Monthly Archives: November 2016

Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti im Vergleich

Von | 29. November 2016

Sowohl die Geforce GTX 1050 als auch die GTX 1050 Ti sind wohl eher der unteren Mittelklasse zuzuordnen und für die günstigen Preise sollte der Kunde auch keine Wunder erwarten.  Für einige Gamer und Gelegenheits-Zocker könnte sich ein Kauf dennoch lohnen.

GTX 1050 vs. GTX 1050 Ti – wo liegen die Unterschiede?

Während die teurere GTX 1050 Ti dem Basismodell in Grund- sowie Boos-Takt faktisch unterlegen ist, so weist sie dennoch einen grundlegenden Unterschied auf: der Videospeicher ist doppelt so groß. Dies sorgt bei der GTX 1050 Ti für Leistungsschübe und macht sie insgesamt etwas performanter. Beide Grafikkarten haben eine durchschnittliche Leistungsaufnahme von gerade einmal 75 Watt und bleiben auch bei Auslastung recht ruhig.

inno3d-gtx-1050https://www.msi.com/asset/resize/image/global/product/product_1_20161013154445_57ff3b6d037ef.png62405b38c58fe0f07fcef2367d8a9ba1/1024.png

Hier die grundlegenden Daten der beiden Karten in der Übersicht

(Basis) Modell Geforce GTX 1050 Geforce GTX 1050 Ti
GPU-Basistakt (Megahertz) 1.354 1.290
GPU-Boost-Takt (Megahertz) 1.455 1.392
Videospeicher (Gigabyte) 2 4
Geschw. Grafikspeicher (GT/s) 7 7
Shader-/SIMD-/Textureinheiten 640/5/40 768/6/48
Rechenleistung SP/DP (Mrd./s)* 1.862/58 2.138/67
Speicherübertragung (GB/s) 112 112
Leistungsaufnahme 75 Watt 75 Watt

Mit den 50er-Modellen der 10ern-Serie rundet Nvidia sein Produktportfolio ab. Von High-End über Mittelklasse bis hin zur Einsteiger-Grafikkarte werden nun sämtliche Abnehmergruppen bedient. Nvidia bietet AMD im viel umkämpften, unteren Preissegment mit diesen beiden Grafikkarten Paroli, wenngleich das kleinere Modell mit lediglich 2 Gigabyte nicht mehr ganz zeitgemäß erscheint. Dieses ist allerding nochmals günstiger als die Ti-Variante.

GTX 1050

Die neuen Grafikkarten von Nvidia sorgen für Belebung am Markt, sie werden dem Käufer seine Wahl allerdings nicht einfacher machen, da sich  die GTX 1050 Ti in etwa zwischen der Radeon RX 470 und 460 einordnet.

Wer braucht’s?

Gamern, die den Anspruch haben, alle aktuellen Titel in QHD-Auflösung zu spielen oder VR-Anwendungen auszuführen, sind diese zwei Grafikkarten wohl eher nicht ans Herz zu legen. Etwas anders sieht es allerdings für preisbewusste Zocker aus, die nicht vorrangig die neuesten Games in hohem Detailgrad spielen, sondern auch ganz gerne einmal ein Spiel der letzten Jahre zocken möchten.

Hierbei leistet die GTX 1050 Ti in einer Full-HD Auflösung eine solide Performance. Auch mit der etwas leistungsschwächeren GTX 1050 kann Zocken  Spaß bereiten. Bei etwas neueren Titeln sollte man allerdings Auflösung und Detailgrad etwas herunter schrauben, sonst kann es mitunter zu unerwünschten Rucklern kommen.

Odys Winbox – ein interessanter Mini-PC mit besonderen Funktionen

Von | 28. November 2016

Die Marke Odys kennt vielleicht noch nicht jeder, dennoch konnte sie sich hierzulande  in den letzten Jahren nach und nach etablieren und steht für IT-Produkte zum günstigen Preis. Der Fokus des Kerngeschäfts liegt dabei auf Tablets und PCs in den verschiedensten Ausführungen. Heute stellen wir Ihnen den praktische Odys Winbox Mini-PC vor, welchen auch wir im Unternehmen nutzen und erläutern Ihnen seine Funktionen im Detail.

Odys WinboxOdys Winbox

Odys Winbox lässt sich auch per Touch bedienen

Die Odys-Winbox weist eine Besonderheit auf: sie ist ein Desktop-PC im Mini Format und bietet zugleich ein Touchdisplay, somit ist man nicht zwingend an Maus und Tastatur gebunden. Aufgrund ihrer kompakten Maße ist die Box auch an Stellen mit wenig Platz flexibel einsetzbar. Da man nicht auf einen großen Monitor angewiesen ist, erschließen sich völlig neue Einsatzmöglichkeiten und deshalb kann die Box auch für den spezifischen Einsatz in Frage kommen. Ob an der Kasse im Supermarkt, an der Rezeption oder in der Arztpraxis – Daten können schnell und ohne Umwege sofort per Touch eingegeben werden. Das Touchdisplays (wahlweise 7 oder 9 Zoll) lässt sich wie ein Tablet bedienen. Es erfasst Eingaben schnell und ist ausreichend groß, um eine komfortable Bedienung zu gewährleisten. Auch die Bildqualität stimmt, da ein IPS HD/FHD Display verbaut worden ist.

Odys Winbox

 

Odys Winbox

Reicht die Performance?

Sie möchten Ihren klobigen Computer gerne gegen die kompakte Winbox austauschen, sind sich aber nicht so recht sicher, ob das Gerät Ihre Anforderungen erfüllen kann?
In der Odys Winbox kommen ein 2,16 GHz starker Intel Atom Quad Core Prozessor (Z3736F) und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Der Mini-PC kommt ab Werk mit Windows 10 und bietet daher sämtliche Möglichkeiten eines vollwertigen Desktop-PCs. Auch in puncto Anschlussvielfalt kann der kleine Rechner mithalten.

Für alltägliche Aufgaben wie Office, Internet, Dateiverwaltung oder Multimedia reicht die Leistung der Odys Winbox definitiv aus. Anwendungen werden zügig geladen und Windows 10 reagiert flott. Auch der interne Speicher arbeitet recht zügig. Dieser ist mit 32 Gigabyte allerding etwas knapp bemessen. Abhilfe schafft hier eine externe Festplatte oder eine Speicherkarte, denn auch ein Speicherkartenleser ist integriert. Falls Ihr Nutzungsverhalten den genannten Kriterien entsprechen sollte, können Sie mit dem Kauf der Odys Box nicht viel verkehrt machen. Gamern oder Anwendern mit hohen Ansprüchen ist das Gerät jedoch eher nicht zu empfehlen.

Hohe Konnektivität

Bei den allermeisten (günstigen) Mini-PCs fehlen wichtige Schnittstellen, daher eignen sich diese nur bedingt als vollwertiger Ersatz eines Desktop-PCs. Beim Mini-PC von Odys sieht das anders aus, er verfügt über 4 USB-Anschlüsse. Dementsprechend können Sie wichtige Geräte wie Drucker, Scanner, Maus oder Massendatenträger einfach und schnell anschließen, ohne umständliche USB-Hubs verwenden zu müssen.

