Monthly Archives: Februar 2017

Kühler und Montage-Kit von Noctua für Ryzen-Systeme

Von | 28. Februar 2017

Die hochpreisigen Premium-Kühlungskomponenten des österreichischen Herstellers Noctua sind für ihren leisen und effizienten Betrieb bekannt. Nun bietet das Unternehmen seine ersten 3 Kühler an, die mit dem AM4 Sockel kompatibel sind. Außerdem stellt ein Upgrade-Kit auch die Kompatibilität zwischen älteren Lüftern und dem neuen Sockeltyp her.

Noctua stellt drei Neuauflagen bewährter Lüfter vor

Noctua präsentierte nun die Neuauflagen der Modelle NH-D15, NH-U12S und NH-L9x65. Alle drei Lüfter sind speziell an den AM4 Sockel angepasst , tragen den Namenszusatz „SE-AM4“ und sind für unterschiedliche Einsatzgebiete konzipiert. Der NH-L9x65 SE-AM4 passt bestens in kompakte Gehäuse, wohingegen der kraftvolle NH-U12S SE-AM4 für Standard-Tower in Frage kommt. Noch mehr Kühlleistung bietet der NH-D15 SE-AM4. Dieser eignet sich für den Einsatz in übertakelten RYZEN-Systemen und soll verhältnismäßig leise arbeiten.

Montage-Kit für ältere Lüfter

Noctua bietet darüber hinaus spezielle Montagesysteme an, um die bisher erhältlichen CPU-Kühler mit dem Sockeltyp AM4 des RYZEN kompatibel zu machen. Viele der bereits ab 2005 auf den Markt gebrachten Prozessor-Kühler lassen sich so auf AMDs neuer Plattform nutzen. Dabei kommen zwei  unterschiedliche Montage-Systeme zum Einsatz. Die Kühler können um 90 Grad gedreht installiert werden, um so einen optimalen Luftstrom im Gehäuse zu erzeugen.

http://noctua.at/media/catalog/product/t/e/tech_nh_d15_xl_7.jpg

Ryzen 7 – günstiger Chip mit starker Leistung

Von | 23. Februar 2017

Nun wird es endlich soweit sein: die ersten Auslieferungen der brandneuen Desktop-Prozessoren der Ryzen 7-Serie werden ab dem 2. März 2017 erfolgen. AMD präsentierte nun weitere, verheißungsvolle Benchmarks. Mit den neuen Chips möchte der ewige Konkurrent von Intel nun einen erneuten Angriff wagen.
Wie Intel mit dem Core i7, Core i5 und Core i3, kategorisiert auch AMD seine neuen Chips in drei verschiedene Leistungsklassen: Ryzen 7, Ryzen 5 und Ryzen 3. Zu den drei Chips der 7er-Reihe, dem 1800X, dem 1700X und dem 1700 gab AMD nun noch die letzten Details bekannt.

AMD fordert  Intel zum Preiskampf auf

Bei der Vorstellung der drei neuen Ryzen Modelle der 7er-Serie zieht AMD einen Vergleich. Der Hersteller konfrontiert die Intel-Prozessoren Core i7-6900K, Core i7-6800K und Core i7-7700K mit den drei neuen Ryzen Chips. Der Vergleich zwischen dem Core i7-6900K und dem AMD Ryzen 1800X erstaunt ein wenig, so kostet der Intel Prozessor doch das Doppelte des künftigen Referenzmodells von AMD. Für den leistungsstärksten Ryzen 7 1800X veranschlagt der Chip-Hersteller $499, für den 1700X $399 und für den 1700 werden $329 fällig.

