Monthly Archives: Dezember 2017

Acer Swift 3 nutzt bereits den mobilen Ryzen

Von | 29. Dezember 2017

Acer hat mit dem Swift 3 das erste Notebook mit den neuen Ryzen Mobilprozessor vorgestellt. Bisher war das Gerät ausschließlich in Varianten mit Intel Core i Prozessoren erhältlich. Abseits dieser Tatsache ist das Swift 3 ein gut ausgestattetes Gerät, das in unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich ist.

Ryzen 5 und 7 stehen zur Wahl

Das Acer Swift 3 ist ein klassisches Notebook mit einem 15,6 Zoll großen IPS-Display in Full HD. Im neuen Modell kommen Ryzen 5 und 7 Prozessoren der Raven Ridge Serie sowie NVMe-PCIe-SSDs im M.2-2280-Format zum Einsatz. Die Ryzen Prozessoren besitzen leistungsstarke On-Board-Grafikeinheiten der Vega Generation, die auch mit anspruchsvolleren Anwendungen zurechtkommen sollten. Die neuen mobilen Ryzen CPUs zeichnen sich durch folgende Spezifikationen aus:

Kerne L3 Takt iGPU Speicher TDP
R7 2700U 4 +SMT 4 MByte 2,2 bis 3,8 GHz Vega M (10 CUs @ 1,3 GHz) DDR4-2400, DC 9 bis 25 Watt
R5 2500U 4 +SMT 4 MByte 2,0 bis 3,6 GHz Vega M (8 CUs @ 1,1 GHz) DDR4-2400, DC 9 bis 25 Watt

Acer Swift 3 – schick und gut ausgestattet

Optisch ist das Acer Swift 3 mit seinem schicken Aluminiumgehäuse ansprechend gestaltet. Es ist relativ schlank (17,9 mm flach) und mit 1,9 Kilogramm für seine Größe ziemlich leicht. Diese drei verschiedene Farbvarianten sind erhältlich:

Ansonsten verfügt das Swift 3 über einen Fingerabdrucksensor, der schnelle Logins ermöglicht und Windows Hello zur sicheren Identitätsprüfung unterstützt. Die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur ermöglicht auch im Dunkeln ein komfortables Arbeiten. An Anschlüssen und Schnittstellen bietet das Notebook zwei USB-3.0-Typ-A- und eine USB-3.0-Typ-C-Buchse, HDMI 2.0a, einen SD-Kartenleser sowie Bluetooth 4.0 und ac-2×2-WLAN. Der Hersteller verspricht Akkulaufzeiten von bis zu 10 Stunden.
Acer bietet drei unterschiedliche Varianten des Swit 3 auf Ryzen Basis an (alle mit 8 GByte DDR4-2133-Arbeitsspeicher):

Modellbezeichnung Massenspeicher Prozessor Besonderheit
SF315-41-R4W1 256 GB Ryzen Mobile 5 2500U mit Vega 8
SF315-41-R4AE 512 Ryzen Mobile 7 2700U mit Vega 10
SF315-41G-R81H 256 Ryzen 7 2700U dedizierte Radeon RX 540

Das Acer Swift 3 ist wohl als leistungsstarkes Allround-Notebook einzustufen. Das Display bietet genügend Platz zum Arbeiten und dient zugleich als großzügige Anzeigefläche für Multimediainhalte. Die Ryzen Prozessoren dürften mit den allermeisten Anwendungen bestens klarkommen und auf die Grafikleistung der Vega GPU darf man gespannt sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beats Studio3 Wireless – klangvoll, rauscharm, ausdauernd & schick

Von | 28. Dezember 2017

Der Beats Studio war der erste Kopfhörer vom populären Rapper Dr. Dre und legte vor rund zehn Jahren den Grundstein für die innovativen und sehr erfolgreichen Beats Produkte. Inzwischen gibt es den Beats Studio bereits in der dritten Generation. Neben dem erstklassigen Sound zählen ein ansprechendes Design, der clevere W1 Chip, die aktive Geräuschunterdrückung sowie die extrem langen Akkulaufzeiten zu den Vorzügen des Beats Studio3 Wireless.

Beats Studio3 WirelessBeats Studio3 Wireless

Lieferumfang, Design & Bedienung

In der schick gestalteten Verpackung findet sich neben dem Kopfhörer selbst ein USB-Ladekabel sowie ein Audio-Kabel mit Remote-Steuerung. Löblich: auch ein praktisches Case ist mit an Bord. Die bewährte Design-Linie des Vorgängers führt Beats beim Studio3 Wireless konsequent fort und setzt dabei auf edles Design und eine ergonomische Bauweise. Der Kopfhörer passt sich gut der Kopfform an, umschließt die Ohren angenehm und übt keinen unangenehmen Druck aus. Das verwendete Material fasst sich angenehm an und der Metallbügel verleiht dem Studio3 eine edle Note und die nötige Stabilität.