Odys Winbox

Odys Winbox

 

Ein weiteres, wichtiges Merkmal ist auch der LAN-Anschluss. Selbstverständlich können die Mini-PCs auch per WLAN eine drahtlose Verbindung aufbauen, über das Netzwerkkabel können Sie jedoch die volle Geschwindigkeit Ihres Internetanschlusses ausschöpfen und umgehen dabei gleichzeitig etwaige Sicherheitslücken. Per HDMI verbinden Sie die Mini-PCs mit Ihrem bevorzugten Anzeigegerät, auch Bluetooth ist mit an Bord. Interessant ist auch die PoE-Fähigkeit (Power over Ethernet). Da der kleine Computer nur sehr wenig Strom verbraucht, ist es daher auch möglich, ihn über das Netzwerkkabel mit Strom zu speisen. Das erspart eine doppelte Verkabelung.

Verwendung als Multimedia-Box oder kleiner File-Server

Die Winbox eignet sich auch bestens als kleines Home-Entertainment-System. Sie ist perfekt geeignet, um Videos, Bilder, Streams, IPTV und Web-Applikationen wie Youtube oder Netflix auf den heimischen TV zu übertragen. Das Praktische daran ist, dass die Winbox über den Touchscreen oder eine optionale Bluetooth-Tastatur bequem vom Sofa aus bedient werden kann. Aber auch als Mini-Fileserver macht er eine gute Figur. Lagern Sie ganz einfach Daten auf der Box aus und greifen Sie mit dem PC, Smartphone oder Tablet per WLAN auf die Inhalte zu.

Auch JACOB nutzt die Odys Winbox

JACOB setzt ab sofort im Lager auf die Odys Winbox (7 Zoll Variante). Unsere Lagermitarbeiter nutzen sie für die drahtlose Datenübertragung. Sie scannen Pakete im Warenein- und ausgang und übermitteln diese Daten an den Mini-PC, was eine immense Arbeitserleichterung darstellt. Durch das integirerte Display sind auch schnelle Zugriffe auf die verschiedensten Dokumente möglich.

Odys WinboxOdys Winbox

Die Vorteile im Überblick:

  • integriertes Touchdisplay und Lautsprecher
  • viele Anschlüsse
  • sehr kompakt
  • breites Anwendungsspektrum
  • gute Performance
  • preiswert

Fazit – mehr als ein Mini-PC

Die Odys Winbox ist mit ihrer großen Ausstattung ein vollwertiger kleiner PC und meistert viele Anwendungen mit Bravour. Besonders interessant ist der integrierte Touchscreen. Gepaart mit den kompakten Maßen erschließen sich dem Mini-PC völlig neue Anwendungsgebiete. Überall dort, wo wenig Stellfläche vorhanden ist aber dennoch flexibel schnelle Eingaben getätigt werden müssen, findet dieser Winzling seinen berechtigten Platz.

Odys Winbox 7 und 9 im Kompaktvergleich

Die zwei Geräte unterscheiden sich lediglich hinsichtlich des Displays. Dieses löst bei der 9 Zoll Variante der Winbox in Full-HD statt in HD auf.

Modell WinBox 7 Winbox 9
Prozessor Intel Atom Z3736F (4 x 2.16 GHz Boost) Intel Atom Z3736F / 2,16 GHz Boost (Quad-Core)
Arbeitsspeicher 2 GB 2 GB
Interner Speicher 32 GB 32 GB
Display 17,80cm (7″)IPS Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung 22.6 cm (8.9″) 22.6 cm (8.9″) – LED – 1920 x 1080 (Full HD) – 16:10 – Touchscreen
Grafik Intel HD Graphics Intel HD Graphics
Netzwerk WLAN 802.11 b/g/n, LAN (RJ45), Bluetooth 4.0 WLAN 802.11 b/g/n, LAN (RJ45), Bluetooth 4.0
Bereitgestelltes Betriebssystem Windows 10 Home Windows 10 Home
Abmessungen 178 x 51 x 118 mm 21.7 cm x 14.75 cm x 6 cm
Gewicht ca. 422 g 630 g
Anschlüsse 4 USB, HDMI, microSD-Speicherkartenleser, Kopfhöreranschluss, LAN-Anschluss 4 USB, HDMI, microSD-Speicherkartenleser, Kopfhöreranschluss, LAN-Anschluss

Geforce GTX 1060 – Preis-Leistungs-Kracher?

Von | 28. November 2016

Die Geforce GTX 1060 bietet als Mittelklasse-Grafikkarte gehobene Leistungen und hat wesentlich mehr Power als das kleinere Modell 1050 Ti. Doch reicht diese Leistung auch wirklich für aktuelle Games aus?

Geforce GTX 1060

Geforce GTX 1060 – aktuell im Nvidia Mittelfeld

Dem Datenblatt kann man bereits auf den ersten Blick entnehmen, dass sich die GTX 1060 in der Mitte zwischen 1050 Ti und 1070 platziert. Mit den wesentlich höheren Taktfrequenzen und einem 2 Gigabyte größeren Arbeitsspeicher zieht sie der GTX 1050 Ti davon.

Modell GTX 1050 Ti GTX 1060 GTX 1070
GPU-Basistakt (Gigahertz) 1,29 1,5 1,5
GPU-Boost-Takt (Gigahertz) 1,39 1,7 1,6
Videospeicher (Gigabyte) 4 6 8
Speichertakt 3,5 4 4
Speicherinterface 128 Bit 192 Bit 256 Bit
TDP 75 Watt 120 Watt 150 Watt

Die eingangs gestellten Fragen kann man gewissermaßen bejahen. Die GTX 1060 bietet für den geforderten Preis eine sehr ordentliche Leistung. Mit ihr lassen sich die allermeisten Titel problemlos in Full HD zocken, sie begnügt sich zudem mit verhältnismäßig wenig Strom. Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Geforce GTX 1060 eine moderne Grafikkarte auf der Höhe der Zeit ist und die Anforderungen vieler Gamer erfüllten sollte. Aktuell ist die Karte mit ihren Spezifikationen recht gut aufgestellt, wer allerdings auch noch in Zukunft für die kommenden Spiele bestens gerüstet sein möchte, der greift zu den noch schnelleren Modellen GTX 1070 und 1080.

Geforce GTX 1060

Radeon RX 480 als würdige Alternative?

AMD Radeon RX 480

AMD Radeon RX 480

Als Alternative zur GTX 1060 könnte man die Radeon RX 480 ansehen. Diese arbeitet mit geringeren Taktraten, kann dafür jedoch auf einen größeren Videospeicher (8 GB) zurückgreifen und bietet immer noch eine solide Performance. In manchen Belangen ist sie jedoch unterlegen, kann allerdings durchschnittlich mit einem etwas niedrigeren Preis aufwarten.

Nachtrag:

GTX 1060 3 GB – eine weitere Option

Die Geforce GTX 1060 ist auch in einer günstigeren 3 GB – Variante erhältlich. Die Halbierung des Grafikspeichers macht sich zwar durchaus bemerkbar, dennoch liefert die GTX 1060 3 GB ein ganz bodenständige Performance und zeichnet sich zudem durch einen recht geringen Energieverbrauch aus. Wer nicht in höchster Auflösung zocken muss und dennoch eine Nvidia Grafikkarte sein Eigen nennen möchte, könnte einen Blick auf die GTX 1060 mit reduziertem Grafikspeicher werfen. Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass die 3 GB Variante für zukünftige Games nur bedingt geeignet sein wird.  Die GTX 1060 mit doppeltem Speicher ist hier schon etwas besser aufgestellt.