Modell CPU-Kerne / Threads Basistakt / Boost (GHz) L3-Cache (MB) TDP (Watt)
Ryzen 7 1800X 8/16 3,7 / 4,0 16 95
Core i7-6900K 8/16 3,2 / 3,7 22 95
Ryzen 7 1700X 8/16 3,4 / 3,8 16 95
Core i7-6800K 6/12 3,4 / 3,7 15 140
Ryzen 7
1700
8/16 3,0 / 3,7 16 65
Core i7-7700K 4/8 4,2/4,5  8 91

Vorstellung von Ryzen 7 Benchmarks

AMD präsentierte dem Publikum auch Benchmarks. Denen zufolge soll der Ryzen 7 1800X im Single-Core-Test von Cinebench R15 mit dem Core i7-6900K knapp gleichauf liegen und beim Multi-Core-Test sogar um 19 Prozent die Nase vorne haben. Auch beim Vergleich der beiden kleineren Modelle im Multi-Core-Tests gehen die AMD Chips als Gewinner hervor. Sogar der Stromverbrauch der Kontrahenten soll zu Gunsten des Ryzen ausfallen. Der Ryzen 1800X und der 1700X verbrauchen jeweils 95 Watt, der schwächere 1700 sogar nur 65 Watt. AMD hebt außerdem hervor, dass sich der Ryzen 7 1800X explizit an Nutzer wendet, die Spitzenperformance erwarten. Die neuen AMD Ryzen Prozessoren passen bekanntlich auf den AM4 Sockel, daher stehen zur Markeinführung auch gleich einige neue Mainboards zur Verfügung, unter anderem diese Modelle:

Hersteller Hauptplatine Format Chipsatz
ASRock AB350M-HDV Mikro-ATX B350
ASRock AB350M Mikro-ATX B350
ASRock AB350M Pro4 Mikro-ATX B350
ASRock AB350 Pro4 ATX B350
ASRock AB350 Gaming K4 ATX B350
ASRock X370 Killer SLI ATX X370
ASRock X370 Gaming K4 ATX X370
ASRock X370 Taichi ATX X370
ASRock X370 Professional Gaming ATX X370
Asus Prime B350M-A Mikro-ATX B350
Asus Prime B350-Plus ATX B350
Asus Prime X370-Pro ATX X370
Asus Crosshair VI Hero ATX X370
Gigabyte GA-AB350M-Gaming 3 Mikro-ATX B350
Gigabyte GA-AB350-Gaming 3 ATX B350
Gigabyte GA-AB350-Gaming ATX B350
Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 ATX X370
MSI B350M Gaming Pro Mikro-ATX B350
MSI B350M Mortar Mikro-ATX B350
MSI B350 Tomahawk ATX B350
MSI X370 Gaming Pro Carbon ATX X370
MSI X370 Xpower Gaming Titanium ATX X370

Falls die neuen Ryzen Prozessoren das halten, was AMD verspricht, könnte das in nächster Zeit einen  ernstzunehmenden Wettbewerb mit Intel entfachen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Ryzen 7 CPUs scheint zumindest auf den ersten Blick ausgezeichnet.

Ryzen 7

Palit GTX 1050 Ti KalmX 4GB – passive Leistung

Von | 10. Februar 2017

Palit schickt mit seiner GTX 1050 Ti KalmX eine ganz besondere Version der beliebten Geforce Grafikkarte ins Rennen. Die GTX 1050 Ti gehört zwar nicht ganz zu Nvidias Topmodellen, bietet dem Gamer dennoch genügend Leistung für viele Spiele. Die hohe Grafikleistung fordern häufig einen Tribut: unerwünschte Hitze entwickelt sich, die lediglich durch ausgefeilte und teils Lärm erzeugende Kühlsysteme im Zaum gehalten werden kann. Statt per Lüfter soll die Wärme bei der neuen GTX 1050 Ti von Palit ausschließlich durch einen passiven Kühlkörper abgeführt werden.