Beats Studio3 Wireless Beats Studio3 Wireless Beats Studio3 Wireless

Dieser Over-Ear-Kopfhörer kann drahtlos mit allen Bluetooth-fähigen Geräten verbunden werden. Besonders gut klappt dies mit den neuen Apple iPhones und iPods ab iOS 10. Die Bedienelemente des Studio3 Wireless fügen sich geschickt in das Designkonzept ein. Das Beats Logo fungiert dabei als Multifunktionstaste. Wird einmal gedrückt, beginnt oder stoppt der Titel, bei zweifachem Druck startet der nächste Track. Durch ein dreimaliges Drücken gelangt man zum vorherigen Lied, ein längeres Halten startet Siri auf dem iPhone. Auch Anrufe können entgegengenommen werden.

Die perfekte Verbindung zum iPhone dank W1 Chip

Das Pairing zwischen iPhone und dem Beats Studio3 Wireless erfolgt dank Apples W1 Chip (ab iOS 10) einfacher und schneller denn je. Direkt nach dem Einschalten des Beats Studio3 Wireless erscheint automatisch blitzschnell eine Verbindungsanfrage auf dem Display von iPhone/Pod/Watch. Ersteinmal angeschlossen, kann der Beats Studio3 Wireless ohne weitere Konfiguration sofort an allen iCloud-Geräten genutzt werden. Über die Apple Watch können Tracks komfortabel gestartet, pausiert und gewechselt werden. W1 ermöglicht darüber hinaus stabileres Bluetooth 4.1-Streaming, ein verbessertes Energiemanagement sowie das automatische Pausieren der Musik beim Absetzen des Kopfhörers.

Pure ANC – ungestörter Musikgenuss

Die Unterdrückung (Noise Cancelling) von Hintergrundgeräuschen sorgt für ein einzigartiges Sounderlebnis. Beats geht noch einen Schritt weiter und nutzt mit Pure ANP (reine adaptive Geräuschunterdrückung) eine besonders effektive Technologie mit fortgeschrittene Algorithmen. Sie hören nur Ihre Lieblingsmusik und werden dabei nicht von Verkehrsgeräuschen, Gesprächen oder anderem Lärm gestört. Perfekt, um in U-Bahn, im Park oder im Flieger ungestört Musik zu genießen.

Sound – der Studio3 Wireless kann nicht nur fette Beats

Die Beats Kopfhörer zeichnen sich allesamt durch ihre kraftvollen Bässe aus – hier macht auch der Beats Studio3 Wireless keine Ausnahme. Er erreicht eine extrem hohe Lautstärke, ohne dabei übersteuern und zu verzerren. Aber selbstverständlich liegt der Fokus nicht nur auf druckvollem Bass, Höhen und Mitten werden ebenso präzise getroffen. So lauschen Sie mit dem Beats Studio3 beispielsweise auch bestens akustischen Klängen. Der ausbalancierte Sound überzeugt bei jedem Musikgenre.

Dem Akku geht nicht so schnell der Saft aus

Wo andere Kopfhörer oft schwächeln, brilliert der Studio3 Wireless. Er bringt es auf bis 40 Stunden im Normalbetrieb und 22 Std. bei aktiviertem Noise Cancelling. Ein cooles Feature ist die Schnellladefunktion Fast Fuel. Der Akku muss nur zehn Minuten aufgeladen werden, um weitere 3 Stunden Musik zu hören. Der Ladezustand des Akkus wird über die integrierte LED oder das Smartphone angezeigt.

Zusammenfassung

Der Beats Studio3 Wireless ist Ihr perfekter Begleiter für unterwegs. Er blendet störende Hintergrundgeräusche dank Pure ANC effektiv aus und erreicht phänomenale Akkulaufzeiten. Er kommuniziert besonders gerne mit Apple Geräten, lässt sich aber auch problemlos mit Android oder Windows verbinden. Der erstklassige Sound hat sich im Vergleich zum Vorgänger abermals gesteigert, vor allem hohe Töne kommen nun noch besser zur Geltung.

Lieferumfang

  • Beats Studio3 Wireless Kopfhörer
  • Tragetasche
  • 3,5 mm RemoteTalk Kabel
  • Universelles USB Ladekabel (USB-A auf USB Micro‑B)
  • Kurzanleitung

Technische Daten

  • Formfaktor: Over-Ear Kopfhörer
  • Anschlüsse: Bluetooth, drahtlose Technologien
  • Batterien: Wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie
  • Höhe: 18,4 cm
  • Gewicht: 260 g

Sonstige Funktionen

  • Bluetooth
  • Adaptive Geräuschunterdrückung (ANC)
  • ANC an/aus Funktion
  • Integrierte Steuerung für Anrufe und Musik
  • Integrierte Lautstärkeregelung
  • Geräuschisolierung
  • Stereo-Bluetooth
  • Kabelgebundene Wiedergabe mit RemoteTalk Kabel
  • RemoteTalk Kabel mit Inline-Steuerung
  • LED Ladestandsanzeige
  • Laden über Micro-USB Kabel

Cherry MW 4500 – ergonomischer Office-Nager im 45-Grad-Design

Von | 27. Dezember 2017

CHERRY gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Computereingabegeräten und hat vor allem durch seine Mechaniktastaturen mit der revolutionären MX-Schaltertechnik einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt. Daneben zählen Gaming- und Office-Computermäuse zu den Topsellern von CHERRY. In letzterer Sparte hat der Hersteller nun ein neues Modell vorgestellt: die besonders ergonomische Cherry MW 4500 Office-Maus.