Vergleich GTX 1060 6 GB / 3 GB

Modell GTX 1060 6 GB GTX 1060 3 GB
NVIDIA CUDA® Cores 1280 1152
Basistaktung (MHz) 1506 1506
Boost-Taktung (MHz) 1708 1708
Speichergeschwindigkeit 8 Gbit/s 8 Gbit/s
Breite der Speicherschnittstelle 192-Bit 192-Bit
Speicherbandbreite (GB/s) 192 192

 

Asus ROG Claymore – bunt und teilbar

Von | 22. November 2016

Es hat etwas länger gedauert, doch nun wird es endlich soweit sein. Im Dezember 2016 soll sie noch erscheinen, die Gaming-Tastatur ROG Claymore von Asus. Sie ist die erste mechanische Tastatur von Asus, die über eine RGB-LED Beleuchtung samt  abnehmbarem Nummernpad verfügt.

Keine gesonderten Makrotasten dafür abnehmbarer Ziffernblock

Die ROG Claymore hat ein edles Aluminiumgehäuse und ist schön kompakt geraten, gesonderte Makrotasten fehlen allerdings. Einige Gamer ziehen bei Tastaturen jedoch auch eine minimalistische Bauform einer großen Volltastatur vor. Diese Anhänger können die ROG Claymore daher auch in einer etwas günstigeren Variante ohne Ziffernblock erwerben. Das kann beim Gaming für mehr Platz auf dem Tisch sorgen und damit einen höheren Aktionsradius bieten. Bei der Variante mit dem integrierten Zahlenblock, lässt sich dieser bequem über einen Magnetmechanismus abnehmen und ebenso linksseitig anbringen. Der Block wird auch separat erhältlich sein. Die Claymore-Tastatur samt Nummernblock misst 45 x 14,5 x 4,5 cm, die Tastatur alleine liegt bei 36 x 14,5 x 4,5 cm. Beide Teile zusammen wiegen 0,943 Kilo, die sich in 770 und 173 Gramm aufsplitten.

ROG ClaymoreROG Claymore

Funktionen der Asus ROG Claymore – das Übliche

Es stehen mit Cherry MX Red, Blue, Brown und Black die vier typischen MX-Switches zur Auswahl. Die Tasten sind  voll programmierbar und unterstützen selbstverständlich die Makroaufzeichnung. Es gibt genug Onboard-Speicher, um personalisierte Einstellungen in bis zu fünf benutzerdefinierten Profilen zu speichern. Darüber hinaus können Sie statistische Daten wie zum Beispiel die Gesamtzahl der Tastenanschläge während des Spielens erfassen. Anti-Ghosting-Technologie und N-Key stellen sicher, dass jeder Befehl zuverlässig ausgeführt wird, unabhängig davon, wie viele Tasten gleichzeitig gedrückt werden.

ROG Claymore

ROG Claymore Gaming – individuelle Farbe für jede einzelne Taste

Asus spendiert der ROG Claymore eine LED-Beleuchtung, die jede einzelne Taste der Gaming-Tastatur individuell beleuchtet. Dies geschieht per Tastenkombination oder über die mitgelieferte Software. Der Hersteller bietet dem Nutzer zudem die Möglichkeit, die ROG Claymore mit Asus Motherboards, Grafikkarten oder Prozessoren zu synchronisieren.

ROG Claymore

Vorstellung der neuen Xerox Farblaserdrucker

Von | 22. November 2016

Wir präsentieren Ihnen in diesem Beitrag den Xerox Phaser 6510 Farblaserdrucker und den Farb-Multifunktionsdrucker Xerox WorkCentre 6515. Diese zwei Modelle stehen für hervorragende Druckqualität, hohe Effizienz und Funktionsvielfalt.

Xerox Phaser 6510 – mit brillanten Farben zum Erfolg

Der Farblaserdrucker Phaser 6510 von Xerox nutzt mit seinen neuen Xerox EA-Tonern innovative Drucktechnologien. Diese sorgen für eine optimierte Punktreproduktion und arbeiten trotz niedrigen Temperaturen noch effizienter. Durch die hohe Auflösung von 1200 * 2400 dpi erkennen Sie jedes noch so kleine Detail auf den Ausdrucken.

https://www.xerox.de/office-produkte/assets/images/1200_layout/products/hardware/WC6515/hero-640x440.png

Trotz des qualitativ hochwertigen Drucks ist der Xerox Phaser 6510 schneller als andere Geräte. Sie können mit ihm bis zu 28 Seiten pro Minute drucken, was Ihre Arbeitsproduktivität drastische steigern wird. Lange Warteschlangen am Bürodrucker werden mit dem Phaser 6510 daher der Vergangenheit angehören. Zeit ist Geld – mit den optimierten Druckfunktionen des Phaser 6510 sparen Sie daher bares Geld.

Xerox WorkCentre 6515 – Alleskönner mit ungeahnten Möglichkeiten

Dieser Multifunktionsdrucker arbeitet mit den bewährten Druckeigenschaften des 6510er Modells und erweitert dessen Funktionalität in vielerlei Hinsicht. Als waschechter Multifunktionsdrucker verfügt er über einen modernen Farbtouchscanner, eine Kopier-/Faxeinheit und bietet mit seiner USB-Schnittstelle vielfältige Möglichkeiten. So können Sie Dokumente und Grafiken bequem von einem Wechseldatenträger einlesen und drucken – ohne den Drucker mit dem Computer zu verbinden. Eine noch höhere Flexibilität kommt dem Drucker durch seine WLAN- und NFC-Fähigkeit zugute. Verbinden Sie ganz einfach Smartphone, Kamera oder Tablet mit dem Drucker und drucken Sie Ihre gewünschten Motive von verschiedenen Standpunkten aus – alles ohne Kabelsalat. Aber es geht noch weiter: mit der Cloud-Unterstützung senden Sie Dokumente und Bilder weltweit zu  jedem Zeitpunkt von jedem beliebigen Standort der Welt an Ihr Xerox Multifunktionsgerät.

https://www.xerox.de/office-produkte/assets/images/1200_layout/products/hardware/WC6515/hero-640x440.png

Das Xerox 6515 WorkCentre kann benutzerdefinierte Formate von 76 x 127 mm bis 216 x 356 mm ausdrucken, von denen bis zu 250 Druckpapiere in einem extra großen Einzugsfach aufbewahrt werden können. Wem das immer noch nicht reichen sollte, der kann einen optionalen Behälter erwerben, der sogar 850 Blatt fasst. Somit ist ständiges Auffüllen passé. Das erspart Ihnen Zeit und Nerven.

Erregen Sie mehr Aufmerksamkeit

Durch die brillanten Ausdrucke des Xerox Phaser 6510 Farbdrucker und des Xerox WorkCentre 6515 Farb-Multifunktionsdruckers erzielen Sie höhere Aufmerksamkeit. Das wirkt sich insbesondere bei Ausdrucken für Werbezwecke positiv aus, denn ein ansprechender Flyer oder Brief mit brillanten Farben weckt das Interesse des potentiellen Kunden viel stärker, als ein schnöder Schwarz-Weiß-Druck. Die Xerox Farbdrucker legen hier besonderen Wert darauf, sich durch ihre hohe Farbqualität- und Genauigkeiten sich vom Rest abzugrenzen.

Überzeugen Sie auch Ihre Geschäftspartner mit makellose gedruckten Dokumenten und Grafiken. Ein exzellenter Ausdruck wirft ein positives Bild auf Ihr Unternehmen und suggeriert ein hohes Maß an Seriosität und Vertrauenswürdigkeit. Machen Sie Ihr Business ab sofort noch erfolgreicher und setzen Sie auf eines der Modelle von Xerox.