Palit GTX 1050 Ti KalmX

 

Kühlkörper und Leistung der Palit GTX 1050 Ti KalmX

Der Radiator der Palit GTX 1050 Ti KalmX hat es sprichwörtlich in sich. Es finden sich gleich 42 außergewöhnlich hohe Lamellen aus Aluminium vor, denen zwei Heatpipes tatkräftig zur Seite stehen. Die Taktraten der Palit GTX 1050 Ti KalmX (1.290 Basis/1.759 Boost) brechen zwar, wie vermutet, keine Rekorde, sind für eine passiv gekühlte Grafikkarte dieser Klasse dennoch erstaunlich und liegen auf gleichem Niveau mit dem aktiv gekühlten Modell. Die Frage, ob diese angegebene Leistung der Palit GeForce GTX 1050 Ti KalmX, im Betrieb überhaupt voll ausgeschöpft werden kann, bleibt offen. Nachfolgend eine Gegenüberstellung der Palit GeForce GTX 1050 Ti ohne und mit Aktivkühlung:

Modell Palit GeForce GTX 1050 Ti
KalmX
Palit GeForce GTX 1050 Ti
StormX
Länge in Zentrierten 18,5 17,0
Kühlkörper 2 Heatpipes
Alu-Radiator, Kupfer-Kern
Alu-Kern, Alu-Radiator
Lüfter

1 × 75 mm (axial)
Lüfter abgeschaltet (2D)

Nein
GPU-Basis 1.291 MHz 1.291 MHz
GPU-Maximum 1.759 MHz 1.734 MHz
GPU im Idle-State 139 MHz 139 MHz
VRAM 4.096 MB GDDR5 4.096 MB GDDR5
Speichertakt 3.500 MHz 3.500 MHz
Anschlüsse 1 × Dual-Link-DVI
1 × HDMI 2.0b
1 × DisplayPort 1.4
1 × Dual-Link-DVI
1 × HDMI 2.0b
1 × DisplayPort 1.4

Palit GTX 1050 Ti KalmX

Reicht eine passive Kühlung aus?

Die „normale“ GTX 1050 Ti gehört allgemein eher zu den sparsamen Modellen der Geforce 1000er Serie und wurde vielleicht auch deshalb von Palit auserkoren, um den Versuch einer passiven Kühlung zu wagen. Die Palit GTX 1050 Ti KalmX ist mit einer Länger von 18,5 Zentimetern zwar vergleichsweise kurz, jedoch mit 14 Zentimetern schon etwas breiter als aktiv gekühlte Modelle. Man sollte sich daher das Innenleben seines Computergehäuses vor dem Kauf etwas genauer ansehen und überprüfen, ob es diese Grafikkarte mit dem eher ungewöhnlichen Format aufnehmen kann.

Palit GTX 1050 Ti KalmX

Damit die Palit GTX 1050 Ti KalmX auch wirklich zuverlässig kühlen kann, wird auch sicherlich die Art des Gehäuses eine Rolle spielen. Um die Wärme des passiven Kühlkörpers effektiv ableiten zu können, sollte im Gehäuse genügend Spielraum und vermutlich auch eine ausreichende Luftzirkulation vorhanden sein. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass nicht jedes Gehäuse für den Einbau der Palit GTX 1050 Ti KalmX geeignet ist. Vermutlich sollte das Gehäuse daher über einen eigenen Lüfter verfügen, damit die erzeugte Abwärme herausgeleitet werden kann. Andernfalls könnte es schnell passieren, dass die Grafikkarte ihre Leistung aufgrund der fehlenden Luftumwälzung drosseln muss. Es bleibt daher abzuwarten, wie zuverlässig die Palit GTX 1050 Ti KalmX selbstständig auch bei hoher Leistung kühlen kann.

Die zwei großen Stärken der Palit GTX 1050 Ti KalmX sind sicherlich ihr komplett lautloser Betrieb und ihre sehr hohe Energieeffizienz. Eine Alternative zur dieser Grafikkarte  könnte die bereits schon länger erhältliche XFX Radeon RX 460 Passive darstellen. Diese Einsteiger-Grafikkarte arbeitet ebenso komplett ohne Lüfter und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Pure Power 10 – Netzteile mit zertifizierter Technik

Von | 7. Februar 2017

be quiet! erweitert das breite Portfolio an qualitativ hochwertigen Netzteilen um zehn Modelle der Pure Power 10 Serie. Die neuen Geräte könnte man der Einsteiger-/Mittelklasse zuordnen, dennoch weisen sie einige Features auf, die sonst nur bei teuren Modellen vorzufinden sind.

