Daily Archives: 30. Januar 2018

Intel: Rekordumsatz sowie Meltdown & Spectre freie Chips

Von | 30. Januar 2018

Intel blickt zuversichtlich in die Zukunft: das Geschäftsjahr 2017 verlief ziemlich erfolgreich und der Chiphersteller verspricht für 2018 Meltdown & Spectre freie CPUs.

Meltdown & Spectre

Meltdown & Spectre hinterlässt kaum finanzielle Schäden

Trotz der massiven Negativschlagzeilen in letzter Zeit, kann Intel ein Rekordergebnis verbuchen. Der Umsatz konnte 2017 um 6 Prozent auf stolze 62,8 Milliarden Dollar gesteigert werden. Dieser Anstieg sei vor allem auf das boomende Geschäft mit Rechenzentren/Server zurückzuführen. Für das Geschäftsjahr 2018 geht Intel daher von einem Umsatz von 65 Milliarden Dollar aus und beruhigte damit die etwas nervösen Aktionäre. Neben dem erfreulichen Wachstumskurs hat Intel ein weitere gute Nachricht: alle zukünftigen Prozessoren sollen frei vom Meltdown Bug sein.

CPU Architektur wird angepasst

Um die optimistische Prognose für das Jahr 2018 zu unterstreichen, teilte Intel mit, dass die Entwickler gerade auf Hochtouren an Modifikationen der Prozessorarchitektur arbeiten. Die physischen Fehlerquellen seien identifiziert und werden aus den verdrahteten Schaltungen im Chip verbannt. Die Meltdown/Spectre sicheren CPUs sollen noch dieses Jahr erscheinen.

„Sam“ – der persönliche Gaming-Assistent von Ubisoft

Von | 30. Januar 2018

Mit Sam möchte der Spielehersteller Ubisoft euch einen persönlichen Gaming-Assistenten zur Seite stellen, der die Gaming Experience durch personalisierte Informationen steigern soll.

Sam gibt personalisierte Tipps und liefert Informationen

Sam wird von Ubisoft Club entwickelt und nutzt gezielt Informationen aus dem persönlichen Spielprofil, Spiele-Bibliothek sowie aus den Profilen von Freunden aus der Community, um dem Nutzer maßgeschneiderte Tipps und Informationen zu Ubisoft-Spielen zu liefern. Sam analysiert das Spielverhalten und stellt dem Nutzer daraufhin beispielsweise Videotipps aus der Community zur Verfügung, die helfen sollen, die Spieltaktik zu verbessern. Der Gaming-Assistent soll auch bemerken, wenn man an bestimmten Stellen im Spiel nicht weiterkommt und bietet dann Hilfestellungen. Weiterhin erstellt er auch Spielstatistiken, bietet Infos zu Veröffentlichungsterminen, News oder Easter-Eggs zu den präferierten Games an. Wie bei den Sprachassistenten Siri, Alexa und Co. lässt sich Sam auch per Spracheingabe befragen – allerdings nur zu Games. Der Ubisoft Spielassistent ist derzeit nur in Kanada in einer Beta Version auf Englisch verfügbar. Die Verteilung der Software in anderen Ländern ist aber bereits in Planung.