 

Lebenslange Herstellergarantie mit an Bord

Als besondere Zugabe bietet Xerox eine lebenslange Garantie auf die Geräte. Allerdings ist diese an bestimmte Kriterien geknüpft. Einen Überblick über die Konditionen finden Sie hier:

Windows Server 2016 – die Neuerungen

Von | 21. November 2016

Das Betriebssystem Windows Server 2016 kommt in komplexen Rechenzentren sowie in IT-Abteilungen von kleinen bis mittelgroßen Unternehmen zum Einsatz und ermöglicht mit seinem Funktionsumfang auch den Aufbau einer privaten Cloud. Es bietet aber vorrangig Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität und Skalierbarkeit. In puncto Sicherheit, Virtualisierung, Storage und Lizenzierung hat sich im Vergleich zum Vorgänger einiges geändert. Windows Server 2016 ist in folgenden Versionen erhältlich:

Essentials für kleine Unternehmen mit bis zu 25 Nutzern und 50 Geräten.
Standard für Umgebungen mit keiner oder nur geringer Virtualisierung.
Datacenter für hochgradig virtualisierte hybride Cloud-Umgebungen.

Die Essential Edition deckt mit den Grundfunktionen die Anforderungen eines kleinen Netzwerks ab. Im Vergleich zu den anderen zwei Versionen bietet Windows Server 2016 Essential eine eingeschränkte Ausstattung.
Windows Server 2016 Standard und Datacenter bieten mittleren bis größeren Unternehmen unterschiedliche Möglichkeiten der Virtualisierung und bauen auf den Grundfunktionen der Essential Edition auf.

Essential Edition – bewährte Funktionen im Überblick

Wie bereits bei den Vorgängern von Windows Server, bietet Microsoft wieder die sogenannte Essential Edition des Betriebssystems an. Diese richtete sich an Nutzer, die noch keine langjährigen Erfahrungen mit dem System sammeln konnten und nur auf Basisfunktionen angewiesen sind. Daher legt Microsoft bei der Essential Edition Wert auf eine vereinfachte Bedienung und eine Reduzierung der Komplexität. Die Verwaltung erfolgt über die Nutzeroberfläche, dem sogenannten Dashboard.
Erteilung von Nutzerrechten für Clientcomputer
Angebundene Clientcomputern können Zugriffsrechte auf freigegebene Inhalte des Servers erteilt werden. Selbstverständlich können die Clients Schreib- und Speicherrechte erhalten, um effektiv mit dem bereitgestellten Content arbeiten zu können. Auch eine Sicherung des gesamten Abbildes der PCs auf dem Server ist möglich. Natürlich können auch verschiedene Netzwerk-Administratoren mit diversen Ausprägungen angelegt werden.
Verwaltung von Verzeichnissen und Freigaben
Das Anlegen von Verzeichnissen, Ordnern und Dateien erfolgt über die Nutzeroberfläche von Windows Server 2016. Hier kann die Datenstruktur des Netzwerks erstellt werden. Den einzelnen Elementen können Attribute zugewiesen werden, welche die Zugriffsrechte definieren. Diese Einstellungen können auch im Nachhinein geändert und angepasst werden. Es ist möglich, unterschiedliche Benutzerkonten, zum Beispiel für verschiedene Abteilungen oder verschiedene Stellen, zu erstellt. Durch eine derartige Kategorisierung können neu angebundenen Nutzern schnell und effizient das benötigte Profil zugewiesen werden.
Gruppenrichtlinien im Netzwerk
Mithilfe von Gruppenrichtlinien können beispielsweise lokale Anwendungen der Nutzer auf Server umgeleitet werden. Die Nutzer bekommen von dieser Umleitung nichts mit, sie können ohne Einschränkungen wie gewohnt auf ihrem lokalen Computer arbeiten. Die umgeleiteten Dateien werden sicher auf dem Server gespeichert. Weiterhin ist eine Funktionsüberprüfung auf Sicherheitsmängel der Clientrechner möglich.

Windows Server 2016 Standard
Diese Version eröffnet dem Nutzer die Möglichkeit grundlegende Funktionen der Virtualisierung zu nutzen.
Windows Server 2016 Datacenter
Die Datacenter Variante bietet erweiterte Möglichkeiten der Virtualisierung und neue Speicherfunktionen.

Wesentliche Unterschiede zwischen Standard und Datacenter

Funktion Datacenter Edition Standard Edition
Grundfunktionalität von Windows Server Ja Ja
Betriebssystemumgebungen (OSEs) / Hyper-V-Container Unbegrenzt 2
Windows Server-Container Unbegrenzt Unbegrenzt
Nano Server Ja Ja
Neue Speicher-Funktionen, inklusive Storage Spaces Direkt und Speicher-Replica Ja Nein
Abgeschirmte virtuelle Maschinen und Host Guardian Service Ja Nein
Neuer Netzwerk-Stack Ja Nein

Server-Container
Die Server-Container definieren die nächst höhere Stufe der Virtualisierung. Sie stellen portierbare Betriebsumgebungen dar, die isoliert arbeiten. Die Container führen Anwendungen abgeschirmt, ohne den Rest des Systems durch. Windows Server definiert zwei Container-Typen:
Windows Server Container
Windows Server Container isolieren Anwendungen. Die Kernel werden hierbei zwischen Windows-Server-Container, Containerhost und den weiteren aktiven Containern geteilt.
Hyper-V-Container
Hyper-V-Container erweitern die Isolierung, sodass jeder Container auf einem optimierten, virtuellem Computer ausgeführt wird
Nano Server
Eine wesentliche Neuerung von Windows Server 2016 Datacenter und Standard sind die Nano Server. Sie eignen sich besonders für Web- und Cloud-Applikationen innerhalb von großen Rechenzentren. Mit den Nano Servern soll der Speicherbedarf verringert und der Schutz erhöht werden. Sie agieren zusammen mit den Windows Server Containern und können als Dateiserver genutzt werden. Es lassen sich wesentlich mehr virtuelle Server bereitstellen als mit Core-Servern.

Zusatzfunktionen von Windows Server 2016 Datacenter

Shielded Virtual Machines
Shielded Virtual Machines stellt ein Sicherheitskonzept in virtueller Umgebung dar. Es können geschützte, virtuelle Maschinen eingerichtete werden, die vor unautorisierten Zugriffen schützen.
Software Defined Networking (SDN)
SDN stellt ein Konzept zum Aufbau eines Netzwerks dar, bei dem die Software entkoppelt von der Hardware arbeitet. Nicht die Firmware des Herstellers bestimmt über die Verarbeitung eines Datenpakets, sondern unterschiedlich geschaltete Smart Switches. Mithilfe von SDN können die Verwalter eines Netzwerks schneller auf sich ändernde Bedingungen reagieren. Der Administrator kann den Datenverkehr über eine zentrale Steuerungskonsole verwalten und steuern, auch Priorisierungen von Switches ist möglich.
Storage Spaces Direct und Storage Replica
Windows Server 2016 Datacenter führt eine neue Technologie bei der Speicherung von Daten ein. Storage Spaces Direct erstellt Software-Defined-Storage-Lösungen und ermöglicht die schnellere und sichere Datenverfügbarkeit. Vorteilhaft auf das Handling von großen Netzwerken wirkt sich die vereinfachte Erhöhung des Speicherplatzes ohne erneute Freigabe und Kopiervorgängen aus. Der Speicher kann bedarfsgerechter und optimiert in die Serverstruktur eingebunden werden. Hierdurch können Kosten für Umbauarbeiten am Netzwerk sowie die Kosten der Hardware gesenkt werden. Dies geschieht alles im Hintergrund. Storage Replica erlaubt eine Vervielfältigung/Synchronisation zwischen Clustern oder Servern für Katastrophenvorsorge und Datenwiederherstellung.