Die neuen Pure Power 10 Netzteile mit DC-DC-Wandler

Alle Modelle der neuen Pure Power 10 Serie sind 80 Plus zertifiziert und daher besonders energieeffizient. Die zwei kleinen Modelle (300 und 350 Watt) sind 80 Plus Bronze zertifiziert, alle weiteren mit 80 Plus Silber. Darüber hinaus haben die Netzteile eine weitere, besondere Eigenschaft: den Gleichspannungswandler. be quiet! stattet nun zum ersten Mal auch seine günstigen Netzteile mit einem derartigen DC-DC-Wandler aus.

Die Vorteile sind zum einen die geringere Wärmeentwicklung, zum anderen der bessere Wirkungsgrad (bis zu 91 Prozent). Das bedeutet konkret, dass die Netzteile effizienter arbeiten, also höhere Leistung bei niedrigerem Stromverbrauch bieten. Das Netzteil kann variabler auf Spannungsspitzen reagieren und bietet somit eine besonders hohe Aufsfallsicherheit.

Überhitzungsschutz und Kabelmanagement

Weiterhin hat be quiet! einen speziellen Überhitzungsschutz integriert, der durch zwei Temperatursensoren realisiert werden konnte. Diese überwachen die 120 mm Lüfter und passen sich je nach Temperatur dementsprechend an. Das verhindert nicht nur Überhitzung, Leistungsabfall und erhöhten Stromverbrauch, sondern sorgt auch dafür, dass die Pure Power 10 Netzteile beinahe lautlos arbeiten.
Die CM-Modelle der Pure Power Reihe verfügen über ein intelligentes Kabelmanagementsystem. Das verschafft einen wesentlich besseren Überblick und ermöglicht einen einfacheren sowie schnelleren Anschluss einzelner Komponenten. Zusätzlich wirkt sich eine saubere Kabelführung positiv auf die Luftzirkulation im Inneren des Gehäuses aus.

Die Eigenschaften der verschiedenen Modelle in der Übersicht

Modell Zertifizierung Kabelmanagementsystem DC-DC-Wandler
Pure Power 10 300W (BN270) Pure Power 10 Nein, feste Kabel Nein
Pure Power 10 350W (BN271) Pure Power 10 Nein, feste Kabel Nein
Pure Power 10 400W CM (BN276) Ja Ja
Pure Power 10 400W (BN272) Nein, feste Kabel Ja
Pure Power 10 500W (BN273) Nein, feste Kabel Ja
Pure Power 10 500W (BN273) CM Ja Ja
Pure Power 10 600W CM (BN278) Ja Ja
Pure Power 10 600W (BN274) Nein, feste Kabel Ja
Pure Power 10 600W (BN274) Nein, feste Kabel Ja
Pure Power 10 700W (BN275) Nein, feste Kabel Ja
Pure Power 10 700W (BN279) Ja Ja

Mit den neuen Pure Power 10 Modellen hat be quiet! die Vorgängergeneration L9 sinnvollen Neuerungen unterzogen und bietet Einsteigern qualitativ hochwertige Netzteile zum vergleichsweise kleinen Preis an. Sie eignen sich bestens zum Aufrüsten eines Gaming PCs und aufgrund ihres leisen Betriebs auch für leistungsfähige Arbeitscomputer.

Die neuen Vigilance IP-Kameras von D-Link

Von | 6. Februar 2017

Der Hersteller D-Link ist bekannt für seine professionellen IP-Sicherheitskameras und bietet dem Kunden mit den neuen D-Link Vigilance Modellen, der DCS-4622 und der DCS-4703E, zwei ganz besondere Sicherheitskameras an. Die DCS-4622 ist die erste IP-Sicherheitskamera von D-Link, die im Innenbereich mit 360 Grad Rundumsicht wirklich jeden Winkel im Blick hat. Die DCS-4703E ist optimal auf den Einsatz im Außenbereich abgestimmt und kann selbst bei Nacht auf große Entfernung jeden Eindringling sofort erkennen.