Der Fokus liegt auf dem ergonomischen Design

Geht es um Computermäuse, stößt man beim Studieren der Artikelbeschreibungen schnell auf das Schlagwort Ergonomie. Einige Hersteller versprechen hier viel, nicht alle können allerdings den hohen Anforderungen moderner Büroausstattung gerecht werden. Mit dem Grad der Ergonomie steht und fällt die Funktionalität einer Büromaus. Wenn die Maus nicht gut in der Hand liegt oder Beschwerden verursacht, leidet der Spaß an der Arbeit und schlimmstenfalls kann es sogar zu krankheitsbedingten Ausfällen kommen. Daher hat sich CHERRY bei der Entwicklung seiner neuen MW 4500 voll und ganz auf einen Formfaktor fokussiert, der sich dem menschlichen Körper optimal anpasst. Durch ihr innovatives Design hebt sich die Cherry MW 4500 eindeutig ab.

 

Cherry MW 4500

Die Vorteile der Cherry MW 4500 im Überblick

Schonung
Die Cherry MW4500 hat eine außergewöhnliche Form, bei der die Hand im 45-Grad-Winkel gekippt auf der Maus aufliegt. Dies führt zu einer natürlichen Haltung, wodurch Gelenke und Sehnen vor Überlastungen verschont bleiben. Eine abriebfeste Oberflächenveredelung erzeugt ein angenehmes Handgefühl. Beim Klicken reicht ein sehr geringe Tastendruck aus, um die gewünschte Aktion auszulösen. Das beugt Ermüdungserscheinungen der Finger vor.
Effizienz
Aufgrund des durchdachten Designs liegt die Cherry MW 4500 bequem in der Hand und unterstützt eine effiziente Arbeitsweise. Neben den zwei Haupttasten können Sie mit vier weiteren Tasten die unterschiedlichsten Befehle ausführen. Mit der komfortablen Tastenrad-Steuerung gelingt das Scrollen wesentlich komfortabler. Zwei zusätzlichen Daumentasten ermöglichen eine schnelle Vor-und-Zurück-Navigation im Browser.

Cherry MW 4500Cherry MW 4500
Präzision
Der leistungsstarke Infrarot-Sensor der Cherry MW4500 ermöglicht eine exakte und rasche Platzierung des Mauszeigers. Es reicht bereits eine minimale Bewegung aus, um den gesamten Monitor mit dem Cursor zu durchkreuzen. Die Intensität lässt sich mit einer Taste in drei Stufen (600, 900 und 1.200 dpi) einstellen.
Keine störenden Kabel
Mit der Cherry MW4500 genießen Sie die völlige Bewegungsfreiheit und erfreuen sich an einem aufgeräumten Arbeitstisch ohne Kabelwirrwarr. Ein extrem kompakter Nano-Empfänger (2,4 GHz) stellt die Verbindung her und eine LED-Statusanzeige informiert Sie über den Akkustand.

Cherry MW 4500

 

 

 

 

Netgear Arlo Pro 2 – kabellose Überwachung mit cleveren Features

Von | 23. Dezember 2017

Netzwerkspezialist Netgear präsentiert mit der Arlo Pro 2 rund ein Jahr nach Veröffentlichung der Arlo Pro-Serie die nächste Generation seiner IP-Sicherheitskameras. Das neueste Modell lässt sich dank integriertem Akku und Funkverbindung kabellos betreiben und bietet einige coole Features wie ein Solar-Panel und eine bessere Smart Home-Integration.

Arlo Pro 2

Netgear Arlo Pro 2 – die Highlights im Überblick

  • Qualitativ hochwertige Videoaufnahmen in Full HD
  • Bewegungs- und Geräuscherkennung mit Push-Benachrichtigung per E-Mail
  • Hören und Sprechen über Mikrofon Lautsprecher
  • Automatische Aktivierung der Nachtsichtfunktion
  • Kostenloser Cloud-Speicher für 7 Tage
  • Cleverer Sicherheitsalarm
  • 130 Grad-Blickwinkel

Flexible Einsatzmöglichkeiten ohne Kabel

Die Netgear Arlo Pro 2 ist eine professionelle Netzwerkkamera, die sich für Privat- und Geschäftskunden gleichermaßen eignet. Sie kann als Funkkamera flexibel ohne lästige Kabel platziert werden und bezieht ihren Strom vom integriertem Akku. Alternativ kann sie auch an das Stromnetz angeschlossen werden. Die Kamera ist dank IP65-Zertifizierung auch für den Außeneinsatz bestimmt und somit vor widrigen Wetterbedingungen geschützt. So können Sie beispielsweise den Garten, die Einfahrt, das Kinderzimmer oder Ihre Geschäftsräume überwachen – das Einsatzspektrum ist breit gefächert.