Windows Server 2016 – Storage

Software Defined Storage (SDS)
Software Defined Storage (SDS) führt Speichersysteme zusammen
In Netzwerken befinden sich unterschiedliche Arten von Datenträgern, zum Beispiel NAS, SAN und lokale Festplatten. Diese werden zumeist getrennt voneinander betrieben. Die sich auf den einzelnen Speichersystemen befindlichen Daten müssen vom Administrator einzeln und unabhängig voneinander verwaltet werden. SDS verbindet alle Speicher in bestehenden Systemen miteinander. Eine zentrale Steuerung erlaubt die individuelle Aufteilung des virtuellen Speichers. Gleichwertige Attribute lassen sich gruppiert den jeweiligen Speichersystemen zuweisen. SDS Systeme haben eine integrierte Deduplizierungs-Funktionen, die Speicher-/Datenredundanzen erkennt und behebt. Somit wird wichtiger Speicherplatz freigegeben. Die eingehende Auseinandersetzung mit SDS eröffnet Administratoren neue Chancen, ihr Speichersystem schlanker zu machen und die Betriebskosten durch das Verhindern von Mehraufwand zu optimieren.
Storage Spaces Direct – einfache Speichererweiterung
Bei Windows Server 2016 macht sich Microsofts die Speichertechnologie Storage Space Direct zunutze. Diese Speicherlösung basiert auf virtuellem Speicher, dessen Ressourcen auf mehrere, physische Speicher ausgedehnt werden können. Die sogenannten Speicherpools (Storage Pools) stellen eine Art Sammelbecken dar, das von physischem Datenträger gespeist wird. Eine Speichererweiterung lässt sich dabei ganz einfach durch die Einbindung von weiterem, physischem Speicher realisieren. Der Vorteil von Storage Spaces Direct liegt unter anderem darin, dass bei diesem Vorgang keine erneuten Freigaben vonnöten sind und das Duplizieren von Daten entfällt. Dabei ist diese Methode der Speicherung jederzeit skalierbar und gegen Ausfälle geschützt. Die jeweiligen Massenspeicher müssen sich nun nicht mehr zwingend auf dem lokalen Server befinden, sie lassen sich auch an unterschiedliche Server anbinden. Dies ermöglicht Software Defined Storage neue Möglichkeiten. Die Hardware des Netzwerks muss in einigen Fällen für die effektive Nutzung von Storage Spaces Direct angepasst sein. Kompatible Netzwerkkarten mit RDMA Funktionalität.
Storage Replica – Absicherung durch Synchronisation
Windows Server 2016 nutzt die neue Disaster Recovery- und Bereitschaftsfunktionen in Storage Replica. Es bietet sicheren Schutz vor Datenverlust bei Daten auf verschiedenen Racks, innerhalb von Gebäuden oder sogar Städten. Nach einem Katastrophenfall sind alle Daten ohne Verlustmöglichkeit vorhanden. Replica bietet Ihnen die Möglichkeit, Workloads an sichere Standorte vor Katastrophen zu schalten. Es werden drei Szenarien in TP5 unterstützt: Stretch-Cluster, Cluster-zu-Cluster und Server-zu-Server. Sie können jetzt Stretchcluster über Netzwerken mit sehr hoher Latenz und niedriger Bandbreite konfigurieren.

Modifizierte Lizenzierungsmodelle für Windows Server 2016

Bei der Lizenzierung von Windows 2016 gibt es einige Neuerungen. Diese erfolgt nun nicht mehr pro Prozessor, sondern pro Prozessorkern. Dies wirkt sich insbesondere auf leistungsfähigen Rechnern aus, da diese somit zumeist mehrere Lizenzen benötigen. Die Lizenzierung von Zugriffsrechten (CALs) bleibt hingegen erhalten.

Bei der Lizenzierung gibt es jedoch noch weiteres zu beachten:

  • Jeder physische Prozessor wird mit mindestens 8 Kernen gewertet
  • Jeder physische Server wird mit mindestens 16 Kernen gewertet
  • Alle physischen und aktiven Kerne im Server müssen unter Berücksichtigung der Regeln 1 und 2 lizenziert werden, damit ein Standard Server zwei und ein Datacenter Server unlimitierte VM-Rechte (virtuelle Windows Server Instanzen) besitzt.
  • Um mit der Standard Edition zwei weitere VM-Rechte (virtuelle Windows Server Instanzen) zu erhalten, müssen alle physischen aktiven Kerne erneut lizenziert werden.

Ist Ihnen das alles zu kompliziert? Kein Problem! Nutzen Sie einfach den Lizenzkonfigurator von Microsoft unter:

https://www.windows-server-kompetenz-club.de/de/lizenzkonfigurator

Hier geben Sie ganze einfach Ihre Hardwarekonfiguration und Ihnen Virtualisierungsbedarf ein und Sie erhalten die Anzahl der zu lizenzierenden Kerne, welche dem physischen Server zugewiesen werden.

Die wesentlichen Vorteile von Windows Server 2016 im Überblick

  • Verbesserte Sicherheit
  • Flexible Virtualisierung bei verbesserte Stabilität und weniger Redundanzen
  • Kosteneinsparungen durch SDS
  • Standortunabhängige Cloud-Steuerung von Netzwerken
  • Vereinfachte Bedienung der Essential Edition

Zusammenfassung: für wen eignet sich welche Edition?

Windows Server 2016 Essential eignet sich für kleine Unternehmen mit Basisanforderung und kleiner oder keiner eigenen IT-Abteilung. Es bestehen keine Möglichkeiten für Virtualisierung. Die Standard Edition wendet sich an alle Unternehmen, die einen erweiterten Funktionsumfang benötigen und in kleinem Umfang virtualisieren. Die Datacenter Variante bietet großen Unternehmen, die zusätzliche Anforderungen an ihr Netzwerk stellen, ausgedehnte Möglichkeiten der Virtualisierung und neue Speicherfunktionen sowie unabhängiges Server Clouding.

Windows Server 2016 bietet, vor allem in der Standard und Datacenter Edition, Verbesserungen und erweiterte Möglichkeiten. Netzwerkstrukturen werden hierdurch noch komplexer, durch hochgradige Virtualisierung zugleich aber auch effizienter und sicherer. Durch neue Funktionalitäten eröffnen sich der Netzwerkstruktur von Unternehmen neue Möglichkeiten, die rechtzeitig von den verantwortlichen Netzwerkbetreibern erkannt und genutzt werden sollten. Windows Server 2016 ermöglicht Kosteneinsparungen bei Hardware, Personal sowie einen insgesamt effizienteren und störungsfreien Betrieb.

Kingston microSDHC/microSDXC UHS-I Klasse 10

Von | 20. November 2016

Die winzigen microSD-Speicherkarten sind bei mobilen Geräten wie Tablets oder Handys schon längst zum Standard unter den Speichermedien geworden. Das liegt zum einen daran, dass diese Speicher extrem klein sind und zum anderen machen die Speicherkarten keinerlei Geräusche. Wie bei Festplatten wirkt sich auch bei (micro)-SD Speicherkarten deren Datentransferrate auf das Betriebstempo der mobilen Geräte aus. Kingston legt bei der robusten microSDHC/microSDXC hierauf ein besonderes Augenmerk.

microSDHC/microSDXC

microSDHC/microSDXC – schnell für Fotografen

Mit einer Lesegeschwindigkeit von bis zu 45 MB pro Sekunde und einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 10 MB/s ist die microSDHC/microSDXC bestens für Fotografen geeignet. Während schnelle Wechsel zwischen Stand- und Bewegungsbildern die Speicherprozesse anderer microSD-Speicherkarten oftmals in Schwierigkeiten versetzen, arbeitet die microSD von Kingston stets zuverlässig. Die Aufnahmen von sich schnell bewegenden Objekten, wie Tieren oder Kindern, gelingen somit makellos. Durch die Verringerung von Pufferzeiten beim Aufnehmen eignet sich die Speicherkarte auch bestens für die hochauflösende Aufnahme von Filmen.

