverlusten. In den Ausbau möchte doch niemand investieren. Da hilft nur noch in die Stadt zu gehen…

    Reply
    1. Sven MaierSven Maier

      War letztens erst in Finnland. Schon traurig wie weit uns andere Länder vorraus sind. Egal ob Smartphone Tarife (15€ für unbegrenzt LTE) oder sei es das öffentliche Stadt Wlan, und des ist wirklich überall in der Stadt empfangbar, ist um einiges schneller als das Internet hier in Deutschland.

      Reply
  8. Carsten KremersCarsten Kremers

    Zu wünschen wäre das. Aber da in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten nahezu die komplette Infrastruktur privatisiert wurde, und Deutschland ein Bürokratiemonster ist, bezweifle ich eine Zeitgemäße Umsetzung.

    Reply
  9. Manuel GascheManuel Gasche

    wir haben in einem haus das vor dem ersten weltkrieg gebaut wurde 200k/50k (Richtiges DSL.. kein TV Dosen mist) seit jahren.. dann sollte das auch wo anders möglich sein..

    Reply
    1. Simon WegenerSimon Wegener

      Ich hingegen habe aktuell eine ordentliche 2k Leitung! Mehr ist bei keinem Anbieter drinne, Ausbau ist seit 10 Jahren geplant, ggf. 2019 soll was passieren 🤣 Macht Spaß als Itler..

      Reply
    2. Kim WeißmannKim Weißmann

      richtiges dsl kann nur 786kb und das nennt sich adsl alles andere ist mit gfk just sayin. du hast coax wenn dein internet schwankt und wenn nicht gfk bzw ftth kein dsl

      Reply
    3. Markus SchellnerMarkus Schellner

      Die Telekom wird sich bestimmt nicht die Kosten für den Ausbau bis in die Wohnung ans Bein binden deshalb wird das wohl immer kupfer bleiben, es sei denn der klingeldraht ist so vergammelt dass er getauscht werden muss, aber anstatt da gleich was vernünftiges rein zu bauen kommt wieder kupfer rein weil halt billiger 😂😂😂

      Reply
    1. Markus SchellnerMarkus Schellner

      Ernsthaft? 😂😂😂 1Mbit?? 😂😂😂😂 Wenn ich meine Oma frage, ob sie mir nen you tube Video aufm Stick per Post schickt, ist das schneller da 😂😂😂

      Reply
  10. De ArimDe Arim

    Als hätte Deutschland keine wichtigeren Problme zu lösen 🤨
    Wann wird denn der Spielplatzausbau für Kinder vorran getrieben??

    Reply
  11. Daniel Painter SuttéDaniel Painter Sutté

    die Telekom geilt sich doch jetzt schon auf wenn sie es schaffen 50mbit zu legen/liefern.. also nein mit der aktuellen Monopolstellung von Telekom und Kavelvodafone wird das nichts…

    Reply
  12. Klaus W. AneKlaus W. Ane

    Bis wir Konkurrenzfähig sind, ist es die Konkurrenz schon wieder 3 Schritte weiter. Ich warte ja auf den Tag wo in Rumänien Wandertag veranstaltet werden um Spenden für Digital Aufbau Deutschland.

    Reply
  13. Nico

    Ja schön wäre es mit 1000mbits zu surfen.
    Ich wohne aufm Land und wir haben 3mbits reichen tut das vorne und hinten nicht.
    Sobald noch eine andere Person im Haus im Internet ist kann man Online-Spiele knicken.

    Reply
  14. Tobias NagelTobias Nagel

    Hm… Copy&Paste aus dem letzten Koalitionsvertrag, oder irre ich mich?
    Zumindest schon lange ein Thema in Berlin. Und es hat sich ja all die Jahre auch voll viel getan und so… 😂
    Aber erst wird noch BER fertig gebaut. Soviel Zeit muss sein… 😂😂😂😂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.