Arlo Pro 2

Ein Solar-Panel dient als Notstromaggregat

Eine innovative Neuerung der Netgear Arlo Pro 2 ist das Solar-Panel (optional erhältlich). Sobald sich der Ladestand des Akkus dem Ende neigt, erfolgt dessen Aufladung per Solarstrom. Bei passenden Lichtverhältnissen entfällt daher das Laden des Akkus. Gleichzeitig schützt das Solar-Panel die Kamera vor Stromausfällen und stellt eine kontinuierliche Videoaufzeichnung sicher.

Arlo Pro 2

Die Videofunktionen der Arlo Pro 2

Mit der Arlo Pro 2 nehmen Sie Überwachungsvideos in Full HD auf. Aufgrund der hohen Auflösung werden selbst feine Details sichtbar, wodurch Personen eindeutig identifiziert werden können. Selbst beim Hineinzoomen, um bestimmte Bildbereiche zu vergrößern, sind sämtliche Inhalte klar sichtbar. Das Blickfeld der Kamera ist mit 130 Grad großzügig bemessen, wodurch auch verwinkelte Bereiche abgedeckt werden. Mit der Arlo Pro 2 nehmen Sie rund um die Uhr qualitativ hochwertiges Bildmaterial  auf. Die integrierte Nachtsichtfunktion sorgt dafür, dass die Kamera sogar bei völliger Finsternis lupenreine Videos aufnimmt.

Bei der zonenbezogenen Bewegungserkennung „Activity Zone“ können Sie mithilfe der Arlo App bestimmte Überwachungsareale definieren. Sobald eine Person dieses Areal betritt, beginnt die Netgear Arlo 2 Pro zu filmen und sendet Ihnen direkt eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone. Wird keine Bewegung registriert, zeichnet die Kamera nicht auf. Hierdurch kann teurer Speicherplatz eingespart werden und ein aufwendiges Durchforsten des gesamten Videomaterials nach den relevanten Inhalten entfällt.

Arlo Pro 2

 

Alexa Sprachsteuerung mit an Bord

Netgear integriert in seine neueste Überwachungskamera clevere Smart Home Funktion. Der Live-Stream der Netgear Arlo Pro 2 lässt sich direkt auf einen Amazon Echo Show oder andere mit dem Fire TV Stick verbundenes Geräte übertragen und per Sprachbefehl steuern. Mit Befehlen wie „Alexa, zeige die Haustürkamera“ lässt sich die Arlo Pro 2 komfortable mithilfe der charmanten Sprachassistentin steuern.

Eingebauter Lautsprecher + Mikrofon

Die Netgear Arlo Pro 2 erkennt nicht nur Bewegungen, sondern auch Geräusche. Der integrierte Lautsprecher und das Mikrofon machen eine 2-Wege-Kommunikation möglich. Daher eignet sich die Arlo 2 Pro auch ideal für die Überwachung von Kleinkindern oder Senioren. Die Tonübertragung erfolgt dabei über das Smartphone. An der Basisstation befindet sich auch eine Sirene, die bei Bedarf mit der Fernsteuerung oder durch Bewegungs- oder Geräuscherkennung ausgelöst werden kann.

Technische Details

Allgemein
Gerätetyp Netzwerk-Überwachungskamera
Audiounterstützung Ja: eingebauter Lautsprecher, Zweiwege-Audiofunktion, integriertes Mikrofon
Konnektivitätstechnologie Drahtlos
Breite 7.93 cm
Tiefe 4.86 cm
Höhe 7.05 cm
Gewicht 136 g
Kamera
Typ Farbe – Tag&Nacht – fest – Außenbereich – wasserfest
Digital-Video-Format H.264
Max. Digitalvideoauflösung 1920 x 1080
Video-Modi 1080p
Digitales Zoom 8
Infrarot-LEDs Ja
Infrarrotabstand 7.62 m
Videoaufnahme 1920 x 1080
Leistungsmerkmale Bewegungssensor, E-Mail-Benachrichtigungen, wetterfest, Push-Benachrichtigung, eingebaute Sirene, automatischer Weißabgleich, Tonsensor, Infrarot-Sperrfilter, Nachtsichtfähigkeit
Bildsensor
Typ CMOS
Objektivbau
Typ Feste Brennweite
Horizontales Blickfeld (Grad) 130
Schnittstellen
Netzwerkschnittstelle IEEE 802.11n
Verschiedenes
Zubehör im Lieferumfang Magnethalterung, window decal, Schraubenset
Kennzeichnung IP65
Stromversorgung
Stromversorgungsgerät Netzteil
Batterie 1 2440 mAh
Umgebungsbedingungen
Min Betriebstemperatur -20 °C
Max. Betriebstemperatur 45 °C

HP Aruba 2920 – flexible High Speed Switches für Unternehmen

Von | 22. Dezember 2017

Die HP Aruba 2920 Layer-3-Switches verstehen sich als Multifunktionsgeräte, welche die Eigenschaften von Router und Switch vereinen. Diese weiterentwickelten Hochleistungs-Switches verfügen über IP-Routing-Funktionen, sind flexibel skalierbar und zeichnen sich durch ihre benutzerfreundliche Bedienung aus. Dank der hohen Sicherheitsstandards sowie umfangreicher Möglichkeiten der Netzwerkverwaltung sind sie die optimale Lösung für professionelle Firmennetzwerke.