Geschwindigkeitsschub für Ihre Mobilgeräte

Dateien vom Computer auf das Tablet oder Smartphone zu übertrage kann oftmals zum Geduldsspiel werden, denn viele Speicherkarten verfügen nicht über die benötigte Geschwindigkeit. Auch das Laden einer Bildergalerie kann sich dadurch stark verzögern. Da diese microSD von Kingston eine Speicherkarte der Klasse 10 ist, bietet sie für alle Anwendungen das nötige Tempo. Mit der microSDHC/microSDXC von Kingston werden die Daten zuverlässig schnell auf Ihr mobiles Endgerät geschrieben und sind jederzeit flugs abrufbereit.

microSDHC/microSDXC

Viele Smartphones und Tablets nutzen ihn, den (micro)-SD-Karten-Slot. Auch Digitalkameras greifen auf einen SD-Karten-Slot zurück. Bei vielen Kamera Modellen kommen jedoch noch die größeren SD-Karten zum Einsatz. Kingston bietet daher einen optional erhältlichen SD-Adapter an, mithilfe dessen die Kompatibilität zu den jeweiligen Geräten sichergestellt werden kann. Damit Sie Ihre individuelle Speichergröße wählen können, bietet Kingston seine microSDHC/microSDXC in vier Größen an: 16GB, 32GB, 64GB, 128GB sowie 256GB.

Bewährter Schutz von Kingston

Wie bei anderen Speicherkarten, legt Kingston besonderen Wert auf die Langlebigkeit seiner Produkte. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch die microSDHC/microSDXC diese Vorzüge aufweisen kann. Sie ist wasserdicht, immun gegenüber extremen Temperaturen sowie Erschütterungen und Schwingungen. Selbst Röntgenstrahlen können dieser Speicherkarte nichts anhaben.

microSDHC/microSDXC

Technische Daten der Kingston microSDHC/microSDXC

> Speicherkapazitäten7 16GB, 32GB, 64GB, 128GB, 256GB
> Leistung8 45MB/s Lesen, UHS-I, Klasse 10: Datenübertragungsrate mindestens 10MB/s
> microSD Abmessungen 11mm x 15mm x 1mm
> SD Adapter Abmessungen 24mm x 32mm x 2.1mm
> Format FAT32 (microSDHC 16GB–32GB); exFAT (microSDXC 64GB–256GB)
> Betriebstemperatur -25°C bis 85°C
> Lagertemperatur -40°C bis 85°C
> Spannung 3,3V
> Garantie lebenslang

Sharkoon Shark Zone M50 im Kurztest

Von | 18. November 2016

Sharkoon bietet mit der Shark Zone M50 eine Gaming-Maus an, die sich im mittleren Preissegment ansiedelt und nach einem Kurztest in den wesentlichen Disziplinen eine gute Figur abgibt.

Shark Zone M50

Die Shark Zone M50 beim Auspacken

Um bereits vor dem Auspacken einen optischen Eindruck gewinnen zu können, lässt sich die Verpackung mithilfe eines Magnetverschlusses öffnen und schließen. Nachdem die Seite aufgeklappt wurde, erblickt man das Antlitz des Nagers und erhält durch eine Bebilderung schon einen kleinen Überblick über dessen Funktionen.

20161114_104237

Es fällt zudem auf, dass der Maus zwei Außenteile beigelegt sind, mehr hierzu unter „Ergonomie“. Öffnet man den Karton nun komplett, finden sich in diesem eine Aufbewahrungstasche mit Zugverschluss, eine Mini-CD mit Software, ein Werkzeug zum Anbringen der Seitenteile sowie ein Set Ersatzfüße zum Austausch.

Shark Zone M50

img_3442

img_3443

img_3447

img_3477

Design – markant hochwertig

Das farbliche Design der Shark Zone M50 ist in grau-schwarz gehalten, damit ist sie jedoch beileibe keine “graue Maus”. Durch die schwarz-graue Optik wirkt die Shark Zone M50 vielleicht etwas weniger auffällig als andere Geräte mit bunt-schillernden Farben und LEDs. Dieses Farbmuster in Kombination mit der eckigen Formgebung verleiht der Maus allerdings ein markantes Äußeres. Das Kabel hebt sich durch seine gelbe Farbe vom Rest ab und setzt so einen optischen Akzent, eine dezente LED-Beleuchtung an der Seite ist ebenso integriert. Auf der Rückseite befindet sich eine Aluminiumplatte, die einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck vermittelt. Unten auf der Vorderseite sieht man das typische Sharkoon Logo.

Shark Zone M50

Shark Zone M50

Shark Zone M50

Ergonomie – auch für Linkshänder interessant

Wie bei vielen anderen Gaming-Mäusen tut das eckige Design einer angenehme Bedienung keinen Abbruch. Die Tasten sind allesamt gut zugänglich und auch für etwas kleinere Hände gut zu erreichen. Erwähnenswert ist, dass sich die Shark Zone M50 durch ihre spiegelgleiche Form auch uneingeschränkt für Linkshänder eignet. Die Maus wirkt im Auslieferungszustand eher etwas kleiner und kompakter, es liegen jedoch zwei Seitenteile bei, mit denen man die Maus auch für größere/breitere Hände anpassen kann. Diese zwei Außenschalen werden mit dem mitgelieferten Mini-Schraubenzieher rechts und links außen angebracht. Praktischer wäre vielleicht eine Anbringung durch einen Klick- oder Schiebemechanismus gewesen. Das Mauskabel bietet mit 1,8 Metern ausreichenden Spielraum.

Shark Zone M50

Shark Zone M50

Ausstattung und Funktionsumfang

Um wiederkehrende Vorgänge, ob beim Gaming oder bei Office-Arbeiten, effizienter zu gestalten, lassen sich mit der Software die unterschiedlichsten Makros erstellen. Selbstverständliche können auch Multimediabefehle auf dem On-Board-Speicher der Maus festgehalten werden. Insgesamt stehen dem Gamer 7 Tasten zur Verfügung – einige Modelle bieten hier mehr. Mit der Software lassen sich zudem sechs verschiedene DPI-Abstufungen individuell einstellen. Der Sensor erreicht bis zu 8.200 DPI und reagiert daher zuverlässig und schnell. Weiterhin lassen sich Polling-Rate, Doppelklick- und Scroll-Geschwindigkeit, Angle Snapping und Achsen-Empfindlichkeit einstellen.

Fazit des Kurztests

Die Sharkoon Shark Zone M50 hinterlässt einen durchweg positiven Eindruck. Sie arbeitet schnell, liegt gut in der Hand und ist sogar für Linkshänder geeignet. Auch die anbringbaren Seitenteile könnten einen Mehrwert darstellen.
Die einzigen zwei Punkte, die man ihr ankreiden könnte, sind die verhältnismäßig wenigen Tasten sowie das Fehlen einer Methode zur Gewichtsvarianten. Diese Möglichkeit der Gewichtsanpassung ist aber für einige sicherlich eher eine interessante Spielerei, statt ein bedeutsames Ausstattungsmerkmal. Wer beim Gamen mit sieben Tasten auskommt, findet in der Sharkoon Shark Zone M50 eine funktionale und qualitativ hochwertige Gaming-Maus ohne viel Schnickschnack zum angemessenen Preis.