Darüber hinaus präsentiert uns der Hersteller ein Einsteiger-Kit (DNR16-4802-2), das besonders auf die Anforderungen von Gewerbetreibenden und den Bereich der öffentlichen Sicherheit ausgerichtet ist.

D-Link DCS-4622 – 360 Grad-Aufnahmen

Diese neue Kamera der Vigilance-Serie ist mit einem sogenannten “fisheye-Objektiv” ausgestattet. Dieses Fischaugen-Objektiv hat im Gegensatz zum menschlichen Auge ein erweitertes Blickfeld. Herkömmliche Kameras müssen, um alle Bereiche abzudecken, gedreht werden. Oftmals sind deshalb mehrere IP-Kameras für größere Raum nötig. Die D-Link DCS-4622 sieht selbst in sehr großen Räumen alles, für sie gibt es keinen toten Winkel – das macht den Unterschied. Einbrecher, die versuchen dem Kamerabild geschickt zu entgehen, haben bei dieser Vigilance-Sicherheitskamera absolut keine Chance. Sie werden aus jedem Winkel von der Kamera ertappt.

Vigilance

D-Link DCS-4703E – optimal für den Außenbetrieb

Die D-Link Vigilance DCS-4703E ist witterungsfest und somit wie geschaffen für den Außeneinsatz. Sie ist IP66 zertifiziert, daher ist ihr robustes Gehäuse gegen das Eindringen von Staub und Wasser sowie vor leichten Stöße und Wind bestens geschützt. Da die Kamera ziemlich kompakt ist, wird sie nicht so leicht entdeckt.
Die D-Link Vigilance DCS-4703E ist PoE-fähig, das bedeutet, dass sie ihren Strom über das Netzwerkkabel beziehen kann. Das spart Strom und macht die zusätzliche Verlegung von Stromkabeln überflüssig. So wird die Kamera noch unauffälliger.

Vigilance

Noch mehr Details mit Full HD und Nachtsichtfunktion

Die neuen Modelle der D-Link Vigilance-Serie haben einen eindeutigen Vorteil: sie halten Überwachungsvideos in bester Full HD-Qualität fest, daher sind bei den Aufnahmen wesentlich mehr Details erkennbar. So können durch die Wide Dynamic Range-Technologie (WDR) und eine optimiert 3D- Rauschunterdrückung) selbst weit entfernte Personen problemlos identifiziert werden.
Damit die Vigilance Kameras auch bei schwierigsten Lichtverhältnissen keine Probleme bekommen, sind deren Kamerablenden sehr lichtstark und sie verfügten sogar über eine Nachtsicht-Funktion. Dank der Infrarot-LEDs gelingt es diesen Kameras sogar in vollkommener Dunkelheit professionelles Bildmaterial zu generieren. Diese starke Ausleuchtung bei Nacht reicht bei der D-Link DCS-4703E bis zu 20 Meter und bei der D-Link DCS-4622 bis zu 7,5 Meter.

Das Full HD Surveillance Starter Kit (DNR16-4802-2)

Das Full HD Surveillance Starter Kit (DNR16-4802-2) eignet sich optimal für kleine und mittelgroße Unternehmen. Das Set beinhaltet den Netzwerk-Videorekorder (DNR-2020-04P) und zwei Full HD Outdoor PoE Kameras (DCS-4802E).
Der Videorekorder ist in der Lage, die Aufnahmen von bis zu 16 verschiedenen IP-Sicherheitskameras gleichzeitig aufzunehmen. Die umfangreichen Aufnahmen können auf Festplatten mit einer Kapazität von bis zu 16 Terabyte gespeichert werden.