HP Aruba 2920 – High Speed Switches mit umfangreicher Ausstattung

Die Switches verfügen mit 48 Gigabit Ethernet Ports über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten und können Ihre Netzwerkgeräte sogar über das Patchkabel mit Strom versorgen (PoE+). Somit entfällt für viele Geräte das aufwändige Verlegen von Stromkabeln. RPS-Unterstützung sorgt darüber hinaus für eine redundante Stromversorgung. Vor allem bei umfangreichen Installationen können Sie auf diese Weise Ihre Energiekosten drastisch senken.
Die HP Aruba Switches erreichen eine Datendurchsatzrate von bis zu 130,9 Mbps und eine Switching-Kapazität von 176 Gbps. Durch die verbesserte Paketpufferung und niedrige Latenzzeiten stellen Sie allen Geräten die maximale Bandbreite zur Verfügung. Sie erzielen höhere Leistungen dank wählbarer Warteschlangenkonfiguration und verknüpfter Arbeitsspeicherpufferung.

Flexibel skalierbar

Besonders für expandierende Unternehmen nimmt die Skalierbarkeit von Netzwerktechnik eine entscheidende Rolle ein. Um wettbewerbsfähig zu sein, sind Unternehmen auf Wachstumskurs gezwungen ihre Neztwerkarchitektur stetig den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Die stapelbaren (stackable) Aruba Managed Switches ermöglichen den kontinuierlichen Ausbau des Netzwerks durch das Hinzufügen weiterer Einheite bei geringer Verwaltungskomplexität. Dieses modulare Stacking System bietet dem Netzwerkbetreuer die Flexibilität, die er benötigt, um den hohen Anforderungen der heutigen IT-Landschaft gerecht werden zu können.

Sicherheit & Stabilität

QoS (Quality of Service) gewährleistet einen verzögerungs- und störungsfreien Betrieb bei Echtzeitanwendungen wie Internettelefonie (VoIP) oder Streaming. Ihre bandbreitenintensiven und unternehmenskritischen Anwendungen können Sie auf diese Weise priorisieren, um ihnen somit eine maximale Performance bereitzustellen. Umfangreiche Sicherheitsfunktionen schützen Ihr Netzwerk vor externen und internen Bedrohungen. Die Aruba Switches ermöglichen die Steuerung von Zugriffen auf mehreren Ebenen und bieten umfangreiche Quellanschlussfilterung, RADIUS/TACACS+, SSL, Anschlusssicherheit, MAC-Adressensperrung und Tunnelverbindungen auf Port-Basis. Plug-and-Play-Stacking mit automatisiertem Failover bewahrt Ihr Netzwerk vor Ausfällen.

Nvidia Titan V – „die mächtigste Grafikkarte für den PC“

Von | 21. Dezember 2017

Nvidia hat kürzlich die Titan V vorgestellt, die laut eigenen Angaben die mächtigste Grafikkarte für den Computer sein soll. Im Vergleich zum Vorgänger Titan X hat sich der Stromverbrauch trotz der Leistungssteigerung reduziert.

Titan V

Krasse Leistung für über 3.000 Euro

Verantwortlich für die hohe Leistung ist die neue GPU-Architektur Volta. Als einzige für den Konsumenten erhältliche Nvidia Grafikkarte verfügt die Titan V über einen Volta-100-Grafikchip. Die GPU wird im feinen 12-Nanometer-Verfahren hergestellt, besteht aus 21,1 Milliarden Transistoren und enthält 80 Streaming-Multiprozessoren mit insgesamt 5.120 Shader-Rechenkernen. Unter Last erreicht die mit einem 12 GB großem HBM2 Videospeicher ausgestattet Grafikkarte eine Taktfrequenz von bis zu 1.455. Eine Besonderheit stellen die 640 speziellen Tensor Cores dar, die für KI-Anwendungen besondere Leistungsreserven zur Verfügung stellen. Der Energiebedarf fällt in Anbetracht der Leistung mit 250 Watt verhältnismäßig niedrig aus.

 

Titan V

Für wen kommt die Nvidia Titan V in Frage?