 

Toughpad – mehr als ein robustes Smartphone

Von | 13. November 2016

Mit dem Toughpad FZ-F1/N1 Smartphone bietet Panasonic ein Gerät an, das den widrigsten Umständen trotzen soll, über einen integrierten Barcode-Scanner verfügt und daher für den professionellen Einsatz konzipiert ist.

Toughpad FZ-F1/N1 – Smartphone und Barcode-Scanner zugleich

Die beiden Toughpads gibt es wahlweise mit Android 5.1 (FZ-F1) oder mit Windows 10 Mobile (FZ-N1). Abgesehen vom Betriebssystem steckt in beiden Geräten dieselbe, robuste Technik. Das Besondere an den Toughpads ist der auf dem Rücken integrierte Barcodescanner. Dieser funktioniert allerdings nicht wie die üblichen Barcodescanner für Smartphones, die als  App heruntergeladen werden und die integrierte Kamera nutzen. Das Toughpad verfügt über einen “echten” 1D/2D-Barcode-Scanner, wie er auch in Industrie und im Handel zum Einsatz kommt. Dieser arbeitet mit “Aimer-LED” zur Zieleinrichtung sowie mit einer Leuchte und kann bis zu 44 verschiedene Barcodes einscannen. Eine umständliche Mitnahme von zwei Geräten erübrigt sich also. Das Toughpad ersetzt einen professionellen Barcodescanner. Überraschenderweise ist das Smartphone trotz des integrierten Barcodescanner und der robusten Technik sehr dünn und leicht: mit gerade mal 74 mm x 156 mm x 16,3 mm (ohne hervorstehende Teile) und 277 Gramm ist nur unwesentlich größer und schwerer als ein herkömmliches Smartphone.

Toughpad Toughpad

Das halten die Toughpads aus

Seine Widerstandsfähigkeit stellt das Smartphone in sämtlichen Disziplin unter Beweis. Hier wäre zum einen die Resistenz gegenüber extremen Temperaturen. Das Gerät hält problemlos Temperaturen zwischen -20 und +60 Grad Celsius Stand. Zum anderen stellt das Toughpad seine Erschütterungs- und Stoßfestigkeit unter Beweis. Durch den „Full Ruggedized“ Schutz mit MIL-STD-810G Zertifizierung übersteht es selbst Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,8 Metern. Darüber hinaus ist es nach IP67 gegenüber Staub und dem Eindringen von Wasser geschützt. Diese robuste Bauweise zahlt sich für Unternehmen aus. Die Gesamtbetriebskosten für ein derart widerstandsfähiges Gerät verringern sich aufgrund der Ausfallsicherheit und der sehr langen Lebensdauer. Eine Investition in ein Toughpad wird sich auszahlen, da die Geräte auch in Zukunft zuverlässig arbeiten werden.

Das Einsatzgebiet des Toughpads

Das Toughpad ist ein professionelles Multifunktionsgerät, das ein breites Anwendungsgebiet hat. Überall dort, wo Stöße, Temperaturen oder Schmutz handelsübliche Smartphones in die Knie zwingen würden, kommt das Toughpad von Panasonic zum Einsatz. Durch den integrierten Barcode-Scanner ist es prädestiniert, um seine Anwendung im Post- und Kurierdienst oder im Logistik- und Transportwesen zu finden. In Lagern geht es häufig hektisch zu, oftmals spielt auch die Höhe eine Rolle. Das Toughpad ist hier das sichere Hilfsmittel, das vor allen Gefahren geschützt ist. Darüber hinaus eignet es sich insbesondere für die Bereiche Rettungsdienst, öffentliche Sicherheit, die Produktion und den Einzelhandel. In Produktionshallen herrschen andere Bedingungen als im Büro. Brütende Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit bei Produktionsprozessen oder eisige Kälte im Kühlhaus – das Toughpad ist hier bestens gerüstet!

Auch die inneren Werte stimmen

Der beste Schutz nützt nicht viel, wenn die Hardware im Inneren eines Smartphones nicht so arbeitet, wie sie es eigentlich sollte. Die Wirtschaftlichkeit ist von Bedeutung, das Handy sollte möglichst schnell reagieren können, damit Prozesse optimiert werden können. Aufgrund der verbauten Technik gelingt es dem Smartphone, sämtliche Anwendungen ohne Probleme abzuwickeln. Mit wahlweise Android 5.1 oder Windows 10 Mobile verfügt das Gerät über zwei sehr flexible Betriebssysteme, die vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bieten. Ein Qualcomm® MSM8974AB 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor und ein 2 Gigabyte großer Arbeitsspeicher sorgen dafür, dass Sie mit dem Multifunktionsgerät alle alltäglichen Anwendungen produktiv meistern. Das 4,7 Zoll große Display lässt sich aufgrund seiner hohen Helligkeit auch perfekt unter schwierigen Bedingungen ablesen. Selbstverständlich beherrscht das Toughpad mit NFC, Bluetooth, WLAN/4G LTE / 3G Daten- und Telefon-Funktion sämtliche Funkstandards. Gleich drei Mikrofone unterdrücken Geräusche und eigenen sich daher optimal für professionelle Anwendung. Mit der integrierten 8-Megapixel-Kamera, die über einen kräftigen Blitz verfügt, schießen Sie problemlos Bilder in guter Qualität.

Zusammenfassung

Das Toughpad von Panasonic deckt durch seine Multifunktionalität eine Nische ab. Heutzutage sind wir in allen Bereichen auf die Vorzüge digitaler Technik, im Speziellen auf Computer und Smartphones, angewiesen. Sie vereinfachen Abläufe enorm und tragen zur Produktivitätssteigerung bei. Da sie inzwischen unverzichtbar geworden sind, werden sie auch in sämtlichen Bereichen benötigt. Das Toughpad lässt sich überall einsetzen und besitzt mit dem integrierten Barcode-Scanner ein Alleinstellungsmerkmal. Es vereint Smartphone und Barcode-Scanner in einem einzigen Gerät – Sie sparen sich die doppelte Anschaffung. Hinzu kommt die Tatsache, dass das Toughpad aufgrund seiner Robustheit eine wesentlich längere Lebenserwartung besitzt als herkömmliche Smartphones und Barcodescanner. Die Investition in ein Toughpad wird sich also langfristig auszahlen.