Vigilance

Im Surveillance Starter Kit sind darüber hinaus zwei Full HD Mini Dome Kameras (DCS-4802E) enthalten. Die DCS-4802E hat die kleinste Stellfläche aller Vigilance-Kameras und ist damit sehr unauffällig. Sie eignet sich daher bestens für die gewerbliche oder öffentliche Überwachung. Im Innen- sowie im Außenbereich lässt sich die DCS-4802E Vigilance dank ihres 3-Achsen-Gimbals (Aufhängung) ohne Probleme an Decken und Wänden montieren. Auch sie nimmt mithilfe eines Nachtsichtgeräts im Dunkeln bis zu 20 Meter entfernte Objekte auf. Dieses Set können Sie jederzeit erweitern und flexibel an Ihr individuelles Sicherheitsbedürfnis anpassen.

MSI Winter Cashback auf ausgewählte Mainboards

Von | 2. Februar 2017

MSI (Micro-Star International) ist weltweit führender Entwickler und Hersteller von Grafikkarten, Mainboards, Notebooks und PC-Systemen. MSI ist bekannt für seine hochwertige Gaming Hardware und bietet auch eine breite Palette an technisch ausgefeilten Mainboards an, die speziell auf die hohen Bedürfnisse des ambitionierten Gamers abgestimmt sind. Nun bietet MSI mit seiner Winter Cashback-Aktion ( „Geld zurück“) viele seiner Topmodelle zu reduzierten Preisen an.

Die MSI Winter Cashback Aktion im Detail

Sie haben die Wahl zwischen 23 MSI Gaming Mainboard und erhalten, je nach Modell, ein Cashback zwischen 15 und 30 Euro. Darunter sind unter anderem auch Top-Modelle wie das MSI MB Z270 Mpower Gaming TE, das Z270 GAMING M7 oder das Z270 GAMING M5. Aber auch Einsteigermodelle profitieren vom Preisabzug.

Z170A MPOWER GAMING TITANIUM

Wer kann am MSI Winter Cashback teilnehmen und wie funktioniert es?

Jeder, der sich ab dem 01.02.2017 bis zum 01.03.2017 für eines der teilnehmenden Mainboards entscheidet, hat Anspruch auf das MSI Winter Cashback. Sie müssen einfach innerhaln von 30 bis 60 Tagen nach dem Kauf des Motherboards eine entsprechende Rechnung elektronisch bei MSI einreichen. Darauhin wird der Hersteller Ihnen den enstprechenden Betrag auf Ihr angegebenes Bankkonto überweisen.

MSI Winter Cashback

Für welche Modelle gibt es wie viel Cashback?

Die Palette an teilnehmenden Mainboards ist breit gefächert: vom günstigen Gaming-Motherboard für Einsteiger bis hin zum High-End-Gaming-Mainboard sind sämtliche Modelle vertreten. Sichern Sie sich jetzt Ihr Cashback – der Zeitraum ist begrenzt! Nachfolgend eine Übersicht über die jeweilige Höhe des Cashbacks der 23 Mainboards:

MSI Model CashBack
Z270 XPOWER GAMING TITANIUM 

€ 30.00

Z270 MPOWER GAMING TITANIUM
Z270 GAMING M7
Z270 GAMING M5
Z270I GAMING PRO CARBON AC

€ 25.00

Z270 GAMING PRO CARBON
Z270 GAMING PRO
Z270 KRAIT GAMING
Z270 GAMING M3
Z270 TOMAHAWK ARCTIC
Z270 TOMAHAWK 
H270I GAMING PRO AC
H270 GAMING PRO CARBON

€ 15.00

Z270M MORTAR
B250 GAMING PRO CARBON
H270 GAMING M3
B250 GAMING M3
H270 TOMAHAWK ARCTIC
B250 KRAIT GAMING
H270M MORTAR ARCTIC
B250I GAMING PRO AC
H270M BAZOOKA
B250M MORTAR ARCTIC