Zocker, die sich diese Karte gönnen, gehören wohl eher zu den absoluten Technik-Enthusiasten mit dem nötigen Kleingeld. Dem „normalen“ Gamer bringt die Titan V allerdings kaum Vorteile bei aktuellen Spielen. High-End-Gaming klappt genauso gut mit Grafikkarten wie einer Geforce GTX 1080 Ti oder GeForce GTX 1080. Zielgruppe der Nvidia Titan V sind Wissenschaftler und Forscher, die aufwendige Simulationen durchführen. Sie ist prädestiniert für Anwendungen rund um den Themenkomplex maschinelles Lernen und künstlicher Intelligenz. Die Grafikkarte ist ab sofort im Nvidia eigenen Store für schlappe 2.999 US-Dollar erhältlich.

Technische Details:

Architektur NVIDIA Volta
Framebuffer 12 GB HBM2
Boost-Takt 1455 MHz
Tensor-Recheneinheiten 640
Cuda-Recheneinheiten 5120

 

AMD Raven Ridge – neue U-Modelle für mobile Geräte

Von | 20. Dezember 2017

Vermutlich enthüllt AMD schon bald die weiterentwickelten Ryzen 2 Desktop CPUs. Daneben scheinen auch neue Mobilprozesoren mit starker Grafikleistung in der Mache zu sein.

3 neue Raven Ridge CPUs für mobile Anwendungen

Bisher galten die On-Board-Grafikeinheiten von Intel als unangefochtene Nummer eins. Prozessoren wie der Intel  Core i7-7820X mit Intel HD Graphics 630 verfügen über eine leistungsfähige GPU, die selbst anspruchsvolle Aufgaben wie 4K-Multimedia und Gaming meistert. Ein reichhaltiges Angebot an überzeugenden Grafikchips für mobile Recheneinheiten konnte AMD in den vergangenen Jahren nicht wirklich bieten. Ausnahmen stellten lediglich die bereits bekannten Ryzen 2500/2700U dar.

Raven Ridge

Laut einem Leak wird AMD nächstes Jahr einen weiteren Anlauf wagen. In den Startlöchern sollen Raven Ridge Ryzen 3 2300/2500 und 2700U stehen. Der Ryzen 3 2300U Vierkerner mit Vega-6 Grafiklösung soll mit einer extrem geringen Verlustrate zu den effizientesten Mobilprozessoren zählen. Beste Voraussetzungen, um Notebooks und Ultrabooks zu anständigen Laufzeiten zu verhelfen. Der potente Ryzen 7 2700U mit Vega 10 und der Ryzen 5 2500U Vega-8 sollen das Sortiment komplettieren.

 

 

 

 

 

Blackberry Priv – doch nicht so sicher?

Von | 19. Dezember 2017

BlackBerry hat zwei Jahre nach der Veröffentlichung des BlackBerry Priv auf ihrem Blog angekündigt, dass das „sicherste Smartphone der Welt“ keine Updates mehr bekommt, was die Sicherheitsupdates mit einschließt. Für ein Smartphone, das mit Sicherheit wirbt, ist das wohl kein schönes Ende.

Eine große EnttäuschBlackBerry Privung, da bis auf ein Update von Android 5.1 „Lollipop“ auf Android 6.0 „Marshmallow“ kein größeres Update mehr erschien, obwohl es geplant war, das Smartphone noch auf Android 7.0 „Nougat“ zu updaten. Damit wird man aber nicht mehr rechnen können.

Blackberry Priv: Nachfolger? Wohl eher nicht…

Es ist wohl davon auszugehen, dass die Modelle BlackBerry DTEK 50 und DTEK 60 das gleiche Schicksal erleiden werden. Das lässt natürlich auch einen faden Beigeschmack für das erst in diesem Jahre veröffentlichte BlackBerry KeyOne, welches durch seinen hohen Preis schon einen schweren Start hatte. Bei solchen Nachrichten ist dies auch leider keine Überraschung, dass BlackBerry angekündigt hat, sich aus dem Smartphone Markt zurückzuziehen und ihre Marke an Partner zu lizensieren.

Auch die Dienste finden ein frühes Ende

Für viele Dienste hat BlackBerry bereits das Ende angekündigt; der Appstore von BlackBerry soll bereits Ende 2019 (31.12.2019) abgeschaltet werden. Anfang 2018 (01.03.2018) werden die Dienste Playbook und Blackberry´s Reiseseite den Anfang vom Ende antreten.

Markentreue zu BlackBerry wird zwar noch belohnt, aber:

Es soll bald möglich sein die Alten Geräte (Priv,BlackBerry 10 oder OS) für einen Preisnachlass gegen ein KeyOne oder Motion eintauschen zu lassen. Ob das nach den Nachrichten der letzten Tage sinnvoll ist, oder viel Einklang findet, ist fraglich. Es wäre sich jedoch zu wünschen, da es schade wäre, sich von BlackBerry als Telefonhersteller zu verabschieden. Sie aber in der Art in Zukunft noch zu sehen, ist wohl nun etwas, das zu Wunschträumen zählt..