Toughpad

Toughpad

Die Technik im Detail

  • Mobile Computing Plattform Qualcomm® MSM8974AB 2,3GHz Quad-Core-Prozessor
  • Betriebssystem Windows 10 IoT Mobile Enterprise
  • Display 4,7″ HD (1280×720 Pixel), Seitenverhältnis 16:9
  • Kapazitiver 10-Finger-Touchscreen mit Handschuh- und Regenmodus
  • Bei Tageslicht lesbares Display (bis zu 500 cd/m2) Blend- und Reflexionsschutz
  • Unterstützt passiven* und aktiven Stift* als Standard
  • RAM, Speicher und
  • Erweiterung
  • 2 GB RAM, 16 GB eMMC und microSDXC-Kartensteckplatz (max. 64 GB)
  • Mikrofone 3 Mikrofone (2 an der Vorderseite, 1 an der Rückseite) für professionelle Geräuschunterdrückung
  • Lautsprecher Zwei Lautsprecher (insgesamt bis zu 100 dBA)
  • Barcode-Scanner Ergonomisch integrierter Barcode-Scanner auf der Rückseite mit Einer
  • zur Zieleinrichtung und Leuchte
  • Unterstützt 44 verschiedene 1D/2D-Barcodes
  • Kamera Rückseite: 8 MP-Kamera mit heller LED-Leuchte (Video: 1920 x 1080 Pixel (FHD) 30 fps,
  • Standbild: 3264 x 2448 Pixel (8 MP))
  • Vorderseite: 5 MP (Video: 1920 x 1080 Pixel (FHD) 30 fps, Standbild: 2592 x 1944 Pixel (5 MP))
  • Sensoren Umgebungslichtsensor, digitaler Kompass, Gyro- und Beschleunigungssensor
  • Stromversorgung Akku (Standard/erweitert*): Standard: Lithium-Ionen 3,8 V, 3.200 mAh (typ.)
  • Erweitert*: Lithium-Ionen 3,8 V, 6.400 mAh (typ.)
  • Vom Benutzer im Betrieb auswechselbarer Akku (Warm-Swap)
  • Akkulaufzeit (Standard/erweitert*): bis zu 8 Stunden (TBD) / 16 Stunden (TBD) unterbrechungsfreier Datenzugriff**
  • bis zu 24 Stunden (TBD) / 48 Stunden (TBD) Sprechzeit
  • bis zu 700 Stunden (TBD) / 1400 Stunden (TBD) Standby
  • Strom-Ladegerät: USB-Ladegerät mit Micro-USB-Kabel
  • Schnittstellen Micro-USB 2.0: 1x (Akkuaufladung und Datenübertragung)
  • Docking-Anschluss: 1x
  • Kopfhöreranschluss: 1x (3,5 mm)
  • Tasten Vom Benutzer konfigurierbare Tasten: 3x (Suchtaste vorne, gelbe Tasten links und rechts)
  • Ein-/Ausschalttaste: 1x
  • Dedizierte Kamerataste: 1x (Kamera auf der Vorder- oder Rückseite)
  • Lautstärketasten: 2x
  • Wireless Bluetooth: Version v4.0 (Klasse 1)
  • WLAN: IEEE802.11 a/b/g/n/ac
  • Daten und Telefon: LTE, HSPA+, UMTS, EDGE, GPRS, GSM
  • Micro-SIM-Steckplätze: 2x (Dual SIM Single Standby)***
  • GPS: GPS / GLONASS CEP50 (±2 bis 4 m)
  • NFC: Typ A, Typ B und Felica
  • Sicherheit kompatibel mit FIPS140-2 Level-1, integrierte ARM ® TrustZone® Technologie
  • Robustheit Full Ruggedized Schutz mit versiegelten Ports, nach MIL-STD-810G zertifiziert, sturzfest aus bis zu 1,8 m
  • 2.000 leichte Stürze (1.000 massive Stürze) aus je 1,0 m
  • Erhöhter LCD-Rahmen zum Schutz gegen Stöße
  • Nach IP67 klassifiziert (Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen bis zu 1 m Tiefe für max. 30 Minuten)
  • -10 °C bis +50 °C Betriebstemperatur
  • Abmessungen (B x T x H) 74 mm x 156 mm x 16,3 mm (ohne hervorstehende Teile)
  • Gewicht 277 g (TBD)
  • Lieferumfang FZ-F1 Handheld Tablet, Standardakku, USB-Ladegerät mit Micro-USB-Kabel und Betriebsanleitung
  • Zubehör Dockingstation für 1 Gerät
  • Ladeaufsatz mit Standfuß
  • Ladegerät für Ladeaufsatz mit Fuß (60 W)
  • 4-fach Dockingstation
  • Ladegerät für 4-fach Dockingstation (110 W)
  • Handhalteriemen
  • Holster
  • Fahrzeughalterung
  • Ersatz-Akku (3200 mAh)
  • Ersatz-Hochleistungs-Akku (6400 mAh)
  • Splitterschutzfolie
  • Passiver Stift
  • Aktiver Stift

 

Plantronics GameCom D60 – solides Gaming-Headset

Von | 11. November 2016

Plantroncs bietet mit dem GameCom D60 ein preisgünstiges Stereo-Headset an, das sich hervorragend zum Gaming sowie für IP-Telefonie eignet und zudem einen hohen Tragekomfort aufweist. Es ist mit seinem cleveren USB-Verstärker für den PC als auch für Konsolen bestens geeignet.

plantronic-d60

Plantronics GameCom D60 – quadratisch leicht

Auf den ersten Blick fällt sofort die leicht quadratische Form der Ohrmuscheln des GameCom D60 auf, was dem Tragekomfort allerdings keinen Abbruch tut. Im Gegenteil: der Kopfhörer umschließt die Ohren sehr dicht, ohne ein unangenehmes Druckgefühl aufkommen zu lassen. Da das Außenmaterial des Gamecom D60 aus leicht glänzendem Kunststoff gefertigt wird, ist das Gewicht des Headsets gering. Der verstellbare Kopfbügel ist recht breit und trägt zusätzlich zur guten Ergonomie bei. So sitzt das GameCom D60 es auch bei ausgedehnten Sessions angenehm auf dem Kopf. Verbunden wird das GameCom D60 mit einem ausreichend langen Kabel via USB Typ A.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61NZO4PmpzL._SL1218_.jpg

Klarer Sound für Gamer

Der Klang des GameCom D60 überzeugt vor allem durch Klarheit, daher eignet sich das Headset auch optimal für IP-Telefonie. Diese positive Eigenschaft lässt sich natürlich auf die Kommunikation während des Gamings übertragung. Die Mitspieler sind stets bestens zu verstehen. Hierzu leistet auch besonders das gute Mikrofon seinen Dienst. Durch den sogenannten “Noise-Canceller” filtert es Geräusche im Hintergrund effektiv heraus. Der Kopfhörer ist gut abgeschirmt, daher dringt der Sound nicht nach außen. Höhen und Mitteltöne werden sauber wiedergegeben und auch Bässe kommen zur Geltung.

http://b.pltcdn.com/images/catalog/product/large/gamecom_d60-p60-x60_phone.png

Praktischer Verstärker erleichtert die Bedienung

Das GameCom D60 besitzt einen Audioverstärker, der es ermöglicht, mit dem Mikrofon ganz einfach zwischen Gaming oder eingehenden Anrufen auf Mobilgeräte oder beim Skypen zu wechseln. Dieser Verstärker ist sehr kompakt und leicht, sodass er locker in eine Handfläche passt. Mit ihm lässt es sich auch sehr simpel zwischen den verschiedenen Soundprofilen hin- und her switchen. Dabei stehen drei Profile zur Auswahl: “Pur” für die optimierte Sprachübertragung, “Intensive” für ausgeprägte Mitten und “Seismisch für stärkere Bässe. Sie müssen nicht einmal Ihren Blick vom Bildschirm abwenden, der Regler ist optimal bedienbar und sehr leicht zugänglich.

http://www.plantronics.com/images/catalog/product/large/gamecom_d60-p60-x60_mixer.png

Zusammenfassung

Das GameCom D60 eignet sich dank des klaren Sounds optimal zum Teamspeaking während hitzigen Gefechten, für Online-Chats oder für Gespräche über Skype. Das Mikrofon überträgt die Stimme dabei sehr klar und natürlich, dadurch ist stets eine optimale Kommunikation gewährleistet. Der Verstärker bietet mit dem schnellen Umschalten einen echten Mehrwert. Das perfekte Headset für Gamer, die hohen Wert auf eine fehlerfreie Kommunikation und eine unkomplizierte Bedienung legen.