Daily Archives: 8. September 2017

Weitere Predator Gaming Hardware von Acer

Von | 8. September 2017

Neben seiner neuen Höllenmaschine, dem Acer Predator Orion 9000 Gaming-PC mit gleich vier Grafikkarten und bis zu 128 GB RAM, hat Acer weitere Gaming-Hardware vorgestellt: einen Curved Monitor, ein Headset sowie eine Maus.

Acer Predator X35 Curved-Gaming-Monitor

https://cdn.vox-cdn.com/thumbor/xNp7p1ZaAGuoby4Ges_oHg2yC64=/0x0:3960x2640/920x613/filters:focal(1664x1004:2296x1636)/cdn.vox-cdn.com/uploads/chorus_image/image/56417725/Acer_IFA_Predator_X35_01.0.jpg

Auch Acer springt auf den Trend der Curved Monitore auf und verpasst seinem neuen Gaming-Monitor eine Wölbung. Hierdurch soll das Spielerlebnis spürbar intensiviert werden. Der gebogene Predator X35 unterstützt HDR und kann die Farbdarstellung bei kompatiblen Games so verbessern. Die Highlights dieses Monitors sind aber sicherlich die hohe Auflösung sowie das riesige Display. Mit einer Bildschirmdiagonale von stattlichen 35 Zoll und einer WQHD-Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln stellt der X35 ein sehr großes Bild scharf dar. Aufgrund des 21:9 Widescreen Formats steht in der Breite mehr Bildfläche zur Verfügung. Das bietet nicht nur beim Gamen Vorteile, sondern auch beim Arbeiten mit mehreren offenen Fenstern. Mit einer Reaktionszeit von 4 Millisekunden und einer Bildwiederholfrequenz von 200 Hertz reagiert der Predator X35 auch bei extrem schnellen Bildabläufen akkurat.

Galea Gaming-Headset

Die TrueHarmony 3D Soundscape Technik des Predator Galea Gaming-Headsets versetzt den Gamer direkt in das Spielgeschehen, indem es eine Geräuschkulisse aus sämtlichen Winkeln simuliert. Der Spieler kann sich so perfekt orientieren und hört Geräusche genau dort, wo sie innerhalb der Spielwelt entstehen. Laut Acer optimieren spezielle Membranen aus „Bio-Cellulose mit Gummi-Mantel“ hohe Töne und sorgen für satte Bässe. Natürlich lässt sich das Predator Galea Gaming-Headset auch der individuellen Kopfform anpassen und bietet 3 unterschiedliche Sound-Modi: EQ Music, Movie und Sport.

Gaming-Maus Predator Cestus

Auch eine neue Gaming Maus ist unter den Neuvorstellungen von Acer vertreten. Die Predator Cestus im „Dual-Switch“-Design ermöglicht eine individuelle Justierung des Widerstands beim Klicken der Tasten und lässt sich somit dem gezockten Game anpassen. Je nach Art des Spiels können so besonders feine oder schnelle Manöver ausgeführt werden. Der neue Nager von Acer verfügt über einen internen Speicher, auf welchem programmierte Profile abgelegt und direkt abgerufen werden können. Eine RGB-Beleuchtung mit bis zu 16,8 Millionen Farben und 8 Lichtmustern rundet die Gaming-Optik ab.

Das Acer Gaming-Ungeheuer mit 4 Grafikkarten

Von | 8. September 2017

Ein guter Gaming-PC mit neuester Hardware und leistungsstarker Grafikkarte bringt aktuelle Spiele meist ohne größerer Probleme zum Laufen. Wer hingegen mit seiner Hardware protzen möchte und über das nötige Kleingeld verfügt, erhält mit dem auf der IFA präsentierten Acer Predator Orion 9000 einen Spielcomputer, der mehr als Standardkost bietet.

Predator Orion 9000

Bild: Acer

8K VR-Gaming

Die Auflösung für VR-Anwendungen hinkt hardwarebedingt immer noch ein wenig hinterher. Gestochen scharf sind die Bilder von VR-Brillen nicht wirklich, auch nicht alle Gaming-Computer beherrschen 8K problemlos. Dies soll sich in den nächsten Jahren ändern. Die nötige Rechenpower könnte hierzu bereits der Predator Orion 9000 bieten. Eines der zukünftigen Einsatzgebiete dieses Hochleistungs-PCs sollen komplexe VR-Anwendungen mit Auflösungen von bis zu 8K sein. Um diese zu realisieren, stattet Acer den Predator Orion 9000 mit dem neuen Intel Core i9 Extreme Edition mit 18 Kernen (Skylake-X) aus.

Predator Orion 9000

Vierfache Grafikpower

Der Acer Predator Orion 9000 bietet gleich 4 Schnittstellen zum Anschluss von Grafikkarten. Dem Gamer steht es frei, ob er diese mit AMD Radeon RX Vega oder Nividia GTX 1080 Ti bestücken möchte. Eine Flüssigkeitskühlung und das Kühlsystem IceTunnel 2.0 sowie drei 120-mm-Lüfter sollen die Komponenten vor Hitzschlag bewahren.

Predator Orion 9000Speicher en masse

Aktuelle Gaming PCs kommen momentan noch mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher aus, 32 bis 64 GB stellen in der Regel die Maximalkapazität dar, die aktuell als sinnvoll erachtet werden kann. Genauso wie bei den 4 Anschlüssen für Grafikkarten übertreibt es der Predator Orion 9000 auch in Sachen Arbeitsspeicher. Mit bis zu 128 GB DDR4-RAM sollte man für die nächsten paar Jahre gerüstet sein. 8 Slots für HDDs mit Kapazitäten von bis zu 4 TB decken wohl auch den Bedarf des Speicherenthusiastens. Darüber hinaus lassen sich  selbstverständlich auch NVMe und 2,5 Zoll SSDs anbinden. Damit der PC auch zu jeder Zeit einfach auf- und umgerüstet werden kann, lassen sich die Seitenwände des 15 KG schweren Gehäuses ohne den Einsatz von Werkzeugen einfach abmontieren.

Predator Orion 9000

Predator Orion 9000 – ein Gaming PC als Statussymbol

Der Acer Predator Orion 9000 ist ein Gaming-Biest, welches seine hohe Leistungsfähigkeit wohl erst in Zukunft voll ausnutzen kann. Derzeit bringt diese Hardwarekonfiguration noch nicht allzu viel. Der Preis wurde noch nicht bekanntgegeben, dieser dürfte allerdings ähnlich brutal wie die Hardware des Predator Orion 9000 ausfallen.