 

Crosscall Outdoor Smartphones – smarte Raubeine mit außergewöhnlichen Funktionen

Von | 18. Dezember 2017

Sie sind Abenteurer, Naturliebhaber, Wanderer oder Actionfreak? Bei Ihren spannenden Trips in freier Wildbahn herrschen teils raue Bedingungen und trotzdem muss das Smartphone immer griffbereit sein, um spektakuläre Fotos zu schießen, den Standort zu bestimmen oder Umweltparameter zu erfassen? Die widerstandsfähigen Crosscall Outdoor Smartphones trotzen diesen Bedingungen und sind Ihr zuverlässiger Begleiter bei all Ihren Aktivitäten.

Crosscall Trekker X3 + Bike-Kit

Das Crosscall Trekker X3 ist gemäß der internationalen Schutzklasse IP67 zertifiziert und damit nicht nur vor Süßwasser geschützt, sondern auch salz- und chlorwasserdicht. Natürlich kann in das robuste Gehäuse auch kein Staub oder Schmutz eindringen. Apropos robust: neben dem widerstandsfähigen Gehäuse ist auch das Display dank GORILLA Glass 4 vor Stürzen gewappnet. Das brillante 5 Zoll große Full-HD Display lässt sich aufgrund der hohen Helligkeit im Freien bestens ablesen. Das Besondere am Crosscall Trekker X3 sind seine intelligenten Umweltsensoren. Mithilfe von Thermometer, Hygrometer, Barometer und Höhenmesser erfassen Sie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck sowie zurückgelegte Höhenmeter. Der Beschleunigungsmesser, der Magnetometer, das GPS-System und ein Gyroskop bieten Ihnen bei Wanderungen Orientierung im Gelände. Ein Verirren im dichten Wald ist mit dieser modernen Navigationstechnik ausgeschlossen.

Crosscall

Im Trekker X3 kommen eine 16 Megapixel Rück- sowie eine 8 Megapixel Frontkamera zum Einsatz. Egal, ob Tier-, Landschafts- oder Porträtaufnahme – diese zwei Kameras verewigen Ihre Abenteuer in qualitativ hochwertigen Bildern.
Das Bike-Kit für das Crosscall Trekker X3 ist ideal für den modernen Mountainbiker und Fahrradfahrer, der bei der Radtour komfortabel auf modernste Messtechnik zugreifen möchte. Mit diesem Kit ist Ihr X3 Smartphone in Windeseile am Fahrrad montiert. Anschließend messen Sie gefahrene Kilometer, Geschwindigkeit, nehmen spektakuläre Mountainbike-Fahrten auf und erkunden dank Routenplanung neue Strecken.

Crosscall Trekker M1 + Floating Cover

Crosscall Crosscall

Das Crosscall Trekker M1 ist ebenso nach Schutzklasse IP67 zertifiziert und dabei noch handlicher. Mit 4,5 Zoll ist es äußerst kompakt und stört in keiner noch so engen Hosentasche. Damit ist es auch ideal für sportliche Aktivitäten. Durch die Wet-Touch-Technologie gelingt die Bedienung des Smartphones auch mit nassen Fingern. Im Crosscall Trekker X3 stecken zwei hochwertige (13/5 Megapixel) Kameras von Samsung, die scharfe Videos in Full HD aufnehmen. Dank Dual-SIM-Funktion können Sie mit dem Crosscall Trekker M1 zwei SIM-Karten parallel betreiben und im 4G-Netz Daten austauschen. Mit dem großen 3.000 mAh Akku geht dem Crosscall Trekker M1 nicht so schnell der Saft aus, was eine intensive Nutzung der Navigation ermöglicht. Das schicke Floating Cover verleiht dem M1 noch mehr Grip und verhindert ein Sinken im Wasser.

Crosscall Shark X3 – ein Telefon, das schwimmen kann

Das Shark X3 ist das perfekter Phone für Surfer, Taucher, Strandurlauber oder Personen, die am Wasser arbeiten. Daher ist das Crosscall Shark X3 selbstverständlich wasserdicht. Bis zu 60 Minuten in 2 Meter Tiefe übersteht es locker – optimale, um es mit zur nächsten Schnorcheltour zu nehmen. Von alleine wird es allerdings niemals so tief sinken, denn dank der einzigartigen Luftkammern zwischen Display und Glas („Air Capsule“) schwimmt das Telefon immer wieder automatisch an die Wasseroberfläche. Hierdurch kann es selbst bei einem Sturz ins tiefe Wasser problemlos wieder herausgefischt werden.

Crosscall

Falls auf hoher See etwas passieren sollte, machen Sie vom Keep Alive Mode Gebrauch. Dieser sendet Lichtsignale oder eine Not-SMS. Mit der 5-Megapixel-Kamera können Sie Ihre schönsten Unterwassermomente oder Strandfotos aufnehmen. Eine integrierte Sicherheitspfeife macht mit einem Signalton von bis zu 100 db auf sich aufmerksam. Im Dunkeln können Sie das Crosscall Shark X3 mit seinem hellen LED-Licht auch als Taschenlampe nutzen.

 

 

Ryzen 2 mit Architekturoptimierung

Von | 15. Dezember 2017

Die ersten Ryzen Prozessoren, die AMD im Frühjahr 2017 veröffentlichte, waren ein voller Erfolg und brachten neuen Schwung in das zuletzt größtenteils von Intel dominierte Geschäft. Die Ryzen CPUs sind für einen Großteil der Umsätze von AMD verantwortlich und nun scheint es so, als wolle AMD schnellstmöglich an die guten Verkaufszahlen anknüpfen. Eine inoffizielle „Roadmap“ hat jetzt den Start der Ryzen-CPUs der zweiten Generation innerhalb des ersten Quartals 2018 bestätigt. Die Prozessorarchitektur wird allerdings nicht grundlegend verändert, sondern vielmehr konsequent verbessert. 

Die Architektur Zen+ sorgt für das optimale Watt-Leistungs-Verhältnis

Um Klarheit zu schaffen, muss man sich zunächst mit dem Namensschema der Chips und der dazugehörigen Architektur vertraut machen. Die aktuellen AMD Ryzen Prozessoren für Desktop-PCs heißen Summit Ridge, werden im 14nm-Verfahren hergestellt und sitzen auf dem CPU Sockel AM4. Sie verfügen über bis zu 8 Kerne (16 Threads) und basieren auf der Zen-Prozessorarchitektur. Der High-End-Prozessor dieser Desktop-Linie ist der Ryzen 7 1800X. Nun könnte man meinen, dass der Ryzen 2 die völlig neue Zen-Architektur der zweiten Generation nutzt. Diese wird jedoch wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen. Daher kommt beim Ryzen 2 (Codename Pinnacle Ridge) Zen+ zum Einsatz. Diese Brücken-Architektur erfindet das Rad nicht neu, holt aber aus den bereits guten Desktop-Prozessoren noch mehr heraus. 

Ryzen 2

Die neuen Ryzen 2 CPUs  sollen im verfeinerten 12-nm-Produktionsverfahren gefertigt werden, wodurch die Leistung pro Watte erhöht werden kann. Neben der verbesserten Energieeffizienz und der höheren Geschwindigkeit unterstützen die Ryzen 2 Prozessoren auch DDR4-Arbeitsspeicher bei höheren Frequenzen. Aufgrund des besseren Energie-Managements werden Ryzen Prozessoren auf Zen+ Basis vermutlich auch in abgewandelter Form für Notebooks eine interessante Option darstellen. Anhand der veröffentlichten Roadmap wird vermutet, dass Ryzen 2 Ende Februar oder Anfang März 2018 erscheinen wird. Angeblich wird es auch neue Chipsätze wie einen X470 und B450 samt Mainboard geben.
Zen 2 und 3 sollen die künftigen AMD Prozessoren noch wettbewerbsfähiger machen und AMD zu mehr Marktanteilen verhelfen.

Die vermuteten Spezifikationen

Da es bisher noch keine offiziellen Angaben von AMD gibt, kann über die technischen Daten der neuen Ryzen Prozessoren nur spekuliert werden.
Zwischenzeitlich ist im Netz ein Screenshot aufgetaucht, der die vermeintlichen Specs der Ryzen 2 aufdeckt. Diese lesen sich spektakulär, sind allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Fake:

Ryzen 2

Es wäre durchaus möglich, dass Ryzen 2 auf der im Januar 2018 stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) offiziell vorgestellt wird. Spätestens dann wird Klarheit herrschen.

Geht AMD bei der Motherboard-Unterstützung den Intel Weg?

Bei vielen potenziellen Käufern sorgte Intel mit der Kompatibilitäts-Politik seiner Coffee Lake Prozessoren für viel Unmut, denn beim Kauf wird in der Regel ein neues Mainboard fällig (mehr dazu hier). Daher steht auch bei den künftigen Ryzen Chips die Kompatibilitäts-Frage im Raum. AMD hat versprochen, in den nächsten Jahren bei seinem AM4-Sockel zu bleiben. Senior Product Manager James Prior von AMD sprach sogar davon, AM4 für Mainstream-CPUs noch bis 2020 nutzen zu wollen. Es bleibt zu hoffen, dass AMD diesem Versprechen treu bleibt und AM4-Motherboardbesitzer mit einem einfachen BIOS-Update auch noch für kommende Prozessoren der ZEN 2 Architektur gerüstet sein werden.  

Hat der Ryzen 2 Potenzial?

Vieles lässt darauf schließen, dass die neuen Ryzen 2 CPUs wohl eher eine Leistungsentwicklung als eine massive Leistungssteigerung bringen werden. Man könnte geneigt sein, sie als Lückenbüßer abzustempeln. Falls AMD die CPUs jedoch zu einem attraktiven Preis anbieten wird, sollten auch diese neuen Chips von AMD ihre Abnehmer finden. Der ein oder andere enttäuschte Intel Nutzer könnte womöglich auch mit den neuen AMD Modellen liebäugeln und insbesondere für Notebooks könnten sie sich als eine interessante Alternative erweisen.